Arbeitslosigkeit im Ruhrgebiet leicht gesunken

Agentur für Arbeit in Dortmund Foto: Mathias Bigge Lizenz: CC BY-SA 3.0

250.665 Menschen waren im Dezember im Ruhrgebiet arbeitslos gemeldet. Damit sank die Zahl der Arbeitslosen gegenüber November um 0,3 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren jedoch 4,1 Prozent mehr ohne Arbeit. Die Arbeitslosenquote macht eine Seitwärtsbewegung und liegt im Ruhrgebiet unverändert bei 9,3 Prozent (Dezember 2021: 8,9 Prozent). Die Stagnation am Arbeitsmarkt hängt dabei eng mit der eingetrübten gesamtwirtschaftlichen Lage zusammen.

Die höchsten Arbeitslosenquoten verzeichneten die kreisfreien Städte Gelsenkirchen (14 Prozent) und Duisburg (12,6 Prozent). Mit 6,3 Prozent weist der Kreis Wesel ruhrgebietsweit die niedrigste Arbeitslosenquote auf. Unter den kreisfreien Städten sind es Bochum (8,3 Prozent), Bottrop (7,3 Prozent) und Hamm (7,9 Prozent).

Dir gefällt vielleicht auch:

Werbung