Schlagwort-Archive: michalak

  0

Das Konzert von Chris de Burgh in Essen

Der irische Sänger und Komponist Chris de Burgh gastierte heute Abend in der Philharmonie in Essen und präsentierte vor fast ausverkauftem Haus sein im September letzten Jahres veröffentlichtes 21. Studio-Album “A Better World”.

Vor dem Hintergrund einer aus dem verdörrten Erdboden wachsenden bunten Blume, die auch das Cover seiner neuen Platte ziert und mit Unterstützung seiner hervorragenden Live-Musiker Nigel Hopkins (Keyboards), Dave Levy (Bass), Neil Taylor (Gitarre) und Philipp Groyssboeck (Schlagzeug), betrat der mittlerweile 68-jährige pünktlich um 19 Uhr sehr bescheiden und fast ein wenig schüchtern die Bühne, winkte kurz in die Menge und begann ohne viel Aufhebens mit dem ersten Song des langen Abends.

“Bethlehem“ und “Chain Of Command“ sind zwei Stücke seines aktuellen Albums, die das Konzert eröffneten und beide stehen für den inhaltlichen Schwerpunkt von „A Better World“. Es sind Lieder um Krieg, Religion (ebenso auch um das Flüchtlingsthema in „Homeland“), um Liebe, Verlust, Abschied, und letztlich auch um den Sieg.

Und keinem sonst gelingt es wie Chris de Burgh, Texte politisch-gesellschaftlichen Inhalts in derart harmonische Melodien einzuwickeln. Es spricht für seine durchweg menschenfreundliche und friedensbejahende Haltung, die er auch am heutigen Abend immer wieder zeigte.

Gut zweieinhalb Stunden, mit einer kleinen Pause, spielte Chris de Burgh zusammen mit seiner Vier-Mann-Band, 30 ausgewählte Stücke, unter denen natürlich auch seine Klassiker, vorwiegend aus den 80-er Jahren,  ihren Platz gefunden haben. Im zweiten Teil des Abends kamen viele Songs in einer Akustik-Version zum Tragen, einige spielte der Ire ganz ohne Begleitung.

Der Abend war ein Wechselbad der Gefühl, mal besinnlich und sanft, mal nachdenklich und tiefsinnig,  dann wieder aufgelockert, rockig und voller guter Laune. Immer wieder erhob sich das Publikum von ihren Sitzen, jubelte und klatschte begeistert mit im Takt. Der Applaus kurz vor der Pause kam schon den ersten Standing Ovations ziemlich nahe.

Chris de Burgh sah man die Freude über diese durchweg überwältigend positive Resonanz deutlich an, immer wieder richtete er einige Worte an seine Gäste, übergab immer wieder kleine Mitsingpassagen an das Publikum, animierte es zum Tanzen und Mitklatschen.

Restlose Begeisterung auf beiden Seiten und die bessere Welt war für einen kleinen Augenblick zum Greifen nahe – hier sind die Fotos:

Set 1

Hope in the Human Heart ( Intro), Bethlehem, Chain of Command, Lonely Sky, Missing You, Ship to Shore, A Spaceman Came Travelling, Waiting for the Hurricane, Homeland, Cry No More, The Revolution, Light a Fire, The Open Door

Set 2

Oh My Brave Hearts (acoustic with band), Heart and Soul (acoustic with band), Moonlight and Vodka (acoustic with band), Sailing Away (acoustic solo), There Goes My Heart Again (acoustic solo), Here Is Your Paradise (acoustic solo), Where Peaceful Waters Flow (acoustic solo), Sunrise, The Hands of Man, Bal Masqué, All for Love, Borderline, The Lady in Red, Africa (Toto cover), The Spirit of Man, Don’t Pay the Ferryman, High on Emotion Encore: The Snows of New York, The Moonfleet Finale

 

Veranstalter: Handwerker Promotion

RuhrBarone-Logo
  0

Killing Joke, die Ikonen des “Postpunk“ im Juni erneut in Deutschland

Killing Joke, das sind rotziger Post-Punk mit einer kräftigen Dosis Düsternis plus Tanzbarkeit.

Keine andere Gitarrenband der Nach-Punk-Ära kann von sich behaupten, derartig stilbildend gewesen zu sein. Inzwischen hat die Band über 35 Jahre auf dem Buckel – die Pause zwischen 1996 und 2002 mal nicht eingerechnet – und ist kein bisschen leiser geworden.

Jedes neue Album ist eine Wundertüte voller Songs, die nichts an ihrer Dringlichkeit verloren haben, und jedes Konzert gibt beredt Auskunft von der musikalischen Kraft und Vision, die KILLING JOKE bis heute auszeichnet. Seit 2008 ist die Band wieder in Originalbesetzung unterwegs, wobei die Reunion makabererweise bei der Beerdigung des ehemaligen Bassisten Paul Raven stattfand: Die ursprünglichen Mitglieder Jaz Coleman, Kevin „Geordie“ Walker, Martin „Youth“ Glover und Paul Ferguson trafen sich dort wieder und beschlossen, in seinem Sinne weiterzumachen. Seither sind drei Studioalben erschienen, das epische „Absolute Dissent“, das dunkle „MMXII“ und zuletzt „Pylon“ – jedes für sich ein Meisterwerk. Bereits im vergangenen Herbst waren KILLING JOKE bei uns unterwegs und haben dabei locker Maßstäbe gesetzt. Da muss niemand mehr über die Bühne toben um irgendjemand zu beeindrucken – außer natürlich Jaz Coleman, der seine ewigen Wahrheiten immer noch ungebremst hinausschreit. Die Setlist der Auftritte umfasste die komplette Spannbreite der Karriere, die Band spielte sowohl Songs der ersten als auch der letzten Platte. Jetzt haben KILLING JOKE den zweiten Teil ihrer Tour angekündigt und drei weitere Auftritte im Juni bestätigt.

Termin:

14.06.2017 Bochum – Zeche

Tickets gibt es ab sofort auf fkpscorpio.com und eventim.de.

Veranstalter FKP Scorpio & Headline Concerts

RuhrBarone-Logo
  0

Steffen Henssler tischt in Essen auf und überzeugt auf ganzer Linie

Seit Oktober letzten Jahres ist Steffen Henssler mit seinem mittlerweile dritten Tourprogramm „Henssler tischt auf“ unterwegs.

Heute Abend war Zwischenstopp im ausverkauften Colosseum Theater in Essen.

Steffen Henssler, gelernter Koch, Kochbuchautor und Fernsehkoch, kann mittlerweile auf eine bemerkenswerte Karriere zurückblicken.

Nach seiner Kochlehre in einem mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Restaurant, entdeckte er schnell seine Vorliebe für Sushi, investierte einen Lotto-Gewinn von damals 44.000 D-Mark und besuchte in Los Angeles eine von japanischen Meistern geführten Sushi-Akademie. Henssler machte dort als erster Deutscher den Abschluss als „Professional Sushi Chef“ mit Bestnote. Im Anschluss daran arbeitete Henssler in mehreren amerikanischen Restaurants.

2001 eröffnete er dann in Hamburg, zusammen mit seinem Vater, der ebenfalls Gastronom ist,  das Restaurant Henssler & Henssler. Acht Jahre später folgte das Restaurant ONO by Steffen Henssler und im selben Jahr wurde er von WWF zum “Meeresanwalt” ernannt.

Es folgten 2015 die Gründung seiner Kochschule/Eventfläche „Hensslers Küche“ und aktuell die Eröffnung seines drittes Restaurant „Ahoi“, ebenfalls in Hamburg.

Nebenbei arbeitete er steil an seiner Fernsehkarriere, “Ganz & Gar Henssler”, “Die Küchenschlacht”, “Grill den Henssler – Die neue Kocharena” und “Der Restauranttester” sind nur die größten Stationen, in denen er zu sehen war.

Auch das ist noch nicht alles. Im Mai 2011 stellte Henssler erstmals live vor Publikum seine Kochshow  „Meerjungfrauen kocht man nicht!“, vor und tourte damit durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Im April 2015 startete Henssler mit seinem zweiten Programm „Hamburg, New York, Tokio – meine kulinarische Weltreise!“.

Und auch sein aktuelles und drittes Tourprogramm „Henssler tischt auf“ ist wieder ein sensationeller Erfolg. Egal mit welchen Erwartungen man in einen Abend mit Steffen Henssler geht, sie werden immer bei weitem übertroffen und am Ende will man den Saal gar nicht mehr verlassen. So auch heute Abend in Essen. Trotz einer Verletzung hat das Multitalent sein Programm professionell und konsequent durchgezogen und sich im Anschluß noch Zeit für seine Fans genommen.

Steffen Henssler bereitete seinen Gästen über zwei Stunden lang ein Live-Erlebnis der ganz besonderen Art und hat wieder mal bewiesen, dass er nicht nur ein herausragender  Koch, sondern auch ein toller Entertainer ist. Spontan, witzig und doch sehr konzentriert bei der Sache. Sein Programm ist unglaublich abwechslungsreich und er präsentierte es auf eine sehr natürliche, charmante und witzige Art und Weise. Dabei vergaß er nie sein Publikum mit einzubeziehen, die angerichteten Speisen wurden unter den Gästen verteilt und absolutes Highlight war eine ebenso wie Henssler sympathische und schlagfertige ältere Dame, die mit ihm zusammen in einer Zwei-Mann-Kochjacke kochen durfte. Der gesamte Abend war ein Riesenvergnügen, es gab tolle Kochtipps, die natürlich auch live und mit Show-Effekten präsentiert wurden, mal mit, mal ohne Gäste aus dem Publikum,  Henssler erzählte kleine Anekdoten aus seinem Leben, es gab kleine Einspiler aus seinen TV Shows und das alles immer mit der richtigen Mischung aus Ernst, Respekt, Humor und Leichtigkeit.

Nächste Show am 24.05.17 – Essen, Colosseum Theater, TV-Aufzeichnung, Ticket kaufen!!

Veranstalter : Konzertbüro Schoneberg

RuhrBarone-Logo
  0

Das Konzert von Kiss in Dortmund

Die 1973 in New York gegründetet Hardrock-Band KISS, um Sänger Paul Stanley alias The Starchild,  bringen zur Zeit  ihre explosive „Greatest Show On Earth” Live-Show im Rahmen ihrer Europa-Tournee 2017 in die Arenen Deutschlands.

Gestern Abend spielten die legendären Rock ’n‘ Roll Giganten ihr erstes von vier Deutschlandkonzerten vor 12.000 Fans in der ausverkauften Dortmunder Westfalenhalle.

Dass sie nach ganzen 18 Jahren wieder dorthin zurückkehrten, wußte die Dortmunder gestern Abend sehr zu schätzen. Fans der ersten Stunden hatten ihre Kinder mitgebracht, die ihrerseits den noch nicht dem Kita-Alter entwachsene Nachwuchs  auf den Schultern trugen, einige waren nach Vorbild ihrer Idole geschminkt.

Als mit etwas Verspätung gegen viertel nach neun vom Band Led Zeppelins „Rock and Roll“ als Intro ertönte und anschließend  der schwarze Bühnenvorhang mit dem Band-Logo in den Graben fiel,  brach die Hölle los in der Westfalenhalle.

Stroboskopblitze, Mitsing-Hymnen, Make-up und Feuerfontänen – Kiss-Konzerte sind ein immer wieder neu zusammengesetztes Mosaik aus Altbewährtem.

Dortmund durfte gestern Abend alles erleben.

Nach der Eröffnung mit dem Song „Deuce“ folgten mit „Shout It Out Loud“, „Lick It Up“ und wenig später „Lick It Up“ jede Menge Klassiker. Kiss  trugen wie immer tonnenschwere glitzernde Kostüme am Körper, begaben sich unermüdlich auf meterhohen Plateauschuhen in Rocker-Posen, schwebten über dem Bühnenboden, Tommy Thayers schoss Feuerwerksraketen aus dem Gitarrenhals ab, es krachte, donnerte und blitzte, Bilder liefen über gigantische LED-Wände, und irgendwann spuckt Kiss-Gründer Gene Simmons zu dem markerschütternden „God of Thunder“ wieder Kunstblut und inszeniert seine Gruselshow, alles wie in den letzten Jahrzehnten zuvor auch.

Die Frage, die man sich bei Kiss-Konzerten somit stellen muss, ist nicht, was kommt – sondern lediglich, wann es kommt.

Und es ist grade diese Verlässlichkeit, die ihre enorme Anziehungskraft ausmacht. Fans wollen lieber das Bekannte hören und sehen, wo jeder mitsingen kann, in Nostalgie schwelgen, sich von den vier Horror-Showmastern zurück in ihre Jugend katapultieren lassen.

Die vier Musiker faszinieren aber auch erfolgreich generationsübergreifend und haben sich durch ihre legendären Bühnenoutfits quasi unsterblich gemacht.  Ihre Shows, über die Jahre lediglich nur minimal verändert, sind zu einem Synonym für wahre Rock-Konzerte geworden. „You wanted the best, you got the best“. Hier sind die Fotos:

Kiss stehen außerdem noch in Stuttgart (13.5.), München (18.5.) und Frankfurt (23.5.) auf der Bühne.

Setlist

Rock and Roll, (Led Zeppelin cover), Deuce, Shout It Out Loud, Lick It Up, I Love It Loud, Firehouse, Shock Me, Guitar Solo, Flaming Youth, Bass Solo, God of Thunder, Crazy Crazy Nights, War Machine, Say Yeah, Psycho Circus, Black Diamond, Rock and Roll All Nite, Encore:, I Was Made for Lovin‘ You, Detroit Rock City

Veranstalter: Handwerker Promotion

RuhrBarone-Logo
  0

THE ROLLING STONES rocken Deutschland im Rahmen ihrer Europa-Tour 2017 – Konzerte in Hamburg, München und Düsseldorf!

Fotocredit: Claude Gassian

 

The Rolling Stones sind wieder auf der Bühne und kommen nach drei Jahren wieder zurück nach Düsseldorf.

Am 9. Oktober 2017 rocken Mick Jagger, Keith Richards, Charlie Watts und Ronnie Wood die ESPRIT arena. Im Rahmen ihrer „STONES – NO FILTER“- Europatour geben Sie dort ihr einziges NRW-Konzert.

Ab September 2017 touren die Rock-Legenden durch verschiedene europäische Länder – Deutschland steht dreimal auf dem Tourplan: Neben Düsseldorf geben die Rolling Stones Konzerte in Hamburg und München. Die deutschen Fans können sich auf eine grandiose Set-Liste voller Klassiker wie „Gimme Shelter“, „Paint It Black“, „Jumpin Jack Flash“, „Tumbling Dice“ und „Brown Sugar“ freuen, aber auch auf neue Songs und einige von Konzert zu Konzert wechselnde Hits aus dem schier unerschöpflichen Repertoire der Band.

Optisch erwartet die Besucher auf den „STONES – NO FILTER“-Konzerten eine brandneue Produktion, die an Superlativen kaum zu übertreffen sein wird. Mit ihren Terminen in Europa schließen die Rolling Stones praktisch nahtlos an ihre umjubelte Südamerika-Tour an, die in dem ersten Konzert der Briten in der kubanischen Hauptstadt Havanna gipfelte, das man getrost schon jetzt als legendär bezeichnen kann.

Die Band freut sich sehr auf das Wiedersehen mit ihren Fans in Europa und die Freude ihrer Fans hierzulande wird nicht minder gering sein. Schließlich waren die Rolling Stones gerade in den vergangenen Monaten in aller Munde: Durch ihr aktuelles „Blue & Lonesome“-Album (2016), mit dem die Band zu ihren Blueswurzeln zurückgekehrt ist. Das Album, das in nur drei Tagen aufgezeichnet wurde, erklomm in fünfzehn Ländern die Spitzenposition der Charts – darunter Deutschland. Und auch „Olé Olé Olé!: A Trip Across South America“, der Dokumentarfilm über die Konzerte der Rolling Stones in Lateinamerika unter der Regie von Paul Dugdale, wurde von Kritik und Publikum gleichermaßen gefeiert. Die DVD dazu kommt am 26. Mai in den Handel.

Tickets für die Konzerte der Rolling Stones in Deutschland sind im Rahmen eines exklusiven Presales ab Freitag, den 12. Mai, um 12 Uhr über eventim.de erhältlich. Der reguläre Vorverkauf an den bekannten Vorverkaufsstellen startet am Samstag, den 13. Mai, um 10 Uhr.

Die „STONES – NO FILTER“-Tour wird von Concerts West produziert. Veranstalter der Termine in Deutschland ist die FKP Scorpio Konzertproduktionen GmbH in Kooperation mit DEAG Concerts GmbH.

“STONES – NO FILTER”-TOUR 2017 – die Deutschlandtermine    

  1. September 2017  Hamburg – Stadtpark Festwiese
  2. September 2017  München – Olympiastadion
  3. Oktober 2017   Düsseldorf – ESPRIT arena
RuhrBarone-Logo
  0

1LIVE übernimmt Sektorstadt: „1LIVE – Eine Nacht in Essen“

Am 09. Juni verlegt 1LIVE das Sendezentrum nach Essen. An diesem Tag überfällt Deutschlands erfolgreichstes junges Radio mit der Veranstaltungsreihe „1LIVE Eine Nacht in…“ die Sektorstadt im Herzen des Ruhrpotts.

Seit 2000 übernimmt 1LIVE eine Stadt des Sendegebiets und bringt das Radioprogramm auf dessen Bühnen. Neben Comedy, Lesungen und Partys sind die Highlights der Nacht exklusive Radiokonzerte. Es wird nicht in großen Hallen performt, sondern in kuscheligen Locations über das gesamte Stadtgebiet verteilt. In diesem Jahr fiel die Wahl des Senders bereits zum zweiten Mal nach 2010 auf die Sektorstadt Essen.

Zum Auftakt einer ganzen Woche voller Terminankündigungen für „1LIVE Eine Nacht in Essen“ gaben zwei waschechte Essener live im Radio ihr Heimspiel bekannt: die 257ers. In ihrer Homebase Essen wird das HipHop-Duo aus Kupferdreh ein exklusives 1LIVE Radiokonzert spielen. Mit ihrer eigenen HipHop- Definition und ihren durchgeknallten Live-Shows haben sich Shneezin und Mike durch die Hallen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz gerappt. Am 09. Juni erklären die beiden die Weststadthalle zu ihrem temporären Wohnzimmer. Mit den Studioalben „Boomshakkalakka“ (2014) und dem aktuellen „Mikrokosmos“ erklommen sie gleich zweimal die Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Der Song „Holland“ erhielt Gold-Status und mit „Holz“ sahnten die 257ers gleich Doppelgold ein. Der bisherige Höhepunkt ihrer Karriere ist aber sicherlich die 1LIVE Krone, die die beiden 2016 als „Beste Band“ erhielten.

Ab 23 Uhr wird Essen zum Partysektor mit den erfolgreichen 1LIVE Partyformaten: Ins Delta zieht die 1LIVE Charts-Party ein. Hier stehen Jan-Christian Zeller und Tobi Schäfer an den Turntables.

Im Graey wird im 1LIVE Club von Tina Middendorf und Philipp Isterewicz Elektro serviert, gleich nebenan im Hanz Dampf gibt’s den Indie Floor mit Christian Vorbau und im 19 Down auf der Rüttenscheider den Main Floor mit Jens Gusek und Larissa Rieß.

Das 1LIVE Sendezentrum ist von 14 bis 0 Uhr im Hayati im Grillo-Theater stationiert. Hier können die Hörer live und umsonst dabei sein, wenn die 1LIVE-Moderatoren Matthias Kammel und Ron Kühler (14-18 Uhr) und Franziska Niesar und Tilmann Köllner (18-00 Uhr) ihre Gäste vor Ort interviewen und die Stimmung der Nacht in den gesamten Sektor tragen.

Vom 08. Mai bis zum 12. Mai werden alle weiteren Acts und Veranstaltungen von „1LIVE Eine Nacht in Essen“ on air gelüftet. Da diese erfahrungsgemäß schnell ausverkauft sind, lohnt es sich einzuschalten.

 

Bisher bestätigte Acts:

1LIVE DJ SESSION MIT ALLE FARBEN

Beginn: 23 Uhr // Hotel Shanghai, Steeler Straße 33, 45127 Essen

1LIVE CHARTS-PARTY

Beginn: 23 Uhr // Delta, Frohnhauser Straße 75, 45143 Essen

1LIVE RADIOKONZERT MIT 257ERS

Beginn: 21 Uhr  // Weststadthalle , Thea-Leymann-Straße 23 , 45127 Essen

1LIVE COMEDY-SESSION MIT DENNIS

Einlass: 17:30 Uhr, Beginn: 18 Uhr // Baustelle im Westend, Frohnhauser Straße 75, 45143 Essen

1LIVE RADIOKONZERT MIT MAX GIESINGER

Beginn: 20:30 Uhr // Lichtburg, Kettwiger Straße 36, 45127 Essen

1LIVE RADIOKONZERT MIT KONTRA K

Beginn: 20 Uhr // Delta, Frohnhauser Straße 75, 45143 Essen

1LIVE DOMIAN REDET

Beginn: 19 Uhr // Grillo-Theater, Theaterplatz 11, 45127 Essen

 

Weitere Infos und Tickets auf 1live.de und sektortickets.de !

RuhrBarone-Logo
  0

Das Konzert von Natalie Imbruglia in Köln

Beflügelt durch ihren Erfolg in der australischen Seifenoper Nachbarn (Neighbours) startete Natalie Imbruglia 1997 ihre Karriere als Sängerin. Ihre erste Single “Torn”, eine Coverversion des Liedes “Brændt” der dänischen Sängerin Lis Sørensen, erreichte im November 1997 Platz 2 der britischen Singlecharts. Ihr Debütalbum “Left of the Middle”verkaufte sich allein in Großbritannien über eine Millionen Mal und enthielt mit “Big Mistake” und “Smoke” (beide 1998) zwei weitere Top-Ten-Hits.

2002 setzte die Australierin aber dann erstmal ihre Schauspielkarriere fort und spielte neben Rowan Atkinson in der britischen Spionage-Persiflage „Johnny English“. Zudem war sie als Model für den französischen Kosmetikhersteller L’Oréal tätig.

Im März 2005 erschien eine weitere Single “Shiver”, ein weiterer Top-Ten-Erfolg in den britischen Charts. Ihr daraufhin im April veröffentlichtes drittes Album “Counting Down the Days” schaffte den Sprung auf Platz 1 der britischen Albumcharts.

2014 unterschrieb Imbruglia bei Sony Masterworks, wo sie ihr erstes Studioalbum seit 5 Jahren veröffentlichte. Das Album mit dem Titel “Male” beinhaltet ausschließlich Coversongs männlicher Interpreten. Die erste Single “Instant Crush” stammt im Original von Daft Punk feat. Julian Casablancas und erschien im Juli 2015.

Für dieses Jahr hatte sich Natalie Imbruglia im Rahmen ihrer Welttournee „The Natalie Imbruglia Acoustic Tour“ mit intimen Akustikkonzerten bei uns angekündigt.

Im Rahmen dessen stand  die dreifach für einen Grammy nominierte Künstlerin am heutigen Abend im Gloria Theater in Köln auf der Bühne und war ihren Fans so nah wie nie.

Mitgebracht hatte sie eine sehr gelungene und gut überlegte Songauswahl, die sie, reduziert auf das Wesentliche, fast unplugged vortrug.

Diese intime und akustische  Atmosphäre war dem 90-er Jahre Star auf dieser Tournee besonders wichtig, um ihre Wertschätzung gegenüber ihren Fans für ihre jahrzehntelange Treue auszudrücken.

Und die, die gekommen waren, feierten textsicher jeden ihrer neuen Songs, und natürlich auch die alten Hits, wie das unvergeßliche “Torn” und genoßen sichtlich die Nähe zu der immer noch bildhübschen Australierin.

Es war ein wunderbaren Abend mit einer sehr persönlichen Note, hier sind die Fotos:

Setlist:

Wrong Impression, Stuck on the Moon, I Will Follow You Into the Dark (Death Cab for Cutie cover), Satisfied, Counting Down the Days, Glorious, On the Run, That Day, Beauty on the Fire, Torn (Ednaswap cover), Smoke, Lukas, Shiver, Instant Crush (Daft Punk cover) Encore: Butterflies, Intuition, Big Mistake

Veranstalter: Dirk Becker Entertaiment,

RuhrBarone-Logo
  0

Feuertal-Festival am 25. & 26. August auf der Waldbühne Hardt in Wuppertal

Das Feuertal Festival gilt als das größte und traditionsreichste Festival in Wuppertal und hat es seit seiner Premiere im Jahr 2002 geschafft, Kultstatus nicht nur innerhalb einer Szene, sondern weit über die Grenzen Wuppertals hinaus zu erreichen.

In diesem Jahr präsentiert sich das Festival am 25. & 26. August mit seinem bislang abwechslungsreichsten Line Up, das bereits vollständig ist:

Das Line Up ist bereits komplett:

25.08.2017

Fiddlers Green, Lord Of The Lost, D´Artagnon, Lacrimas Profundere, Mila Mar

26.08.2017

Schandmaul,Mono Inc., Mr. Hurley & die Pulveraffen, Ignis Fatuu, Stoneman

Einlass jeweils um 13 Uhr // Beginn jeweils um 14 Uhr

Subway To Sally-Frontmann Eric Fish wird ganz traditionell wieder als Moderator mit von der Partie sein.

Die Location ist wie immer die Waldbühne Hardt in Wuppertal, gezeltet werden kann wie in den Vorjahren im Freibad Mirke vom 24.08.17, 16 Uhr bis 27.08.17, 14 Uhr.

Nicht fehlen darf natürlich der Mittelalter Markt, der dem Festival das Ambiente verleiht, welches das Feuertal seit 2003 zum Pflicht-Termin der Mittelalter Fans macht. Neben Gewändern, Instrumenten und anderem Mittelalter-Hardware finden sich hier vor allem Stände, die dem leiblichen Wohl – Stichwort Met – zuträglich sind. Natürlich wird es auch wieder eine Bühne auf dem Mittelaltermarkt geben, auf dem Feuerschlucker, Jongleure und andere Artisten ihre Kunststücke feilbieten inklusive der bereits obligatorischen Feuershow.

Karten gibt es unter www.feuertal-festival.de !

RuhrBarone-Logo
  0

Das Konzert von Melanie C in Köln

Fast ein Vierteljahrhundert ist es her,  dass die Spice Girls aus London die internationalen Charts aufgemischt haben.

Damals brach Melanie C als Sporty Spice in derGirlgroup alle Rekorde, mit über 12 Mio. verkauften Tonträgern begeisterte sie später als Solokünstlerin Millionen und am 17. Februar startet die sympathische Britin mit der Veröffentlichung ihres wohl persönlichsten Studioalbum „Version of Me“ weiter durch.

Nach einer furiosen Karriere mit den Spice Girls und der Bandauflösung im Jahre 2001 hat sich Melanie Jayne Chisholm, wie sie mit bürgerlichem Namen heißt, ganz auf ihre Solokarriere konzentriert. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Gleich ihr erstes Soloalbum „Northern Star“ (1999) brachte ihr sechs TopTen-Singles ein!

Melanie C schrieb und produzierte ihre Songs selbst und war ständig auf Tour.

Im April 2005 erschien ihr drittes Album „Beautiful Intentions“ – wieder ein Erfolg. Die Single „First Day of my life“ war sogar ein Nr.-1-Hit! Es folgten weitere Alben, Hits und Tourneen.

Mittlerweile blickt die britische Sängerin und Songschreiberin auf eine beachtliche Solo-Karriere zurück und ist somit bis heute die erfolgreichste Musikerin der Girl Band.

Auf ihrem aktuellen Album erzählt die Britin offen wie nie zuvor von Veränderungen in ihrem Leben, Beziehungsgeflechten und ihrer Vorstellung eines erfüllten Lebens.

Am heutigen Abend versammelte das Ex-Spice-Girl Mel C zahlreiche treue Fans, teils von sehr weit angereist, im Gloria Theater in Köln und punktete vor allem mit ihren Hit Giganten wie “Never Be the Same Again”, „I Turn To You“ der Spice Girls-Song „Say You’ll Be There“.

Aber auch mit ihren aktuellen Songs überzeugte die immer noch sehr energiegeladene Sporty Spice ihr Publikum. Die intimere Atmosphäre des Theaters verlieh dem klassischen Pop-Rock-Konzert der Britin ebenfalls eine ganz besondere Note und ihre Stimme ist immer noch unübertrefflich. Voller Soul, laut und eindringlich, dann wieder sehr leise, verletzlich und gefühlvoll, wechselte Melanie C beeindruckend die Tonlagen und präsentierte bis zum Schluß einen rundum sympathischen und ausserordentlich gelungenen Konzertabend. Sowohl für Fans der neueren Stunde, als auch für die Nostalgiker unter ihnen.  Hier sind die Fotos:

Setlist:

Anymore, Escalator, Version of Me, Room for Love, Something for the Fire, Northern Star, Dear Life, Unravelling, Human (Rag N Bone Man cover), Numb, First Day of My Life (Andrea Bocelli cover), Never Be the Same Again, Our History, Blame, Say You’ll Be There (Spice Girls song) Encore: Hold On, Think About It, I Turn to You

Weitere Infos auf www.handwerker-promotion.de

RuhrBarone-Logo
  0

Das 4. Way Back When vom 29.09. – 01.10.2017 in Dortmund

Update 03.05.2017

Heute wurden die ersten Band des diesjährigen Way Back When Festival bekanntgegeben:

Mit „Portugal.The Man“ konnte ein erster Headliner verpflichtet werden, der das Kunststück vollbracht hat, das über die letzten drei Jahre angesammelte Material zum neuen Album komplett über den Haufen zu werfen, um nochmal komplett bei Null zu starten – hat funktioniert, wie ihr starkes Album „Woodstock“ beweist.

Die Visions Stage feiert am Samstag Abend eine willkommene Rückkehr ins diesjährige Line Up und wird für alle Fans härterer Klänge manche Leckerbissen bereithalten.

Auf dem WAY BACK WHEN 2017 spielen folgende Bands und Künstler:

PORTUGAL.THE MAN, THE DISTRICTS, DRANGSAL, THE VEILS, WARHAUS, ADNA, VOODOO JÜRGENS, GURR, THE AMAZONS, WAXAHATCHEE, VAN HOLZEN (Visions Stage), VAL SINESTRA (Visions Stage) weitere werden folgen !

Tickets gibt´s unter www.waybackwhen.de !

********************

Update 08.02.2017

Die „Super Early Bird“ Tickets sind ausverkauft !

Ab sofort ist ein limitiertes Kontingent an Early Bird Tickets für 10,-€ mehr (68,-€ inkl. Gebühren) buchbar. Die letzte Möglichkeit an die hübschen Hardtickets zu gelangen -> http://bit.ly/2joRnAc

***********

Damit 🔔 wir die nächste Preisstufe ein: Ab sofort ist ein limitiertes Kontingent an Early Bird Tickets für 10,-€ mehr (68,-€ inkl. Gebühren) buchbar. Die letzte Möglichkeit an unsere hübschen Hardtickets zu gelangen -> http://bit.ly/2joRnAc

Die Veranstalter des „Way Back When Festival„, das in diesem Jahr bereits zum vierten Mal in Dortmund stattfinden wird, haben die ersten Neuigkeiten bekanntgegeben.

Natürlich wird es auch in diesem Jahr wieder ein handverlesenes Programm aus etablierten Bands und Künstlern geben, die zu den spannendsten neuen Namen aus den Genres Indie-Rock, Folk und Electro zählen.

Das Domicil wird in diesem Jahr allerdings als  bislang dritter Spielort nicht mehr mit von der Partie sein, sondern von der  ›U Bühne‹ in der 7. Etage direkt unter dem leuchtenden Wahrzeichen, dem Dortmunder U, abgelöst werden. Wieder mit dabei sind das FZW und die Pauluskirche.

Die Entfernung zwischen den einzelnen Bühnen wird damit noch geringer, was den Way Back When-Besuchern ermöglicht, noch mehr Bands zu sehen.

Vorverkauf „Super Early Bird“ Tickets ist bereits gestartet ! Die ersten Bands werden sicherlich auch bald bekanntgegeben ! 

Dortmund, Way Back When

Fr, 29.09.17  TICKETS

Sa, 30.09.17  TICKETS

So, 01.10.17  TICKETS

waybackwhen.de

facebook.com/waybackwhenfestival

Veranstalter : CONCERTTEAM NRW & KARSTEN JAHNKEKONZERTDIREKTION

RuhrBarone-Logo