11

COVID-19: PLAYMOBIL produziert Corona-Schutzmasken

Die wiederverwendbare PLAYMOBIL-COVID19-Schutzmaske für Erwachsene; Screenshot Playmobil.com

Die wiederverwendbare PLAYMOBIL-COVID19-Schutzmaske für Erwachsene; Screenshot Playmobil.com

Vor wenigen Wochen wurde ich, in meinem Facebook-Newsfeed, auf ein Video aufmerksam:

In dem eine Playmobilfigur COVID-19 und die aktuelle Lage, für Kinder aufbereitet, recht gut erklärt. Ich war begeistert.

Aufgrund meiner, zugegeben, früheren fanatischen Liebe zu diesem Spielzeugsystem habe ich mich geradeso zusammenreißen können, nichts dazu zu schreiben.

Das hat sich heute geändert:

PLAYMOBIL bewirbt und verkauft jetzt eine wiederverwendbare Corona-Schutzmaske für Erwachsene. Preis: 4,99€

Das Deutsche Rotze Kreuz (DRK) erhält pro verkaufter Maske einen Euro für den Corona-Nothilfefonds.

Als jahrelanger Nutzer des PLAYMOBIL-Systems, werde ich wohl demnächst zu dieser Schutzmaske greifen.

PLAYMOBIL gegen Corona: COVID-19-Schutz und Charity

Ein gelungener vierter Geburtstag im jähre 1976! Begeisterung über die Playmobil-Indianerzelte; Foto: privat

Ein gelungener vierter Geburtstag im jähre 1976! Begeisterung über die Playmobil-Indianerzelte; Foto: privat

Ja, ich oute mich in dieser Sache gerne: Ich bin mit PLAYMOBIL aufgewachsen!

Mit einer wahren Bauarbeiterarmee (Meistens von mir, unpassenderweise, mit Gewehren, Schwertern und Pistolen ausgerüstet, was – zugegeben – eher untypisch für Bauarbeiter der 70er Jahre war.), sämtlichen Fahrzeugen und Geräten die auf einer Baustelle zu finden sind:

In einem Playmobilparalleluniversum hätte ich den Flughafen BER und das Bahnhofsprojekt Stuttgart21 locker im Jahre 1977 vollendet.

Die Plastikrohre von PLAYMOBIL, die natürlich ursprünglich von den Bauarbeitern verlegt werden sollten, dienten später als Bewaffnung:

Für den (eigentlich) zivilen Doppeldecker von PLAYMOBIL – um als Bomben auf das Fort, das Piratenschiff oder die Ritterburg des Spielzeugherstellers aus Zirndorf zu fallen.

Man kann sagen: Ich war in meiner Kindheit ein PLAYMOBIL-Superfan. Ab der ersten Stunde. Seitdem dieses Spielzeug erhältlich war.

Jetzt werde ich mir wohl wieder etwas von PLAYMOBIL kaufen: Allerdings nichts zum spielen.

Sondern um mich bzw. meine Mitmenschen vor einem potenziell tödlichen Virus zu schützen.

PLAYMOBIL reagiert auf die COVID-19-Situation

In einer Zeit, in der ein Mangel an COVID-19-Schutzmasken herrscht und diverse Firmen ihre Produktion umstellen um diese zu produzieren: Auch der Spielzeughersteller aus Bayern macht da mit.

Klar: Image ist alles! Und vollkommen selbstlos ist diese Innovation mit Sicherheit nicht. Lobenswert ist die Erweiterung auf notwendige Schutzmasken und die Unterstützung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) aber in jedem Falle. Gerade weil Schutzmasken heuer rar sind.

Die geobra Brandstätter Stiftung & Co. KG geht seit Beginn der Krise offensiv mit der aktuellen Situation um:

Charity-Aktion zugunsten des Deutschen Roten Kreuzes (DRK)

In der Rubrik Charity sind, auf der Website des Spielzeugherstellers, aktuell Helden des Alltags zu finden: Eine Kinderärztin, eine Krankenpflegerin und eine Kassiererin (Als Spielfiguren!)

Helden des Alltags: Mit dem Verkauf wird das DRK unterstützt; Screenshot Playmobil.de

Helden des Alltags: Mit dem Verkauf wird das DRK unterstützt; Screenshot Playmobil.de

Der Erlös aus dem Verkauf der drei Sonderfiguren gehen komplett an das Deutsche Rote Kreuz.

Weitere Helden des Alltags sind in Planung!

Kindergerechte Informationen zu COVID-19: ROBert klärt auf

Bereits seit Ende März macht auf Facebook ein Video die Runde, in der ROBert (Ein Roboter, klar.) kindergerecht über die aktuelle Lage und das Virus aufklärt.

Warum müssen Kinder zuhause bleiben? Warum dürfen Oma und Opa nicht mehr zu Besuch kommen? ROBert gibt hier Antworten, für große und kleine Zuschauer.

Und erklärt, was ein Virus ist und wie sich COVID-19 verbreitet. Wichtige Regeln – Hände waschen, Abstand halten – werden ebenfalls erläutert.

 

ROBert erklärt den Ernst der Lage, ohne dabei Angst und Panik zu schüren.

Inzwischen gibt es eine Vielzahl von Videos auf der Plattform YouTube mit Titeln wie “Schulfrei wegen Corona-Virus”, “Was ist Coronavirus? Heute erkläre ich euch mit den Playmobilfiguren was das Coronavirus ist!”, “Abstand halten! Coronavirus” und “Held’*’innen des Alltags”.

Neben der Veröffentlichung dieser Informationskampagne, hat die Firma Brandstätter nun auch ihre Produktpalette erweitert: Um eine Schutzmaske, die Nase und Mund abdeckt und wiederverwendbar ist.

Auf Facebook ist auf der Seite von PLAYMOBIL Deutschland zu lesen:

Jetzt NEU! 🙌

Die wiederverwendbare „Nase-Mund-Maske“ von #PLAYMOBIL!

Jetzt im PLAYMOBIL Online Shop erhältlich! 😷

Durch diese Maske wird das Risiko, andere Menschen durch eine Tröpfcheninfektion anzustecken, reduziert und die Ausbreitung des Corona Virus verlangsamt.

Das Material der Maske ist langlebig, ressourcenschonend und einfach zu reinigen.
Pro verkaufter Maske geht jeweils ein Euro an den Corona-Nothilfefonds des Deutsches Rotes Kreuz. 💙

🛒 Die Nase-Mund-Maske könnt ihr hier bestellen:

👉 https://www.playmobil.de/70536.html

❗️Dort findet ihr auch wichtige Hinweise zur Nutzung.

Für Erwachsene: Die COVID-19-Schutzmsake von PLAYMOBIL!

Aktuell werden handelsübliche Papiertaschentücher in der Schutzmaske als Filter benutzt.

Die Öffnungen im oberen Teil der Maske und im unteren Teil sind versetzt angeordnet, um zu verhindern, dass Speichel des Benutzers nach außen gelangt:

So bietet diese Maske, auch ohne oder mit falsch eingesetzten Füllmaterial, einen gewissen Schutz vor einer Infektion durch COVID-19. Ein optimiertes Filter für die Maske ist aktuell in der Planung.

Die Maske ist für 4,99€ erhältlich.

Von jeder verkauften Maske fließt 1€ in den Corona-Nothilfefonds des Deutschen Roten Kreuzes.

Die Schutzmaske kann hier bestellt werden!

Und falls sich Kindergartenkids, in der aktuellen Lage, manchmal Zuhause langweilen:  In der Rubrik Play auf Playmobil.de gibt es Spiele zum ausdrucken, Onlinespiele, Videos, Bastelanleitungen, Vorlagen zum ausmalen und Apps.

Spielspaß für Kids

Alternativ kann man natürlich auch das Totenkopf-Piratenschiff oder die Luxusvilla ordern: Damit der der Nachwuchs dann definitiv eine ganze Weile bestens beschäftigt.

Update, 28. April 2020, 4.00 Uhr:

Die Corona-Schutzmaske ist jetzt auch in anderen Größen verfügbar!

Die Nase-Mund-Maske von Playmobil auch in den Größen S und M!; Screenshot PLAYMOBIL-Systems

Die Nase-Mund-Maske von Playmobil gibt es nun auch in den Größen S und M!; Screenshot playmobil.com

Es gab gestern Neuigkeiten auf der Facebookseite PLAYMOBIL Deutschland:

NEU🙌 Die wiederverwendbare „Nase-Mund-Maske“ von #PLAYMOBIL ist jetzt auch in Größe S erhältlich! 😷

Aufgrund der großen Anfrage, freuen wir uns, neben der türkisen Nase-Mund-Maske in Größe L, nun eine kleinere Variante in Orange anbieten zu können. Aktuell arbeiten wir noch an einer weiteren andersfarbigen Zwischengröße. Die Größe des Filteraufsatzes ist bei allen Größen gleich.
Da die Maske zunächst für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entworfen wurde, freuen wir uns, dass wir sie nun in mehreren Größen allen interessierten Abnehmern zur Verfügung stellen können.

