Ruette: „Wir sollten Obama helfen“

Gestern erhielten wir doch diese SMS von Jürgen Rüttgers, dass unser Ministerpräsident heute sein "Statement" zu den US-Wahlen geben wird. Und zwar schwer bundespräsidential vor der Villa Hammerschmidt. Wir konnten es kaum aushalten, so gespannt waren wir. Euch wird es ja genauso gegangen sein, deshalb hier der besondere Service. Das hat R. heute morgen gesagt: "Barack Obama muss jetzt anpacken, aber darin besteht eine Chance und wir sollten ihm helfen». Natürlich geht Ruette selbst mit gutem Beispiel voran. Wie auf dem Bild zu sehen ist, wird er jetzt Hilfssheriff in New York. Congratulations!

Foto: Mediendatenbank.NRW.de

Dir gefällt vielleicht auch:

2 Kommentare

  1. #1 | schuri sagt am 5. November 2008 um 15:49 Uhr

    Natürlich hat sich auch Hannelore Kraft geäußert – zwar nicht vor der Villa Hammerschmidt, aber immerhin. Gewagteste These der SPD-Landeschefin: „Auch über die Grenzen der USA hinaus werden die Menschen von diesem Wechsel profitieren.“ Was meint sie damit, Pakistan, Afghanistan, Georgien?

  2. #2 | David Schraven sagt am 5. November 2008 um 17:22 Uhr

    Wie schön, dass die Politiker sich Obama annähern. Ich glaube allerdings sowohl Kraft als auch Rüttgers werden Obama ungefähr so oft sprechen wie ich. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung