0

Ex-BVB-Coach Ottmar Hitzfeld beendet nach der WM 2014 seine große Trainerkarriere

Ottmar Hitzfeld. Quelle: Wikipedia; Foto: Biso; Lizenz:

Ottmar Hitzfeld. Quelle: Wikipedia; Foto: Biso; Lizenz:CC-BY-3.0

Gradlinig wie man ihn kennt gab Ex-Borussen-Trainer Ottmar Hitzfeld bereits heute, und damit überaus frühzeitig, das offizielle Ende seiner beeindruckenden Trainerkarriere für den Sommer 2014 bekannt.

Der gebürtige Lörracher wird dann 65 Jahre alt sein und mit der Schweizer Nationalmannschaft die Fußball Weltmeisterschaft in Brasilien, als letztes großes Highlight seiner beeindruckenden Laufbahn im Profifußball, erlebt haben. Der Meistertrainer wird danach nur noch als Fernsehexperte für den Sender ‘Sky’ arbeiten, wie er am Mittag bestätigte.

Als Hitzfeld im Jahre 1991 Horst Köppel beim BVB beerbte, da führte er den Club innerhalb kurzer Zeit in die Spitzengruppe der Bundesliga. Nach der völlig überraschenden Vizemeisterschaft im Jahre 1992 feierte er die Meisterschaften in den Jahren 1995 und 1996 mit den Schwarzgelben.

1997 krönte er seine Zeit mit dem BVB durch den Gewinn der Champions League.

Nach dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte arbeitete Hitzfeld bis zum Sommer 1998 noch als Sportdirektor bei den Westfalen. In diese Zeit fiel dann auch noch der Gewinn des Weltpokals unter dem neuen Trainer Nevio Scala.

Die Hitzfeld-Ära von 1991 bis 1998 zählt bis heute zu den erfolgreichsten in der Vereinsgeschichte der Dortmunder Borussia.

Nach seiner Zeit in Dortmund arbeitete der ehemalige Mathematik-Lehrer u.a. noch als Trainer bei Bayern München und als Nationaltrainer für die Schweiz.

Wenn er im nächsten Sommer seine Trainerkarriere beenden wird, dann geht damit ein ganz großes Stück BVB-Geschichte in den Ruhestand!

Jetzt schon einmal ‚Alles Gute, Ottmar Hitzfeld!‘

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.