Pro NRWs braune Freunde

Ende März will Pro NRW in Duisburg einen „Moschee Kongress“ veranstalten und in zahlreichen Städten des Ruhrgebiets vor Moscheen „Mahnwachen“ halten. Rechtsradikal? Das will Pro NRW nicht sein. Man gibt sich demokratisch, bieder und engagiert. Der Monitor Beitrag aus der vergangenen Woche blickt hinter die Fassade der Partei des ehemaligen Funktionärs der rechtsradikalen Deutschen Liga für Volk und Heimat, Markus Beisicht. Er zeigt auf, wie eng die Partei mit Neonazis aus ganz Europa zusammen arbeitet und im Prinzip vor allem eine Waschanlage für angebliche Ex-Nazis ist: Die bekommen bei Pro NRW eine Krawatte um den Hals gehängt, mässigen ein wenig ihr Auftreten und werden als gute, demokratische Politiker präsentiert.
Auch wir haben hier bei den Ruhrbaronen schon häufiger über Pro NRW berichtet:

Pro NRWs zwielichtiger Gspusi aus Österreich…Klack

Ex-Pro  NRW Boss im Ruhrgebiet konvertiert zum Islam…Klack

Pro NRW: Kevin braucht Kohle…Klack

Pro NRW: Hauer verliert vor Gericht…Klack

Protest gegen Pro NRW…Klack

Dir gefällt vielleicht auch:

6 Kommentare

  1. #1 | Monitor über Pro NRW | roccos modernes leben sagt am 10. März 2010 um 16:13 Uhr

    […] bei den ruhrbaronen) Published: März 10, 2010 Filed Under: Politik Tags: Demokratie : Nazis : Rechts Leave […]

  2. #2 | Fragender sagt am 10. März 2010 um 23:38 Uhr

    Warum wurde mein Monitor-kritischer Beitrag nicht freigeschaltet ?

  3. #3 | Links anne Ruhr (11.03.2010) » Pottblog sagt am 11. März 2010 um 05:25 Uhr

    […] Pro NRW: Was verbirgt sich dahinter? (Ruhrbarone) – Bei den Ruhrbaronen ist ein Monitor-Beitrag über Pro NRW verlinkt, der recht informativ ist! […]

  4. #4 | Wer tritt bei der NRW-Landtagswahl eigentlich an? « Andreas Grieß // Blog sagt am 29. März 2010 um 09:32 Uhr

    […] sowie Soziale Mitte. Von diesen Parteien wird besonders pro NRW beobachtet, der bereits mehrfach Verbindungen in die rechtsextreme Szene nachgesagt […]

  5. #5 | Pro NRW buhlt um Politically Incorrect | Ruhrbarone sagt am 14. September 2010 um 17:53 Uhr

    […] zur Pro NRW-Führung, bislang keine ehemaligen Nazis in ihren Reihen. Bei Pro NRW hingegen tummeln sich ehemalige Funktionäre der NPD, der Republikaner und anderer rechtsradikaler Gruppen. Pro NRW […]

  6. #6 | Beisicht, König, Stadtkewitz: Der Traum der rechten Versager | Ruhrbarone sagt am 6. November 2010 um 12:51 Uhr

    […] in Auseinandersetzungen zu begeben? Bei einigen von ihnen wissen wir, dass sie früher schlichte Rechtsradikale waren. Und Wahrscheinlich sind sie es bis heute geblieben. Aber damit ist in der Regel wenig Geld […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.