0

Das Konzert von Natalie Imbruglia in Köln

Beflügelt durch ihren Erfolg in der australischen Seifenoper Nachbarn (Neighbours) startete Natalie Imbruglia 1997 ihre Karriere als Sängerin. Ihre erste Single “Torn”, eine Coverversion des Liedes “Brændt” der dänischen Sängerin Lis Sørensen, erreichte im November 1997 Platz 2 der britischen Singlecharts. Ihr Debütalbum “Left of the Middle”verkaufte sich allein in Großbritannien über eine Millionen Mal und enthielt mit “Big Mistake” und “Smoke” (beide 1998) zwei weitere Top-Ten-Hits.

2002 setzte die Australierin aber dann erstmal ihre Schauspielkarriere fort und spielte neben Rowan Atkinson in der britischen Spionage-Persiflage „Johnny English“. Zudem war sie als Model für den französischen Kosmetikhersteller L’Oréal tätig.

Im März 2005 erschien eine weitere Single “Shiver”, ein weiterer Top-Ten-Erfolg in den britischen Charts. Ihr daraufhin im April veröffentlichtes drittes Album “Counting Down the Days” schaffte den Sprung auf Platz 1 der britischen Albumcharts.

2014 unterschrieb Imbruglia bei Sony Masterworks, wo sie ihr erstes Studioalbum seit 5 Jahren veröffentlichte. Das Album mit dem Titel “Male” beinhaltet ausschließlich Coversongs männlicher Interpreten. Die erste Single “Instant Crush” stammt im Original von Daft Punk feat. Julian Casablancas und erschien im Juli 2015.

Für dieses Jahr hatte sich Natalie Imbruglia im Rahmen ihrer Welttournee „The Natalie Imbruglia Acoustic Tour“ mit intimen Akustikkonzerten bei uns angekündigt.

Im Rahmen dessen stand  die dreifach für einen Grammy nominierte Künstlerin am heutigen Abend im Gloria Theater in Köln auf der Bühne und war ihren Fans so nah wie nie.

Mitgebracht hatte sie eine sehr gelungene und gut überlegte Songauswahl, die sie, reduziert auf das Wesentliche, fast unplugged vortrug.

Diese intime und akustische  Atmosphäre war dem 90-er Jahre Star auf dieser Tournee besonders wichtig, um ihre Wertschätzung gegenüber ihren Fans für ihre jahrzehntelange Treue auszudrücken.

Und die, die gekommen waren, feierten textsicher jeden ihrer neuen Songs, und natürlich auch die alten Hits, wie das unvergeßliche “Torn” und genoßen sichtlich die Nähe zu der immer noch bildhübschen Australierin.

Es war ein wunderbaren Abend mit einer sehr persönlichen Note, hier sind die Fotos:

Setlist:

Wrong Impression, Stuck on the Moon, I Will Follow You Into the Dark (Death Cab for Cutie cover), Satisfied, Counting Down the Days, Glorious, On the Run, That Day, Beauty on the Fire, Torn (Ednaswap cover), Smoke, Lukas, Shiver, Instant Crush (Daft Punk cover) Encore: Butterflies, Intuition, Big Mistake

Veranstalter: Dirk Becker Entertaiment,

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.