Bochum: Der VfL holt Stiepermann und Wurtz im Doppelpack

Zufriedene Gesichter heute in Bochum. Foto: VfL Bochum 1848
Zufriedene Gesichter heute in Bochum. Foto: VfL Bochum 1848

Der VfL Bochum 1848 hat seine Neuzugänge drei und vier verpflichtet. Marco Stiepermann und Johannes Wurtz kommen von der SpVgg Greuther Fürth an die Castroper Straße. Stiepermann erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019, Wurtz hat bis zum 30. Juni 2018 unterzeichnet. Über die Ablösesumme haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart.

Der 25-jährige Stiepermann begann seine Karriere in seiner Heimatstadt bei Borussia Dortmund, wo er von 1998 an sämtliche Jugendmannschaften durchlief, zuletzt sogar bei den BVB-Profis zum Einsatz kam (7 Spiele, 1 Tor) und in der Saison 2010/11 die Deutsche Meisterschaft feiern durfte. Über die Stationen Alemannia Aachen und Energie Cottbus landete der 1,90 m große Offensivakteur schließlich vor zwei Jahren am Fürther Ronhof. In 63 Partien fürs „Kleeblatt“ gelangen ihm neun Treffer. Zudem hat Stiepermann von der U15 bis zur U20 sämtliche DFB-Auswahlmannschaften durchlaufen, insgesamt 57 Länderspiele (12 Tore) stehen in seiner Vita.

VfL-Sportvorstand Christian Hochstätter ist hochzufrieden mit dem Transfer: „Marco Stiepermann verfügt über sehr viel Routine, gerade was die 2. Bundesliga angeht, und hat in den letzten Jahren stets zum Stamm bei seinen jeweiligen Vereinen gezählt. Er verfügt über eine außerordentliche Technik, über ein hohes Maß an Spielintelligenz und tritt gute Standards. Dass er unter allen Angeboten das vom VfL favorisierte, ist ein weiterer Grund dafür, dass wir von ihm und seinen Qualitäten überzeugt sind.“

Der Spieler selbst ist bereits voller Tatendrang: „Ich freue mich sehr darüber, nun wieder bei einem großen Revierklub spielen zu können. Der VfL ist ein Traditionsverein, mit dem ich mich absolut identifizieren kann. Daher ist der VfL die perfekte Adresse für mich. Ich möchte mich bei der SpVgg Greuther Fürth für zwei schöne Jahre bedanken. Nun gilt es aber, mit dem VfL die Ziele in der kommenden Saison zu erreichen.“ 

 Auch Wurtz kommt aus Fürth

Der dritte Akteur, der zur neuen Saison aus Franken nach Bochum wechselt – der VfL hatte bereits Mitte Mai die Verpflichtung von Tom Weilandt bekannt gegeben – ist Johannes Wurtz. Der 23-Jährige kam in der abgelaufenen Spielzeit auf 20 Einsätze (1 Tor) in der 2. Bundesliga. Im Sommer 2014 wechselte der gebürtige Neunkirchener nach den Stationen 1. FC Saarbrücken, Werder Bremen und SC Paderborn zur SpVgg Greuther Fürth. Für Werder absolvierte Wurtz in der Spielzeit 2012/13 zwei Bundesligapartien. Darüber hinaus kam er zu fünf Einsätzen für die deutsche U20-Nationalmannschaft.

Christian Hochstätter, Sportvorstand der Blau-Weißen, schätzt die Vielseitigkeit des Neuzugangs: „Johannes Wurtz ist im Offensivbereich flexibel einsetzbar und kann verschiedene Positionen bekleiden. Ich verfolge seinen Weg schon, seit er beim 1. FC Saarbrücken gespielt hat und freue mich, ihn nun in Bochum begrüßen zu können.“

„Ich bin überglücklich, dass nun alles geklappt hat und freue mich auf den Trainingsstart beim VfL“, hat Wurtz den Auftakt am 27. Juni schon fest im Blick. Eingestimmt auf die neue sportliche Heimat hat ihn bereits sein alter und neuer Teamkamerad Stiepermann: „Ich bin äußerst gespannt auf den Ruhrpott, denn ich habe von meinem Kollegen bislang sehr viel Positives gehört.“ 

Dir gefällt vielleicht auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung