#1 | der, der auszog sagt am 10. September 2014 um 11:55 Uhr

Der Artikel von Ulli Kulke “ ist streckenweise recht unseriös.

Die Auswirkung von DDT auf die Dicke der Eierschalen von Greifvögeln wird in der Wissenschaft nicht angezweifelt, genauso wenig wie der Rückgang diverser Vogelarten aufgrund dieses Zusammenhangs.

Die Verwenung von DDT zur Bekämpfung krankheitsübertragender Insekten, wie die Malaria Fliege, ist weiterhin erlaubt. Kulke behauptet das Gegenteil und baut bedauerlicherweise auf diese Falschaussage seinen Artikel auf.

Schade ist auch, dass Kulke in seinem DDT-Verherrlichungswahn den möglichen Zusammenhang von Alzheimer und DDT, der seit Anfang des Jahres in der Medizin recht intensiv diskutiert wird, völlig außen vor lässt.

Nichts desto trotz teile ich seine Auffassung, dass gentechnisch veränderte Lebensmittel, beispielsweise Reis, ernährungsbedingte und gesundheitliche Probleme in Entwicklungsländern lindern würde. Der Zusammenhang zwischen DDT und Goldenem Reis erschliesst sich allerdings nicht.

http://www.welt.de/gesundheit/article124282172/Insektizid-erhoeht-womoeglich-Risiko-fuer-Alzheimer.html

http://www.scientificamerican.com/article/studies-link-ddt-other-environmental-toxins-to-late-onset-alzheimers-disease/