Durch diese Maske wird das Risiko, andere Menschen durch eine Tröpfcheninfektion anzustecken, reduziert und die Ausbreitung des Corona Virus verlangsamt. Das Material der Maske ist langlebig, ressourcenschonend und einfach zu reinigen.

Pro verkaufter Maske geht jeweils ein Euro an den Corona-Nothilfefonds des Deutsches Rotes Kreuz.
🛒 Die Nase-Mund-Maske könnt ihr hier bestellen:
👉 https://www.playmobil.de/online-shop/maske
💡Dort findet ihr auch wichtige Hinweise zur Nutzung.

Nachdem jetzt Maskenpflicht in vielen Bundesländern herrscht: Interessant ist diese wiederverwendbare Maske in jedem Falle!

Corona-Schutzmasken von Playmobil

RuhrBarone-Logo

11 Kommentare zu “COVID-19: PLAYMOBIL produziert Corona-Schutzmasken

  • #1
    Nina

    Ich sags ja…wenn Jungs zu viel Zeit haben… fangen die einen an, vom Krieg zu erzählen, die anderen von Playmobil…
    😉
    Tut mir Leid, Jungs, ich denke Ihr seid die Jungs von früher, nur die Jeans sind etwas größer geworden.

  • #2
    Peter Ansmann Beitragsautor

    @Nina: Ich gestehe, dass bei der Sichtung der Meldung und beim Durchstöbern der Playmobil-Website alte Erinnerungen hochkamen. Tja. 🙂

  • #3
    Nina

    Krieg, Playmobil, Nostalgie, …
    😀
    Was kommt als Nächstes, Stefan Laurin und Peter Ansmann? Alte Kinder- und Jugend-Fotos? 😉
    Irgendwie fehlt mir noch eine Geschichte von einem Haustier aus der Kindheit. Hm, was sagt eigentlich Robin Patzwaldt dazu?
    🙂

  • #4
    Robin Patzwaldt

    @Nina: Ich schwärme gleich im Blog öffentlich etwas von Jürgen Klopp. Das muss erst einmal reichen für heute…. Also, meinerseits zumindest. 😉

  • #5
    Nina

    @Robin: Ikonenverehrung! Der Religions-Ersatz. 😀
    Schade, ich dachte es kommt mal eine niedliche Haustiergeschichte aus den 70ern.
    Das ist ja bekanntlich hier ein Männer-Blog, immer eine gute Gelegenheit für mich, etwas über diese seltsame Spezies zu lernen.

  • #6
  • #7
  • Pingback: COVID-19-Krise: Es dauert nicht mehr lange - endlich wieder schöne Haare | Ruhrbarone

  • Pingback: Christoph Kuckelkorn: Ein Bestatter erzählt vom Leben | Ruhrbarone

  • #10
    Detlef Schulenburg

    Man kann über alles lästern, aber diese Idee ist einfach top. Danke Playmobil!!!
    Zur Zeit (02.05.2020) gibt es 4 verschiedene Maskentypen.

    Wer glaubt, hiermit 100% abgesichert zu sein ist ein Träumer. Die Masken werden auch so gar nicht angeboten. Sie sollen als Schutz vor herumfliegenden Tröpfchen sein. Dazu muss die Maske gar nicht ganz dicht sein. Für den Normalgebrauch ohne ärztlichen Hintergrund eine tolle Idee und völlig ausreichend für die "Normalos" dieser Welt. Da die Tröpfchen nicht schwerelos sind, werden diese auf normalem Wege auf den Boden sinken.
    Wobei andere ein Geschäft wittern und teilweise horrende Preise für Einmalmasken verlangen, wird hier eine Dauermaske mit Wechselfiltern angeboten, und gleichzeitig noch 1,- € fürs rote Kreuz gespendet.
    Wer da noch das Haar in der Suppe sucht, ist selber Schuld, dem ist dann scheinbar nicht zu helfen.
    Danke Playmobil!.

    Mit freundlichen Grüßen
    D. S.

  • Pingback: "Corona-Rebellen" bekämpfen Playmobilfigur ROBert | Ruhrbarone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.