#1 | ke sagt am 1. November 2020 um 15:41 Uhr

Anfang Oktober war Laschet beim Papst ohne Maske, jetzt im Flieger ohne Maske. Das Durchsetzen der eigentlich sehr harten Beschränkungen hat die Regierung komplett verschlafen.
Die Reiserückkehrer werden bis heute nicht erfasst und getestet. Vom Zustand der Schulen, die vermutlich für einen Großteil der Ansteckungen verantwortlich sind, braucht man nicht zu sprechen.

Es ist tragisch, wie sehr das Land und Kommunen die Entwicklung im September und Oktober verschlafen hat. Selbst jetzt, wo das Kind in den Brunnen gefallen ist, werden immer noch keine Kneipen sofort geschlossen. Man wartet auf Montag und kontrolliert eher wenig.

Dass Gerichte kein Helfer in der Bekämpfung der Pandemie waren, zeigten ebenfalls viele Urteile, bei denen man nur mit dem Kopf schütteln konnte.

Jetzt zahlen wir alle die Zeche und können im Depri-November überwiegend in der Heimat bleiben. Was für ein Totalversagen der Politik und Verwaltung.

Positiv fällt Frau Merkel auf, die schon früh Warnungen ausgesprochen hat, aber offensichtlich bei den Landesfürsten wenig ausrichten konnte. Ich bin ein Fan des Föderalismus, ein Fan der lokalen Bekämpfung von Bedrohungen. Leider muss man feststellen, dass die lokalen Verwaltungen zu nicht in der Lage sind, ihre Ressourcen auf neue Prioritäten auszurichten. Parteibuch und Quote kosten jetzt vermutlich Gesundheit und Wohlstand. Ein Armutszeugnis für unsere Verwaltungen, die immer noch Falschparker verfolgen, aber die akuten Gesundheitsprobleme ignorieren.

Ein erbärmlicher Zustand. Dass der Winter kommt, war bekannt, dass Schulen und ÖPNV aufrüsten müssen, auch.