27

In eigener Sache: Ruhrbarone-Autorin zeigt Frankfurter Jusos an

Sigrud Herrmann-Marschall auf der Mahnwache gegen Salafisten auf der Zeil in Frankfurt.

Sigrid Herrmann-Marschall auf der Mahnwache gegen Salafisten auf der Zeil in Frankfurt.

Die Frankfurter Jusos haben in einer Pressemitteilung die Islamismusexpertin  Sigrid Herrmann-Marschall als Rechtspopulistin bezeichnet. Das gibt nun Ärger. 
Sigrid Herrmann-Marschall hat heute Morgen die Frankfurter Jusos wegen „Übler Nachrede“ angezeigt. Der SPD-Nachwuchs bezeichnete die Sozialdemokratin Herrmann-Marschall in einer Pressemitteilung als Rechtspopulistin:

juso_pk

Die Offenbacherin Sigrid Herrmann-Marschall betreibt das Blog „Vorwärts und nicht vergessen“ und macht auch bei den Ruhrbaronen mit. Sie setzt sich seit Jahren immer wieder gegen Islamisten ein und ist die Organisatorin einer Mahnwache gegen Islamisten in Frankfurt. Dort muss sie sich regelmässig von den Anhängern der Zauselbärte beschimpfen und bedrohen lassen.  Herrmann-Marschall wird den Vorwurf nicht im Raum stehen lassen: „Der Vorwurf hat mich menschlich getroffen, weil er haltlos ist und meine Absichten verdreht. Zu diesem Zweck werden Aussagen von mir sinnentstellend verwendet, was ich besonders verwerflich finde. Ich kann mit einer Gegenmeinung und einer Gegenhaltung umgehen und toleriere sie. Aber diese andere Meinung muss auf meinen real existierenden Haltungen beruhen und nicht auf einem Reflex, der sich an buzz words reibt. Ich habe diese beiden Jusos angezeigt, weil sie ihre Stellung missbraucht haben, um mir in der Öffentlichkeit – die Stellungnahme ging wohl an alle Redaktionen im Juso-Presseverteiler – wahrheitswidrig in bösartiger Manier übel nachredeten. Das ist nicht mehr akzeptabel und wird auch nicht mehr vom Recht auf freie Meinungsäußerung abgedeckt.“

Auch Ali Ertan Toprak von der Kurdischen Gemeinde kann den Vorwurf der Jusos nicht nachvollziehen:

toprak

Als wir gestern von den Vorwürfen gegen Sigrid erfuhren waren wir darüber, dass die Jusos auf dem Niveau der AfD-Jugend argumentieren verwundert.  Nun gehen wir davon aus, dass Polizei und Justiz den Frankfurter Jusos eine Nachhilfestunde in Sachen Politik und öffentlicher Debatte geben.

 

RuhrBarone-Logo

27 Kommentare zu “In eigener Sache: Ruhrbarone-Autorin zeigt Frankfurter Jusos an

  • #1
    Thorsten Stumm

    Die Jusos sind vielerorts nur noch ein recht jämmerlicher Haufen…politisch sind die halt im Niemandsland gestrandet, nicht rot genug für die Linke….und nicht vegan genug für die Grünen…da bleibt halt nur noch eine kläglicher Haufen von JammerlappenInnen über…. 🙂

  • #2
    Arnold Voss

    …denn der Kampf gegen den Salafismus darf nicht religiös geführt werden…

    Habe ich das richtig verstanden? Die Frankfurter Jusos sind für ein Verbot der Religionskritik?

  • #3
    Helmut Junge

    Die SPD sollte solche Jusos schnell mit der Geschichte ihrer Partei bekannt machen, vielleicht sogar rausschmeißen, denn dieses Pamphlet widerspricht in mehreren Punkten der Grundauffassung sozialdemokratischer Tradition. Wenn dem Denken dieses Parteinachwuchses entsprochen würde, könnte diese Partei sich weder auf ihre Gründungsväter und Mütter berufen, sondern nicht einmal auf spätere Parteivorsitzende wie August Bebel.

  • #4
    Struppi

    Das ist eine Auforderung, wer hat denn etwas verboten?

    Aber das ist eine typische linker Ablauf.
    Jeder versucht die moralische Oberhand zu gewinnen und hält dem anderen, dessen Meinung nicht zu 100% mit der eigenen übereinstimmt, für moralisch unterlegen.

    Das Islamkritik als Rechtspopulismus wird, ist exakt das gleiche Schema wie Kapitalismuskritik als Antiseminitismus oder Kritik an Globalisierung als Nationalismus zu definieren. Es geht einzig und allein um eine moralische Überlegenheit und sorgt ganz schnell dafür, dass jede inhaltliche Debatte verstummt.

    Deshalb haben Linke Ideen und Strukturen auch keine Chance mehr von einer breiteren Gesellschaftschicht Unterstützung zu bekommen. Sobald es die Möglichkeit gäbe Gesellschaftlich etwas zu bewegen in dem viele für eine Sache begeistert werden, finden sich immer ganz schnell Merkmale, mit denen wieder welche ausgegrenzt werden können.

    Es ist nur noch ein Kampf um das ansehen, als ob es darum ginge wer in den (linken) Himmel kommt und wer nicht.

    Die andere Seite lacht sich derweil schlapp und organisiert die Massen.

  • #5
  • #6
    thomasweigle

    Als ich Juso und SPD- Mitglied im UB-Offenbach war, galt der Bezirk Hessen-Süd als linke Speerspitze in der SPD. Lang ist`s her…

  • Pingback: Jusos Frankfurt wollen bei Peter Tauber ein Mobbing-Praktikum machen

  • #8
    JR

    Natürlich ist das bescheuert, aber was soll daran justiziabel sein, jemanden "Rechtspopulist" zu nennen?

  • #9
    Gerd

    @2:

    Nicht ganz, die Frankfurter Jusos sind für ein Verbot der Kritik des Islam. Was auch die Position des politischen Mainstreams ist. Weiß man nicht, welche Auffassung diese ‚Religion‘ zu Gewaltenteilung oder Gleichberechtigung hat? Kümmert es keinen? Oder hält man die Klappe, weil Kritik am Islam von schnell mit Gewalt beantwortet wird?

  • #10
    Sigrid Herrmann-Marschall

    Es ist noch ein dritter Juso verantwortlich, wie die FR fand.
    Die Pressemitteilung ist ja wesentlich länger als die kurze Zusammenfassung oben.

  • #11
    Walter Stach

    Sigrid,
    ich meine, JR -8- liegt mit seiner "Bewertung" richtig.

    Auf politisch-persönliche Attacken -massive, bösartige, sachwidrige, polemische-, so meine ich, sollte nicht mit den Mitteln des Strafrechtes geantwortet werden, sondern mit den Mitteln und Möglichkeiten der politischen Agitation nach dem Motto: Auf einen groben Klotz gehört ein noch grober Keil. Davon habe ich mich jedenfalls während meines politisch-öffentlichen Lebens stets leiten lass, in der Regel letztendlich durchaus mit persönlicher Befriedigung.

    Ich wünsche mir zwar nicht, daß wir uns dieserhalb den "Sitten und Gebräuchen" in den USA und -abgeschwächt- in GB anpassen, aber doch, dass wir uns ihnen ein wenig annähern.

    (Was hätten die Staatsanwälte z.B. aktuell in den USA zu tun, wenn……….)

    Meine Meinung relativ nicht meinen Respekt für Deine Kampf gegen den Islamismus und auch nicht meinen Respekt vor Deiner ganz persönlichen Entscheidung, gegen die betr. Jusos jetzt die Staatsanwaltschaft zu bemühen.

    Gerd-9-,
    wenn ich das Plakat von Sigrid Herrmann-Marschall richtig lese, steht dort nicht Islam, sondern Islamismus. Und das ist, jedenfalls für mich, ein gewaltiger Unterschied!

    dort die politisch-persönlichen Attacken gegen den politischen Gegner durch diesen

  • #12
    Pan Pawlakudis

    Bei all der profilierungssüchtigen Schnappatmung daherplappernder karrieristischer Kompetenzsimulanten bei den Jusos, wie auch bei den Falken, wundert es nicht, dass sie Verständnisprobleme haben: Das Grundgesetz schützt die freie Ausübung jedweder Religion…und zwar gegenüber einem repressiven Staat und nicht gegenüber Kritik. Ich frage mich gerade, würden diese Grünschnäbel gegen Scientologykritiker ähnlich vorgehen?

  • #13
    Sigrid Herrmann-Marschall

    Walter,

    prinzipiell ja.
    Nur erfolgte ja keinerlei politische Auseinandersetzung von deren Seite mit mir. Ich habe das erste Mal von diesen drei jungen Genossen durch die PM erfahren. Es gab keinerlei Kritik auf meiner fb-Seite, kein Telefonat, nichts. Und dann plötzlich diese Aktion, mit der auch die mich einladende Institution direkt unter Druck gesetzt werden *sollte* und der Veranstaltungsortsentscheider auch zur Absage bewegt werden sollte.
    Das ist keine nur politische Auseinandersetzung mehr, sondern sollte spontan, aus heiterem Himmel mich als Person sozial ächten, unmöglich machen und mir auch beruflich schaden. Ich sollte in meinen Rechten beeinträchtigt werden durch konkrete Handlung. Das hat jetzt halt einmal die Folgen, die unter Erwachsenen solche Handlungen halt haben.

    Den UB F habe ich aufgefordert, sich davon zu distanzieren, zumal aufgrund falscher Zuschreibungen und Zitate auch mein Ausschluss gefordert wurde (!).
    Ich bin bei allem noch gesprächsbereit, lasse mir aber diesen Eingriff in meine persönlichen Rechte nicht bieten. Ich wurde als Genossin angegriffen, das regele ich mit dem UB F politisch, unter Genossen, zumindest räume ich ihnen noch die Gelegenheit dazu ein.
    Ich bin aber auch als Islamismus-Expertin, also beruflich, angegriffen worden. Das hat mit meiner Parteizugehörigkeit weniger zu tun, denn ich war nicht als Genossin geladen, sondern als Expertin. Das geht so nicht.

  • #14
    abraxasrgb

    Wenn das buzzword "Rechtspopulist" justiziabel wäre. hätten deutsche Gerichte viel zu tun 😉

  • #15
    Helmut Junge

    Wenn der Vorwurf in die richtige politische Richtung zeigt, also ein Linker als Linksradikal, oder ein Rechter als Rechtsradikal oder "nur" als Rechtspopulist tituliert wird, geht das vermutlich einigermaßen friedlich weiter. Aber wenn einem Linken der Vorwurf "Rechtspopulist" oder gar Nazi zu sein, geht es vermutlich schnell vor Gericht. Ob das bei Konservativen ähnlich ist, wenn sie jemand bezichtigt "Linksradikal" zu sein, weiß ich nicht. Vermutlich nicht. Es sind nämlich Linke und Linksradikale, die sich diese Form von Beschimpfung ausgedacht haben. Derartige Vorwürfe ersetzen oftmals die ungeübte sachliche Diskussion. Die gibt es heutzutage leider kaum noch unter Linken. Ein Umstand, der den wirklichen Rechten extrem gefällt. Und beschimpft ein Linker einen echten Rechten als Rechten, Nazi oder so etwas, wird dieser sich wohl kaum ärgern. Solch ein Vorwurf sitzt immer nur, wenn ein Linker damit konfrontiert wird. Ich vermute, daß da durchaus Absicht hinter steckt. Die kranke Seele sucht nach Erfolgserlebnissen, Bestätigung, Aufwertung durch die kleine eigene Clique. Politisch ist diese Form der Beschimpfung nutzlos.

  • #16
    Walter Stach

    Sigrid,

    danke für die erklärenden Worte.

    Dass Du Dich nicht nur als engagierter politischer Mensch, in Besonderheit als Genossin durch Genossen unlauter/unfair angegriffen siehst, sondern vor allem als Islamismus-Expertin, also beruflich, angegriffen fühlst, habe ich nicht bedacht.

    Sigrid,
    als engagierte Kämpferin, wenn es um Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit geht, wenn es um die Achtung der Menschenrechte geht, werden Dich die paar JUSOS nicht aufhalten können; und das ist gut so.

  • #17
    Aschersleben

    Wer andere beliebig als "Rechtspopulisten" schmäht, setzt sie womöglich sozialer Ausgrenzung, beruflicher Benachteiligung und sogar Gewaltakten durch Linksextreme aus. Das ist Hatespeech und eigentlich sogar Volksverhetzung im Sinne des Strafgesetzes.

  • #18
    Matthias

    Das die Frankfurter Jusos verunglimpfend und beleidigend gegen eine aufrechte Genossin wie zu Felde zieht, die seit Jahren vor der Ausbreitung des Salafismus warnt, wird ja wohl in nächster Zeit ein juristisches Nachspiel haben. Das die gleichen sog. Jungsozialisten aber noch die Shoa bemühen ( gleichzeitig aber um dann zeitgleich mit Hamasfreunden, Islamfaschisten und Antisemiten gegen eine Freundin der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland und des Staates Israels zu Felde zu ziehen, statt sie in ihrer wichtigen Arbeit zu unterstützen muss auch politische Konsequenzen haben.
    Da müssen Beschlüsse überprüft und auch über Parteiordnungsverfahren nachgedacht werden. Und zwar schnell. Ich bin ehrlich empört.

  • #19
    Davbub

    Vielleicht wäre ein Treffen der Frankfurter Jusos mit den iranliebhabenden Jungfröschen aus -glaube ich -Bochum angezeigt: Der work-shop "Wie man platte Unterwerfung unter den Islam intellektuell verbrämt" wäre gewiß genauso gut besucht wie "Mit der Nazi-Keule; gestern-heute-morgen – an der Vergangenheit für die Zukunft lernen."
    Bessere Wahlhelfer kann die AfD nicht selbst ausbilden.

  • #20
    Bert Erbrecht

    #19 Davbub,
    wenn das nicht mal rechtsböse Propaganda ist, was Du das sagst . . .tss tss tss ! Und Du zeigst so kurz vor’m 3.10. keinen RESPEKKKT einer regierungspartei-angehörigen Organisation ! Denn wer ganz differenziert Rrrespekkt für den ISLAM einfordert – dieser totalitären, äußerst dünn spirituell verhüllten Unterwerfungs-Lehre — der darf den auch für sich verlangen; das konnte der Islamische Staat auch schon bei der Eroberung des Balkans und Iberiens gut händeln. Bis dann auch diese multikulturell-offenen Volksverträter drankamen, – Juden wie Christen. Und Atheisten gab es ja noch nicht; aber die wären dann auch ganz schnell, mangels islam. Lebensrecht, verschwunden.
    . . . . . . . und
    meine SOLIDARITÄTS-Adresse wie auch Kritik wartete seit Tagen. War wohl zuwenige links oder zu viel kritisch.

  • #21
    Bert Erbrecht

    @Pan Pawlakudis,
    – da hast Du ein wunderbares Wort ( erfunden ?) – KOMPETENZ-SIMULANTEN !
    – – Kürzlich lernte ich auch kennen: Diplomidioten.

    Ich denke, leider handelt es sich um Schlimmeres, als nur solche, obwohl diese FACHKRÄFTE mit ausländischer, möglichst islamischer Elitenbildner-Unterstützung wie Faruk Sen, unbedingt dazugehören:
    Anhand der JUSOS Frankfurt sieht man die Fortentwicklung des LINKEN FASCHISMUS, der seit Jahrzehnten, während entsprechende Feindbilder und islamophile Freundesbilder kultiviert wurden ( was wohl schon in BEBELs islamfreundlichem Buch anfing, das ich noch nicht in die Finger bekam; er hat vermutlich zuviel Karl May, statt K. Marx gelesen)
    – 1-erseits –
    durch deren Kolaboration mit dem sowjetisch geleiteten antisemitischen Antizionismus und dessen Mördertruppen e i n g e l e i t e t wurde
    – 2-ns –
    durch die unter der Brandt-Genscher- u. die französische Regierung mit der ARAB. LIGA vereinbarten EURO-ARABISCHER DIALOG-Vertrag doppelbödige "Freundschaft" gegen ISRAEL und die Öffnung und Förderung der Islammacht & -Kultur in Europa zwecks Öl- und Exportvorteilen in Rivalität mit GB und den USA den in Westeuropa entscheidenden, weil auch institutionellen Grund bekam
    – 3-tens,
    und ab 1964 bekam der Linke Faschismus erstmals über die Grenzen des Sowjetblocks hinaus und massenhafte "positive" Kraft mit der Gründung des KGB-Projekts PLO, der der Zusammenfassung und Fanatisierung, Aufrüstung sowie antirassistische TARNUNG des — auch schon 1914/ 19 ausgerufenen/ antisemitischen und auch als palestine-islamisch geführte Moslem-SS — Djihads ( s. www "Jihad made in Germany" www. tellTheChildrenTheTruth.com www.photospalestine.free.fr "Djihad & Judenhass" "Halbmond & Hakenkreuz"), zwecks Terrorisierung des Westens und Westeuropas Abschneiden von der Öl-Versorgung, gemeins. ostblock-sowjetisch-islamische Eroberung der UNO, was nur durch die antisemitische und ISRAELfeindliche weltweite Hasspropaganda möglich wurde ( "DAS SCHWARZBUCH DES KGB 2 www. So lügt Moskau! www. "Die große Lüge und der Medienkrieg gegen ISRAEL;…", "Der Ewige Sündenbock;.." www. Zehn Jahre seit Oslo: Die Volkskrieg-Strategie der PLO und ISRAELs unangemessene Antwort", "Die UN-GANG"), – und
    – 4-tens,
    dem sich schon vor dem EURABIA-Verrat an ISRAEL, den USA und der judeo-christlichen Kultur hier, zunehmend westliche und sowjetkritische Linke angeschlossen hatten ( vermutlich auch in Anlehnung an den Beschluss der EKKI von 1929 "Zionismus ist = Faschismus"). Und im Prinzip steht
    – 5. – auch die geschichtsrevisionistische(n Abteilungen der) Obama-USA dort, seit Obamas von allen Dummköpfen applaudierten KAIRO-Rede (s Analyse u.a. bei Gudrun Eussner), – und nun unterstrichen durch seine Perez-Grabes-Rede, in der er wieder eine Äquidistanz bzw. eine Opferparallele von Juden und, erst nach langem Wirken der KGB-PLO- + EUrabia-Propaganda, den sogenannten Palästinensern versuchte darzustellen. Also eine Propaganda-Operation aus islamisch-sowjetischen Interessengemeinschaft im KaltenKrieg, die sehr lebendig in Syrien im Krieg zusammen mit dem islamfaschistischen Mullah-Regime zu Werke ist, aber die man durch Sprache, Medienmacht und Druck auf ISRAEL versucht aus dem Bewußtsein der Menschen zu bringen . . . .

    Der linke SÄUBERUNGS-WAHN nach stalinistischer Dynamik, (aber auch schon nach der heute unbekannten, schon vor 1914 einnert der SPD entfalteten Unterdrückung), geht also genau zu jener Zeit auf jene wirklich wenigen mutigen GENOSSEN klaren Kopfes los.
    Undzwar nachdem
    also die informellen F ü h r e r der erfolgreich verbreiteten islamo- "multi"kulturalistischen Denunziations- & "Gegen-Rechts"-Unterdrückungs-VOLKSGEMEINSCHAFT bis in die CDU, wie Stegner, Maas-los, ANTIFA-Jäger zusammen mit ihrem islmophiles Journalisten-Netzwerk, die Botschaft der auch türkischstämmigen Islamkritik und der PEGIDA abgedichtet hat, die deutsche und linke Komplizenschaft mit dem ErdoWahn-Re-IslamisierungsRegime auf hohem Grade weiterläuft. Und seitdem
    der Versuch eine volkstümliche Antwort auf die zweistelligen AfD-Wahl-%e zu finden von SPD-/Grün-/ CDU-WDR/NDR/ZDF-/gedeckten anti-republikanischen Kulturalismus und Links-Extremisten in eine weitere Serie der Diffamation und Anschläge auf Eigentum und Existenz der "rechten" "Demokratie"feinde umgesetzt wurde . . . sie sich nun in "rot"-"rot"-grüne Koalitionen ohne Proletariat flüchten und sich die Stimmung alter Linksautonomen-Pläne durchsetzt, ganze Regionen wie SACHSEN zu ächten.
    – –
    Es ist auch eine historische Parallele zu 1 9 3 3: Zwar werden die Lager zur Massenbeherrschung weiter bisher nur im Ausland nach dem totalitären STAATSSTREICH nach dem türkischen Reichstagsbrand erstellt und ein ERMÄCHTIGUNGS-GESETZ ist nach der Reihe von Verfassungsbrüchen, Sonderbevollmächtigungen samt Massenmobilisierung im Namen der Fremden-Nächsten-LIEBE unterstützt von der arrangierten LINIEN-TREUE der "bürgerlichen" bis linken Presse nicht mehr nötig . . .

    Aber analog zu Otto Wels‘ Rede – während der Hauptfeind, der damals auch für die Sozialdemokratie Bolschewismus hieß – die idiotischerweise v.a. an die Gemeinsamkeit mit dem ns. Führer appellierte, würde es heute heißen — v.a. an den Führer der europ. Islamisierung gerichtet
    "… keiner hat doch mehr als wir an der Front der Gleichmacherei und der kulturellen Entwurzelung, wie gegen den christlichen Glauben gearbeitet; mit GRÜNer Unterstützung und der Moslems, denen wir innerhalb unserer Karrierestrukturen den Arsch vergoldeten. So können Sie uns die Flüchtlinge und die Ehre, von der wir nicht wissen, was sie noch bedeutet, nehmen, – das Leben und die Regierung aber [noch ] nicht!"

    – Schon diese historische "Ehrenrettung" der SPD des Otto Wels war ein einziger Skandal, das Positive daran nichts als Schund und Mythos, den die Nazis viel "besser" ehrenhaft "mit Leben füllten", wie es heute in unnachahmlichen Dummdeutsch heißt . – Lest selbst einmal online nach !

  • #22
    Arnold Voss

    Ooh, die islamische multikulturelle linke antizionistische-antisemitische-antichristliche KGB Weltverschwörung. Sie haben sie entdeckt, Herr Erbrecht. Sozusagen als Antikompetenz-Kompetenzsimulation. Um die Sachsen vor der linksautonomen Ächtung zu schützen. Aber was ist, wenn die Mehrzahl der Sachsen ihren angelesenen intellektuellen Verwirrungen nicht folgen können? Sind das dann auch alles Linksfaschisten?

  • #23
    Walter Stach

    Arnold -22-,
    ich bin nicht in der Lage, mich zu den Beiträgen von Bert Erbrecht zu äußern, weil ich sie trotz aller Anstrengungen bei eingebildet durchschnittlicher Intelligenz und eingebildet ausreichend vorhandenem einschlägigen Grundwissen nicht verstehe.
    Insofern würde ich zu der von Dir für denkbar gehaltenen Mehrzahl der Sachsen gehören!! Ein an sich für mich undenkbarer, jedenfalls unerwünschter Zustand.

  • #24
    Bert Erbrecht

    zu #22
    Lieber Walter Voss !
    Ich gebe zu, daß einige Formulierungen, v.a. unter -3.-, wohl aufgrund der bei mir eingetretenen Müdigkeit, schwer verständlich blieben.
    Aber mit Ihrer intellektuellen Wucht sind Sie trotzdem sicher fähig, den Text im WESENTLICHEN so zu verstehen, wie ich ihn meine, und nicht wie Sie ihn mit Ihrer verabsolutierenden "Frage" verdreht unterstellen wollen, um mich lächerlich machend sich über mich zu erheben.
    Sie wissen doch: Einige Nazis , Moslems und Stalinisten waren Judenretter, – aber waren/ sind deshalb Stalinismus, Islam und Nazismus judenfreundlich ?

    Und die SACHSEN will ich schützen?
    Verwechseln Sie den Blog hier mit der Staatskanzlei oder der ARD? Es geht doch wohl eher um Westdeutsche/ Leser/ wohlmeinende Linke vor linker Geschichtsverdrehung, Realitätsresistenz, Identitäts-Frustation und darauf beruhender und seit Monaten weiter zunehmender Aggression: Die einen über Prügel-Antifa, die andern über Maas-los-Zensur, Jäger-ANTIFA und weitere über Aufhetzung über Begriffsverdrehungen bis hin zur Nazi-Hysterie.

    Die W e l t v e r s c h w ö r u n g habe ich entdeckt? Hi-hi-hi, wie lustig. Und beim Lachen haben Sie direkt 2 Bindestriche und noch ein paar Attribute vergessen. Aber
    wenn Sie lesen können, erkennen Sie, daß ich von einem ideologisch-politischen Prozess spreche und von nachweisbar/ dokumentierten Strategien und Bündnissen realer politischer und antisemitisch/ antizionistischer Mächte, die die bürgerliche und linke Ver-/Öffentlichkeit ignoriert oder vertuscht. Was man manchmal auch erfahren kann, meist aber nur l e s e n.
    Aber wenn Sie nur Ihre Ignoranz-Arroganz dokumentieren wollen, hilft auch lesen und ein ganzer Fundus von Büchern und Quellen nicht nicht:

    Wenn Sie sich also etwas mehr über Antizionismus/ ANTISEMITISMUS "angelesen" hätten — vor allem den weltverschwörungs-gläubigen ab 1903 und seine Wirkungsgeschichte -, anstatt vermeintliche Gewissenheit durch gruppendynamische Übereinstimmungs- oder Mainstream-Gewissheit zu pflegen (mache nennen es auch EinBildung),
    d a n n könnten Sie wissen, daß vor allem ANTISEMITEN/ antisem. Antizionisten mit ihrer Weltperspektive und politisch-gläubigen Fanatismus die starke Tendenz haben,
    W E L T w e i t e O R G A N I S A T I O N E N zu gründen oder zu verstärken. Oder entsprechende Bündnisse zu bilden, die sich sich grundlegend widersprechen in anderen Bereichen ihrer Ideologie, – so wie Stalinismus, Nazismus, Panslavismus, Panislam/ismus, Panturkismus, Panarabismus, Linksextremismus. Oder die ihre weltverschwörungs(-antisemitische) Potenz über die aktuell wieder organisierten Querfronten (hoffen) zur Geltung bringen; die Namen sind bekannt.

    Da Sie sicher nicht so blöd sind, zu meinen, Weltverschwörungsglauben und Antisemitismus sei eine Nazi-Erfindung und mit dem 3. Reich verschwunden, können Sie hier wie sehr Antisemiten internationalisieren, – sofern Ihnen das Lesen von nicht in Ihr Links-Rechts-Schema passenden Dingen nicht Erniedrigung bedeutet. Und um Sie n i c h t wieder zu v e r w i r r e n, bleibe ich bei Ihrem Lieblings-FASCHISMUS — auf heimischem Boden fühlt man sich sicherer – dem deutschen InterNational-Sozialismus und Dokumenten dazu: Ja, (auch) der hatte weltweit und zwischen Chikago, Buenes Aires, Alexandria, CasaBlanca, Haifa, Schanghai und viel mehr Stützpunkten (s. unten) ein Netzwerk von antisemitischen Verschwörern aufgebaut.
    Hannah Arendt — vielleicht sagt Sie Ihnen angelesener Weise ja was – über den internationalen Charakter der antisemitischen und längst vor der Neugründung ISRAELs antizionistischen Bewegung und das Buch Adolf Hitler, Schüler der ”Weisen von Zion“ von Alexander Stein – http://www.ca-ira.net/verlag/buecher/stein-hitler.php
    Er [ A. Stein] weist darin nach, daß die Organisation der angeblichen [„Protokolle der] “Weisen von Zion” ein Modell war, dem die [nazi-]faschistische Organisation n a c h e i f e r t e. … Das Geheimnis für den Erfolg dieser Fälschung war also in erster Linie nicht der Judenhaß, sondern viel eher die grenzenlose Bewunderung, die der Gerissenheit einer vorgeblich jüdischen Technik, sich w e l t w e i t zu o r g a n i s i e r e n, galt.
    (Arendt, Hannah, Antisemitismus und faschistische Internationale, in: Geisel, Eike (Hg.), Hannah Arendt. Nach Auschwitz. Essays & Kommentare 1, Berlin: Edition Tiamat 1989, S. 33f.)
    Oder mal sehen, was die http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/12308 dazu meint: Bereits in den 20er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts tauchte bei vielen liberalen Publizisten die These auf, dass sich Antisemiten genau an den Maximen zu orientieren scheinen, die sie den Juden unterschoben und die in den angeblichen Plänen des »Weltjudentums«, die Weltherrschaft zu übernehmen, kulminierten. – Dem Autor [Alex. Stein] gelang der Nachweis, dass es nicht die Juden sind, die die Welteroberung vorbereiten, sondern die Antisemiten….“
    Oder das „Netz gegen Nazis“ – da darf man sich doch was anlesen, oder? http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/der-mythos-der-juedischen-weltverschwoerung – und da finden Sie weitere Attribute der Weltverschwörung, pardon Weltbewegung :
    „. . . keineswegs beendet. Im Gegenteil: Heute, mehr als hundert Jahre nach ihrem ersten Erscheinen in Russland, werden die "Protokolle" in einem bislang ungekannten Maße weltweit verbreitet und von den unterschiedlichsten Gruppen benutzt: von den amerikanischen "Christian Patriots", "White Aryans" und "Jew-Watchers", den Extremisten der "Nation of Islam" und der "Islamischen Widerstandsbewegung Hamas", von christlichen Fundamentalisten, heidnischen Neonazis und esoterischen Anhängern des "New Age", von orthodoxen Kirchenführern in Russland, die vor dem Nahen des Antichrist warnen, von Kommunisten, die den "Klassenfeind" durch die "zionistischen Weltverschwörer" ersetzt haben“

