Passender geht es nicht: Der ‚0-Euro-Schein‘ zu Ehren des Ruhrgebiets

Screenshot Facebook.

Auch einmal kräftig über sich selber lachen zu können, das ist eine in den Augen vieler Zeitgenossen sehr sympathische Eigenschaft, die leider in diesen komplizierten Zeiten nur noch wenigen Leuten zuzuschreiben ist.

Geht es um die eigene Selbstdarstellung in der Öffentlichkeit, dann wird seit Jahrzehnten schon traditionell gerne sehr dick aufgetragen, das Bestmögliche nach außen gekehrt, bleibt die Wahrheit schon einmal gerne ein Stück weit auf der Strecke. Da sind auch die Organisationen, die das Ruhrgebiet vertreten und bewerben sollen, häufig keine Ausnahme.

Peinliche PR-Nummern, teure Werbespots die vor Langeweile vielfach nur so strotzen, zudem in der Regel ein Bild vom Ruhrgebiet für den Rest der Welt zeichnen, wie es mit der Realität leider viel zu häufig nur wenig bis gar nichts zu tun hat, die haben wir auch hier im Blog im Laufe der vergangenen Jahre schon viel zu häufig diskutieren müssen.

Dass es grundsätzlich auch ganz anders gehen könnte, das zeigt eine aktuelle Werbung, die mir heute auf Facebook in meiner Timeline mehrfach eingeblendet wurde.

Der dort angebotene Souvenir-Schein zum Ruhrgebiet kommt nämlich mit allem üblichen Pomp eines vollwertigen Geldscheines daher, weist unter anderem sogar sämtliche Sicherheitsmerkmale einer echten Banknote auf, ist aber eben kein gültiges Zahlungsmittel. Sein Nominalwert ist ‚Null‘ Euro. Kosten tut er aber deren 3. Er wurde zwar von der Europäischen Zentralbank genehmigt, ist aber eben keine richtige Banknote.

Kann man das Ruhrgebiet in diesen Tagen passender darstellen als auf einem solchen ‚0-Euro-Schein‘?

Traditionell keine große Kaufkraft, vielfach mehr Schein als Sein, deutlich teurer als der reale Gegenwert. Dazu herrlich selbstironisch. Das Alles ist geradezu ideal und total symbolisch für eine Wertschätzung des Ruhrgebiets zu Beginn des 21. Jahrhunderts! Eine genialere Symbolik kann man sich ja kaum vorstellen.

Volltreffer, versenkt! 🙂

Dir gefällt vielleicht auch:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Marylou Monroe
Marylou Monroe
4 Jahre zuvor

Wäre ein Schuldschein nicht angemessener gewesen?
Null Euro im Stadtsäckle wäre für die hiesigen Kommunen das Paradies auf Erden.

Raphael
Raphael
4 Jahre zuvor

Find die scheine auch ganz cool aber ob das jetzt ein Geniestreich des Ruhrgebiets ist lass ich mal so im Raum stehen. Immerhin gibt's solche 0€ scheine bereits seit geraumer Zeit aus 100ten Städten und Regionen Europas und wird oft genutzt um Geld für karitative Zwecke zu sammeln.

abraxasrgb
abraxasrgb
4 Jahre zuvor

Unfreiwillig komisch können wir 😉

thomas weigle
thomas weigle
4 Jahre zuvor

Das ist doch oftmals viel besser als die gewollte Komik bspw. der Privatsender.#

"Null Euro im Stadtsäckel-Paradies"? In so einer Kommune möchte ich nicht leben. Die öffentliche Infrastruktur baut sich nicht von umsonst, sind auch eine Investition in die Zukunftt. So wie auch die Schulden für´s Eigenheim eine Investition in die Zukunft der Häuslebauerfamilie sind.

Ruhr Reisen
Ruhr Reisen
4 Jahre zuvor

Erinnert stark an die *401* Kampagne aus Gelsenkirchen, wo so versucht wurde aus dem Bock der angeblich lebensunwertesten Stadt Deutschlands eine/n Gärtner/in zu machen. Sowas mag im ersten Moment lustig im fatalistischen Sinne sein – nur versendet es sich ganz schnell wieder, wenn die traurigen Tatsachen am Stück weitergehen.

Helmut Junge
Helmut Junge
4 Jahre zuvor

Das Ruhrgebiet gibt es nicht mal auf der Wetterkarte.

Werbung