2

72 km durch Vietnam: Pater Tobias läuft!

Pater Tobias: Laufen für einen guten Zweck; Foto: Peter Ansmann

Pater Tobias: Laufen für einen guten Zweck; Foto: Peter Ansmann

Im letzten Jahr haben die Ruhrbarone bereits den Marathonpater aus Duisburg-Neumühl und seine Projekte im Stadtteil vorgestellt. Aktuell bereitet sich Pater Tobias auf den Trail-Marathon in Vietnam vor. Grund genug für die Ruhrbarone, sich mit dem Leistungsläufer über seine Motivation und Vorbereitung unterhalten.

Laufen für ein besseres Duisburg: Pater Tobias; Foto: LebensWert

Laufen für ein besseres Duisburg: Pater Tobias; Foto: LebensWert

Für das Duisburger Kinderhilfswerks „KiPa-cash-4-kids“, das benachteiligte Kinder in Duisburg unterstützt werden, stellt sich Pater Tobias dem Ultramarathon auf den Spuren des Ho-Chi-Minh-Pfades. Dem Vietcong zum Trotze. In Moc Chau startet der Pater: 72 Kilometer und 3100 Höhenmeter muss er dann überwinden. Pater Tobias trainiert aktuell fast täglich für diese Herausforderung. Nur an zwei Tagen in der Woche gönnt er sich eine Pause. Bis zu 10 Stunden pro Woche verbringt er neben seinem Vollzeitjob als Seelsorger der Herz-Jesu-Gemeinde  auf Laufstrecken in Duisburg, legt hunderte von Kilometern zurück, um am 11. Januar beim großen „Vietnam Trail Marathon“ zu starten. Sein Ziel: Mit der Unterstützung von Sponsoren – unter anderem Laufreisen.de, dem Bund katholischer Unternehmer, der Laufschule Bunert – und privaten Spendern armen Kindern in Duisburg helfen. Das Geld das der Pater mit seiner Marathon-Teilnahme sammelt, geht an die Kinderlernküche von „KiPa-cash-4-kids“.

„Der Vietnam-Trail Marathon-ist kein normaler Lauf“

sagt der Pater, „sondern ein extrem harter Ultramarathon, den ich mit Gott an meiner Seite meistern werde.“ Der Geistliche aus Hamborn legt dabei im Landkreis Moc Chau, im Norden Vietnams, 72 Kilometer zurück und überwindet 3100 Höhenmeter. Schon kurz nach dem Start führt den Duisburger Läufer ein steiler Aufstieg ins abgelegene Hinterland, wo die Siedlungen nicht einmal auf Google Maps zu finden sind.

Nur drei Deutsche von insgesamt 181 Teilnehmern nehmen an diesem Wettkampf teil. Tagsüber liegen im Januar die Temperaturen im Landkreis Moc Chau um die 28 Grad Celsius. „Die Luftfeuchtigkeit von ca. 80 Prozent und die Zeitverschiebung erhöhen die Strapazen bei diesem Lauf dann nochmal zusätzlich“, erklärt Pater Tobias. „Das sind auch einige der Gründe, warum nur erfahrene Läufer teilnehmen dürfen, die zuvor mindestens einen Ultra-Marathon oder ein gleichwertiges Rennen wie beispielsweise den Ironman absolviert haben.“ Den Lauf möchte Pater Tobias in maximal 12 bis 15 Stunden beenden. „Das ist angesichts der Höhenmeter und dem Klima in Vietnam schon eine Herausforderung“, so der Duisburger. Ihm geht es aber nicht nur um die sportliche Leistung. Sein Ziel: „Mit dem Lauf sollen mindestens 6.000 Euro an Sponsorengeldern und Spenden zusammenkommen, um die Aktionen im Jahr 2020 in der Kinderlernküche von ‚KiPa-cash-4-kids‘ zu finanzieren“, so der Ordensbruder der Prämonstratenser-Abtei Hamborn.

Bei dem Kinderhilfswerk „KiPa-cash-4-kids“ handelt es sich um ein Projekt, das Pater Tobias ins Leben gerufen hat, um benachteiligte Kinder zu fördern und zu unterstützen. „Mittlerweile ist jedes dritte Kind in Duisburg langfristig von Kinderarmut bedroht“, sagt Pater Tobias, „dagegen will ich mit meinen Läufen etwas unternehmen.“ Alle Reisen finanziert der Geistliche übrigens privat und nimmt sich für diese Zeit Urlaub. Insgesamt nahm er im letzten Jahr an 11 Ultra- und Marathonläufen teil. Seit seiner Laufkarriere vor 13 Jahren ist der Marathon-Pater, der mit 43 Jahren mit dem Laufen begann, 86 Ultra-und Marathons gelaufen.

Trainiert wird auch im Landschaftspark Duisburg-Nord. Der Aufstieg auf die dort zu findenden Halden stellt eine Herausforderung dar. Sein Ziel dieses Jahr: Die magische Marke von 100 erfolgreich absolvierten Marathon-Läufen zu erreichen. Ab dieser Leistung kann der Pater dann selbst Marathon-Läufe veranstalten.

Stolze Leistung: Bis heute lief er 54.500 km für arme Kinder bei Wettkämpfen und beim Training. Seit Mai 2019 ist er verifizierter Lauftrainer. Eine besondere Herausforderung in diesem Jahr: Täglich einen Marathon auf einem Kontinent (Schließt die Antarktis mit ein!) – in sieben Tagen.

Syrisches Restaurant "Sham" - ein weiteres Projekt von Pater Tobias; Foto: Peter Ansmann

Syrisches Restaurant „Sham“ – ein weiteres Projekt von Pater Tobias; Foto: Peter Ansmann

Pater Tobias läuft für benachteiligte Kinder in Duisburg und sammelt mit seiner Teilnahme am Vietnam-Ultramarathon Spenden. Wer dieses vorbildliche Projekt in einem Brennpunkt von Duisburg unterstützen möchte, kann dies über eine Spende (Spendenquittungen werden ausgestellt!) machen:

Spendenkonto:

Projekt LebensWert
Bank im Bistum Essen
BIC: GENODED1BBE
IBAN: DE34360602950010766036

Update 07.01.2020:

Man kann den Vietnam-Trail jetzt auch online finanziell unterstützen!

=> https://www.betterplace.org/de/fundraising-events/34047-pater-tobias-lauft-72-km-ultra-marathon-in-vietnam

RuhrBarone-Logo

2 Kommentare zu “72 km durch Vietnam: Pater Tobias läuft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.