3

BDS : Mit „SS“ im Logo gegen Eurovision in Israel


Auch im Zuge ihrer Anti-Eurovision Kampagne liefert die israelfeindliche BDS Bewegung mal wieder ein von ihr bekanntes (niedriges) Niveau. Aber dennoch ist das Logo auf diversen Ebenen noch mal besonders bemerkenswert (und zwar nicht im positiven Sinne) und verdient eine genauere Medienanalyse:

Das Logo selbst zeigt eine abgewandelte Form des eigentlichen Eurovision-Logos mit Stacheldraht versehen, gebrochenem Herzen und „ARTWASHING APARTHEID“ Untertext.
Auf diese drei Elemente möchte ich nun einzeln und gesondert eingehen:

1. Stacheldraht

Zuerst einmal ist dieser eine ganz offensichtliche und bewusste Anspielung auf die Sperranlagen um Gaza und das Westjordanland. Wie man es es von BDS nicht anders gewohnt ist, ist es ihnen natürlich keine Silbe wert, warum diese Sperranlagen (leider) notwendig sind und dass seit dem die Zahl der Anschläge im israelischen Kernland zurückgegangen ist.
Desweiteren soll natürlich auch ein Bezug zu dem von BDS sehr gerne herangezogenen Vorwurf der israelischen Apartheid herangezogen werden.
Es ist dabei überflüssig zu erwähnen, dass man bei einem Land, in dem die ca 20% arabische Bevölkerung volle Bürgerrechte genießt, schwerlich von Apartheid sprechen kann.

2. ARTWASHING APARTHEID

Wenn man sich ein wenig mit den Kampagnen von BDS auskennt, fällt einem bei Artwashing sofort der sehr offensichtliche Bezug zur sehr abstrusen Pinkwashing Kampagne auf.
Laut dieser hat Israel nicht etwa eine so liberale Gesetzgebung im Bezug zu Homosexuellen, weil es eine westlich geprägte Demokratie ist, in der Homosexualität eben auch zur gesellschaftlichen Normalität gehört, sondern einzig und allein um die Weltöffentlichkeit zu blenden und von Apartheid abzulenken.
Artwashing schlägt dabei in die selbe Kerbe, nur soll jetzt eben über Kunst die angebliche Apartheid verschleiert werden.

3. Das Herz

Als zentrales Gestaltungselement ist das Herz mit Sicherheit am auffälligsten und auch am interessantesten. Das geschwungene Herz, das im Originallogo auch gleichzeitig das V darstellt wird hierbei in zwei Hälften gebrochen dargestellt und soll damit nochmal einen Bezug zur vermeintlichen Apartheid herstellen.
Besondere Betrachtung verdienen dabei die Bruchlinien. Diese sind nämlich wie zwei SIg-Runen geformt und erinnern damit nicht gerade zufällig an das Zeichen der SS.
Durch die Verwendung einer feineren Strichstärke werden die Bruchlinien dabei nochmal gesondert hervorgehoben. Besonders wenn man sich andere broken Heart Symbole ansieht, wird einem klar, dass die Form und damit ein Bezug zum NS nicht zufällig gewählt ist.
Perfiderweise ist aber die bewusste Verwendung eines Nazisymbols durch die Einbettung in dieses Herz auch durchaus plausibel abstreitbar.

Fazit

Die BDS Bewegung zeigt hier durch die Apartheidvergleiche und vor allem auch durch die verwendete Symbolik und die damit implizierten Nazivergleiche mal wieder sehr offen und unverhohlen ihr antisemitisches Gesicht.

RuhrBarone-Logo

3 Kommentare zu “BDS : Mit „SS“ im Logo gegen Eurovision in Israel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.