Dortmund: Farbanschlag auf den Langen August

Farbanschlag auf den Langen August - Foto: Felix Huesmann
Farbanschlag auf den Langen August – Foto: Felix Huesmann

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag haben Unbekannte die Fassade des “Langen August” in der Dortmunder Nordstadt großflächig mit Farbe beschmiert. Im “Langen August” sitzen unter anderem das Dortmunder Lesben- und Schwulenzentrum KCR, die Vereinigten Kriegsdienstgegner und der Chaostreff. Ein politisch motivierter Farbanschlag durch Neonazis liegt nahe.

Die rosarote Farbe erstreckt sich fast über die gesamte Fassade des Gebäudes. Vermutlich wurde sie mit einem umfunktionierten Feuerlöscher gesprüht. Sicher ist bislang nur, dass das in der vergangenen Nacht passiert ist. Nach der Schließung des Restaurant “Jankas” im Erdgeschoss und vermutlich bevor die ersten Verkäufer auf dem nahegelegenen Nordmarkt frühmorgens angefangen haben, ihre Stände aufzubauen.

Wahrscheinlich ist auch, dass es sich bei dem Farbanschlag nicht um zufälligen Vandalismus handelt, sondern um eine gezielte Attacke von Neonazis. Mehrere linke Initiativen und ein Lesben- und Schwulenzentrum sitzen in dem Haus, das nach einem kommunistischen Widerstandskämpfer benannt ist. Vor wenigen Jahren wurde bereits einmal ein Hakenkreuz auf eine der Rolladen im Erdgeschoss geschmiert. Das wurde damals mit einem Werbebild für das Restaurant “Jankas” übermalt.

In den vergangenen Wochen ist es in Dortmund mehrfach zu gewalttätigen Übergriffen von Neonazis auf Linke gekommen – auch in der Dortmunder Nordstadt.

Die Dortmunder Polizei hat die Sachbeschädigung am Freitagvormittag vor Ort aufgenommen und ermittelt. Ob auch der Staatsschutz in der Sache ermitteln wird, konnte man dort am Freitagnachmittag noch nicht sagen.

Dir gefällt vielleicht auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung