R.E.M. – Die Geschichte einer Rockband, die (fast) keine Fehler machte

R.E.M. waren für mich und für viele Musikfans meiner Generation eine absolute Kult-Band. Als sich die Kombo im Jahre 2011 plötzlich auflöste, war ich regelrecht geschockt. Die Musik der Jungs aus Georgia hatte mich seit über 20 Jahren geprägt. Die Nachricht, dass es zukünftig kein frisches Material mehr von Michael Stipe und seinen Mitstreitern mehr geben würde, stimmte mich traurig.

Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich kürzlich ein liebevoll gestaltetes Buch über die Karriere von R.E.M. für mich entdeckte, das die Geschichte der Band mit etwas Abstand noch einmal ausführlich revuepassieren lässt.

Birgit Fuß hat auf über 300 Seiten zusammengetragen, was R.E.M. für viele so besonders gemacht hat. Sie zeichnet die Entwicklung von der Collegeband zu internationalen Top-Stars der Musikerszene nach. Ihr Werk ruft in Erinnerung, dass Bill Berry, Peter Buck, Mike Mills und Michael Stipe trotz ihres stetig steigenden Erfolges immer auf Integrität und Kompromisslosigkeit wertlegten. Fuß ruft die großen Hits der Band wie „Losing My Religion“ in Erinnerung und zelebriert die zahlreichen Alben, die noch heute von Bedeutung sind.

Von 1980 bis 2011 definierten R.E.M für viele Musikliebhaber, was Alternative Rock ist. Sich daran, über zehn Jahre nach dem Offiziellen Ende der Gruppe, noch einmal frisch zu erinnern, weckt beim geneigten Leser wohlige Erinnerungen.

Die „Rolling Stone“-Redakteurin begibt sich auf Spurensuche. Dabei hat sie selber offenkundig viel Spaß gehabt, wie man ihrem Buch auf Anhieb anmerkt. Sie war Fan, und behält bei ihren Betrachtungen trotzdem die notwendige Distanz beim Blick auf die Dinge. Das Ergebnis ist angenehm zu lesen.  Ihre detaillierten Betrachtungen der Prinzipien von R.E.M. sind spannend und nicht ohne Humor. Das Buch erzählt jedoch nicht einfach die Karriere nach, es analysiert und erklärt. Sogar die Songtexte werden inhaltlich näher beleuchtet.

Zudem überrascht es mit vermutlich nicht ganz so ernst gemeinten Statistiken. So zählte Fuß unter anderem alle Tiere und Pflanzen, die in den Liedern von R.E.M. vorkamen. Hier erkennt der Leser, mit wie viel Leidenschaft und Zuneigung zur Band dieses Werk entstanden ist.

Wer R.E.M. mochte, der wird an diesem Buch viel Spaß haben. Schaut es euch mal an, wenn ihr die Gelegenheit habt. Die Hardcover-Version von „Life And How To Live It“ liegt seit der vergangenen Woche beim Buchhändler eures Vertrauens.

 

Herausgeber: ‎ Reiffer

Gebundene Ausgabe: ‎ 304 Seiten

ISBN-13: ‎ 978-3910335837

Preis: 24 Euro

Dir gefällt vielleicht auch:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Werbung