0

Das Konzert von Annett Louisan in der Bochumer Jahrhunderthalle

In Sachen “Pop made in Germany” nimmt Annett Louisan nicht nur künstlerisch, sondern auch kommerziell eine Ausnahmestellung ein. Dreizehn Jahre nach ihrem Debütalbum „Bohème“ (2004) gehört sie zu den prägenden Persönlichkeiten der deutschen Popmusik und gibt mit ihren Liedern immer wieder neue Impulse. Ihre sechs Alben platzierten sich durchgehend in den Top 10 der deutschen Charts.

Durch ihre unverwechselbare Mischung aus Pop und Chanson, zu der sich mit der Zeit auch Elemente des Blues, Folk, Jazz und Klassik gesellten, sowie durch ihre feenhafte Stimme und ihre melancholischen und manchmal auch ironischen Texte, hat Annett Louisan einen neuen Ton in die deutsche Popmusik gebracht. Auf ihrer aktuellen  LIVE-Tournee können alle Konzertbesucher dieses hinreißende musikalische Erlebnis in vollen Zügen genießen.

Inspiriert durch ihre Teilnahme an der Tv-Show „Sing meinen Song“, erschien im Mai letzten Jahres ihr 7. Studioalbum “Berlin, Kapstadt, Prag” (2016), das zehn Coverversionen zu Liedern von Rammstein (Engel), Kraftwerk (Das Model), Marteria, Wanda, Philipp Poisel, Ich & Ich, Tokio Hotel (Durch den Monsun), Münchener Freiheit, Udo Jürgens und David Bowie (Heroes) in seiner deutschsprachigen Version enthält.

Mit diesen wunderbaren neuen Songs aus fremden Federn,  die sie gemeinsam mit ihrer Band in ein ganz neues Gewand kleidete, und natürlich auch mit ihren alten bekannten Erfolgstiteln wie “Thorsten Schmidt”, “Eve” und “Das Spiel”, die sie ebenfalls neu arrangierte, verzauberte Annett Louisan gestern Abend ihre Gäste in der fast ausverkauften Jahrhunderthalle im Bochumer Westpark.

„Eigentlich wollte ich ja mit einem komplett neuen Studioalbum auf Tour gehen“, beschrieb die zur Zeit schwangere Annett Louisan kurz nach Beginn ihre „anderen Umstände“, „aber das Schicksal ist dazwischengekommen“.

Dennoch gewährte sie ihrem Publikum auch einen kleinen Ausblick auf das,  was da noch kommen mag. Einige wenige Titel ihres bevorstehenden Albums, wie zum Beispiel „Schnappi“ und „Die schönsten Wege sind aus Holz“ präsentierte sie uns bereits gestern Abend und auch hier wurde wieder deutlich, dass sie nicht nur eine beachtliche Bandbreite an Einflüssen mitbringt, sondern dass künstlerische Weiterentwicklung bei der Wahlhamburgerin in allen Facetten umgesetzt wird. 

Aus dem “Prosecco-liebenden” jungen Mädchen, das sich lange in der niedlich-bezaubernden, aber auch kecken und verruchten Lolita-Nische ihr Plätzchen sichern konnte, ist eine erwachsene junge Frau geworden, der auch eine “Prosecco-freier” Zeit nichts von ihrem Zauber genommen hat.

Sie ist mit ihrer klaren Stimme, ihrer Sanftheit und ihren Reflexionen über das Leben und die Liebe , die in einer auf der Bühne gemütlich arrangierten Wohnzimmeratmosphäre von ihrer neuen fünfköpfigen Band begleitet wurden, immer noch unverkennbar Annett Louisan, aber gestern Abend sehr viel gereifter, als man sie kennt. Und es stand ihr ausgesprochen gut.

Veranstalter : Konzertbüro Schoneberg &  Semmel Concerts

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.