    — irgendwie ziemlich welt-weit, oder ?
    Alexander Stein weist noch auf weitere Zusammen-/ Arbeitsbereiche hin:
    http://jungle-world.com/artikel/2011/46/44363.html
    „Von nationalsozialistischer Seite werden besondere Anstrengungen gemacht, den aus Russland eingeführten Pogromantisemitismus auf dem Wege über die rechtsstehende russische Emigration wieder nach Sowjetrussland zurückzuverpflanzen. . . .und von Deutschland nach Polen, Jugoslawien und Mandschukuo ..- in der Sowjetunion … die halbmilitärisch aufgezogenen »Russisch-Nationalen Befreiungsbewegung. . . . . Besonders intensiv sind diese Bemühungen in den französischen Kolonien Nordafrikas, in Algier, Tunis und Marokko. Daneben läuft die antisemitische Hetzpropaganda auf dem Balkan und im Nahen Orient, vor allem in Arabien, Ägypten und Palästina, . . . Der Vertreter der klägerischen Partei im Berner Prozess [ gegen die Verbreitung und Inhalt der „Protokolle“], Braunschwig, hat am Schluss der Verhandlung zutreffend erklärt:
    »Die ›Weisen von Zion‹ existieren nicht; aber dafür gibt es die an¬tisemitischen ›Weisen von Erfurt‹. An der Spitze dieser ›Weisen‹ steht kein anderer als der antisemitische Gutachter dieses Prozesses, Ulrich Fleischhauer. Dieser führt, wie er selbst schreibt, planmäßig einen ›übernationalen, interkonfes¬sionellen Zusammenschluss‹ in der ganzen Welt herbei. Das ist die wahre Weltverschwörung und die eigentliche Weltgefahr.«

    Und heute ist mehr noch als die weitere Ignorierung des internationalen Charakters des NS eine WELTGEFAHR, die Ignorierung seiner lebendigen Folgen und mehr noch die seiner ehem. Partner und so auch daher v.a. Förderung deren Ideologie und Einfluss :
    ++ KGB, Partner & Nachfahren, ++ der international politisch organisierte Islam und sein Djihadismus, ++ verschiedene Pan-Bewegungen, v.a. die türkische und russische, auch pan-arische, ++ die ständig über’s Internet verbreiteten aktuellen „antiimperialistischen“/ antizionistischen, darunter oft die direkt pro-/palästinensischen Varianten, Filme, Bücher, Blogs, Gruppenbildungen, Konferenzen, Magazine, ++ deren Eindringen in rechts-oppositionelle Neugründungen und viel häufiger ++ entsprechende Linke

    Wenn Sie das lustig finden, haben Sie es nicht besser verdient.

  • #25
    Bert Erbrecht

    P.S.:
    Auch da ich im unten zitierten Satz das Wort l e s e n ausließ:
    – "Da Sie sicher nicht so blöd sind, zu meinen, Weltverschwörungsglauben und Antisemitismus sei eine Nazi-Erfindung und mit dem 3. Reich verschwunden, können Sie hier l e s e n, wie sehr Antisemiten internationalisieren [ – meinetwegen auch, sich verschwören], . . ."

    Daher, n u t z e n Sie doch die online-gegebene Gelegenheit, sich über die oben angg. Links l e s e n d zu bilden ( insb. www "Die große Lüge und der MEDIENKRIEG gegen ISRAEL;…", "Zehn Jahre seit Oslo: Die Volkskrieg-Strategie der PLO…", "So lügt Moskau", "Der EURABIA-Code", "Jihad made in Germany" ) , – um zu klären, was durch meine Formulierungen undeutlich bleiben mußte, – auch S i e
    @Walter Stach !
    Doch statt gezielter Kritik, Fragen an mich oder lesendes sich Bilden, kommt geschrieben dieses Meute-Bilden (das ich auch in linken Gruppen lernte zu "hassen"). – Fühlen Sie sich dann wohler ?

    Vielleicht gibt es aber online inzwischen auch für Sie ganz billig DIE UN-GANG oder DJIHAD & JUDENHASS oder DAS SCHWARZBUCH DES KGB 2, – der KGB-Major des Moskauer Archivs hat sicher gehofft, daß die deutsche Ausgabe auch von deutschen und anderen linken Ignoranten gelesen würde.

    Was (von Ihnen bequemerweise unangesprochen) blieb, anlässlich der JUSO-Ausfälle gegen Siegrid Hermann-Marschall, ist meine Feststellung anhand historischer und ideologischer Vergleiche :
    . "Der linke SÄUBERUNGS-WAHN nach stalinistischer Dynamik, ( aber auch die innert der SPD, den meisten heute unbekannt, schon vor 1914 und nach 1919 entfaltete Unterdrückung ( Literaturangabe ?) geht also genau zu jener Zeit auf die wirklich wenigen mutigen GENOSSEN klaren Kopfes los . . . nachdem
    die informellen F ü h r e r der erfolgreich verbreiteten VOLKSGEMEINSCHAFT aus islamo-"multi"kulturalistischen Denunziations- & "Gegen-Rechts"-Unterdrückern … zumindest im Westen die B o t s c h a f t d e r auch türkisch-stämmigen
    I s l a m k r i t i k und der PEGIDA mit unterstellendem, eigenem "Hass!"-Gebrülle und Medienmacht abgedichtet hat, –
    gleichzeitig die (regierungs-)deutsche und l i n k e Komplizenschaft mit dem ErdoWahn-Re-IslamisierungsRegime auf hohem Grade weiterläuft. Und
    seitdem der Versuch eine volkstümliche Antwort auf die zweistelligen AfD-Wahl-%e zu finden von SPD-/Grün-/ CDU-WDR/NDR/ZDF-/gedeckten anti-republikanischen Links-Extremisten und "Multi"-Kulturalisten in eine weitere Serie der Diffamation und Anschläge auf Eigentum und Existenz der "rechten" "Demokratie"feinde umgesetzt wurde, also die POLARISIERUNG verschärft . . . und sich nun in "rot"-"rot"-grüne Koalitionen ohne Proletariat flüchten … .

    – – Also eine Entwicklung erzeugt dadurch, daß immer mehr Verteidigung der "Demokratie" und der Menschenrechte, sogar "Nächstenliebe" gegen "Hass" & "Fremdenfeinde" geschieht, nur eben kaum Verteidigung der REPUBLIK und ihre Verfassung gegen ihre linken und islamischen Feinde, wobei die Neonazis den Popanz spielen. — Und der gemeinsame, nicht immer notwendig ausgesprochene, aber seit 1964/1973 internationale und pan-"konfesionelle" Nenner und Schlüssel zum Verständnis dazu ist die doppelbödige bis feindliche Politik insbesondere auch von Seiten der SPD gegen ISRAEL, dessen Regierungen & zionistische Grundlage, verbunden mit der gemeinsamen dazugehörenden islamophilen Geschichtsverdrehung, zum Faschismus, den Nazis und gleichzeitig den Weltverschwören von heute gemacht wurde. —

    Und dies ist bedeutet die jahrzehntelange schleichende Kultivierung eines linken Toleranz-Faschismus, aus dem die Aggression gegen Frau Herrmann-Marschall erschallt. – Wäre ja noch schöner, wenn Sie dem Gabriel & seinen Kapitalsmanagern die Geschäfte mit Iran, den Staaten der ARAB. LIGA, der Fatah und der Intrigations-Industrie versaute, – oder gar die "revolutionären" Träumereien jener Genossen, die sie in deren Delirium beständig über die real-sozialdemokratisch organisierten Schweinereien hinwegsetzen können. —

  • #26
  • #27
    Arnold Voss

    Thomas, wenn er es selber wüsste, könnte er es uns kurz und knapp beschreiben. Ich habe auf diese ellenlangen Versatzstücke keine Lust mehr. Im Übrigen muss mir keiner erklären, dass weltweit der Antisemitismus zugenommen hat und das Israel nach wie vor in seiner Existenz bedroht ist. Das Feindbild, das er sich dazu zusammengeschustert hat, besteht allerdings, sofern ich es überhaupt nachvollziehen konnte, aus Halbwahrheiten, Vermutungen und Paranoia gegen alles was mit Links und mit dem Islam und mit Multikultur zu tun hat. Ansonsten setzte ich auf die gute Bewaffnung dieses Landes und nicht auf verschwurbelte verbal Verteidiger a la Bert Erbrecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.