Gegen jeden Antisemitismus: Antiisraelischer Hetze in Bochum entgegentreten

Am Donnerstag, den 3. Mai, werden Freunde Israels in Bochum gegen eine Kundgebung der Revolutionären Aktion Bochum und der Jungarbeiterbundes protestieren. Die drei dem Massenmörder Mao nahestehenden Gruppen, wollen für ein freies Palästina und gegen dessen Besatzung demonstrieren, meinen damit aber nicht den Kampf gegen die islam-faschistische Hamas  sondern Israel. Es ist die übliche antisemitische Hetze, die sich hinter einer Kritik an Israels Politik versteckt. Deutlich wird das, wenn man sich anschaut, wer hinter der Kundgebung steckt: Die Anmelderin der Demonstration soll Mitglied des „Jugendwiderstandes“ sein, einer maoistischen Schlägertruppe aus Berlin, die sich im Stil und in ihren Parolen an Neonazis orientiert.

Unter dem Motto: „Gegen jeden Antisemitismus – Solidarität mit Israel“ wird gegen die antisemitische Kundgebung protestiert werden. Die Ruhrbarone werden live von der Kundgebung am Brunnenplatz in Bochum berichten.

„Gegen jeden Antisemitismus – Solidarität mit Israel“
Donnerstag, 3. Mai 18.00 Uhr, Brunnenplatz, Bochum

 

Dir gefällt vielleicht auch:

0 0 votes
Article Rating
6 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Tom Park
Tom Park
4 Jahre zuvor

Ich bin eher gegen alle "Antideutsche" – zum Beispiel die von den Ruhrbaronen.
"Antideutsche sind keine Linken!" – Thawra
Gruß!

El Almani
El Almani
4 Jahre zuvor

Wenn MLPD, Revolutionäre Aktion Bochum, Jungarbeiterbund und Jugendwiderstand links repräsentieren, dann …. au weia.
Schönen Gruß aus dem antifaschistischen Nahen Osten, lieber Tom von der Klappe im Park, Klappen-Tom, Park-Tom oder wie auch immer.

Ostendfaxpost
Ostendfaxpost
4 Jahre zuvor

Auf Facebook ist ihre Seite gelöscht und nun beklagen sie sich über die Zensur auf ihren Blog bei Google!!! Google sichert die Meinungsfreiheit. ;-))) Sogar die vom Jugendwiderstand. Und zugegeben, es wär echt schade um die nette Bildersammlung revolutionärer Graffiti und die Fotos der Waschbrettbäuche.

Siehe auch:
http://politsekten.blogspot.de/2016/06/jugendwiderstand.html

discipulussenecae
discipulussenecae
4 Jahre zuvor

Ich kenne die Gegend kaum. Wo kann mann da parken?

Daniel Porrmann
Daniel Porrmann
4 Jahre zuvor

Würde die Uni vorschlagen zum parken und dann hinlaufen

discipulussenecae
discipulussenecae
4 Jahre zuvor

Gerade aus dem Urlaub zurück, mußte ich die Rede von Abbas lesen. Nun gut:
http://www.titanic-magazin.de/news/antisemitismus-aktuell-9643/

Bis morgen oder gleich am Brunnenplatz in Querenburg! Eretz Israel!

Werbung