NPD: Nationalismus in Duisburg nicht mehr sexy

Ina Groll (Links) alias Kitty Blair  in der Magma-Produktion Dark Dream Degradation
Ina Groll (Links) alias Kitty Blair in der Magma-Produktion „Dark Dreams Degradation“

Die NPD-Aktivistin Ina Groll – Motto: Nationalismus darf auch sexy sein – wird in den kommenden Monaten weniger Zeit für die NPD in Duisburg haben. Groll, die unter dem Namen Kitty Blair 2012- 2013 laut Fachdatenbank IAFD mehrere Pornofilme drehte (Kitty entdeckt das Sperma, Nimm sie Dir), aber mittlerweile damit nach eigenen Angaben beruflich nichts mehr zu tun hat, teile auf Facebook mit, sie hätte ihren Lebensmittelpunkt von Duisburg in die Südwestpfalz verlegt, wo sie auch am 25. Mai für die Liste  „Gegen Einwanderung ins soziale Netz“ für den Kreistag kandidieren wird.

In Duisburg war sie unter anderem als NPD-Weihnachtsfrau während der Adventszeit im vergangenen Jahr aktiv.

Dir gefällt vielleicht auch:

3 Kommentare

  1. #1 | yohak sagt am 25. Februar 2014 um 20:03 Uhr

    Soll das jetzt ein Argument gegen die NPD sein, dass eine NPD-Aktivistin Pornos gedreht hat? Es gibt bessere Argumente gegen die NPD.

  2. #2 | sebastian sagt am 26. Februar 2014 um 13:52 Uhr

    Die ist aber auch verdammt heiss…politik hin oder her…

  3. #3 | Angst vor "Rassenschande"? | Ruhrbarone sagt am 12. April 2015 um 21:42 Uhr

    […] sollten die Neonazis doch darüber nachdenken, “Kitty Blair” in ihrer Partei eine Heimat zu bieten. Sonst bleibt nur selbst Hand anlegen oder dem […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung