War es ein Fehler, dass der FC Schalke 04 nach dem Abstieg an Trainer Thomas Reis festgehalten hat?

Vor dem Spiel gegen Kiel waren die Hoffnungen auf einen Heimsieg der Schalker noch groß. Foto(s): Michael Kamps

Kommt das Ganze jetzt überraschend, oder auch nicht? Mit 0:2 (0:1) verlor der FC Schalke 04 am Freitagabend sein Heimspiel in der heimischen Arena gegen Holstein Kiel. Und das Schlimme daran war, dass das Ergebnis vollkommen in Ordnung ging, sogar leicht noch höher zu Gunsten der Gäste hätte ausfallen können.

Es war bereits die dritte Pleite im vierten Saisonspiel der Gelsenkirchener nach ihrem bitteren Abstieg im Mai. Egal wie ambitioniert man die Schalker in dieser Saison auch eingeschätzt hätte, mit so einem Fehlstart hätten wohl nur die Allerwenigsten gerettet.

Dass die Saison nach dem erfolgten Kaderumbau im Sommer kein Selbstläufer werden würde, das war eigentlich allen klar, die sich ein wenig näher mit dem Klub beschäftigen, dass es so ungemütlich zum Start laufen wurde, das überrascht dann schon.

Niederlagen in Hamburg (3:5) und Braunschweig (0:1) sowie daheim gegen Kiel (0:2), lediglich ein magerer Heimsieg gegen den 1. FC Kaiserslautern (3:0), das ist keine Zwischenbilanz, die einen als Schalker direkt an den erhofften Wiederaufstieg ins Fußballoberhaus denken lässt. Klar, es ist erst der vierte Spieltag, und auch beim letzten Besuch in der zweiten Liga war der Saisonstart zäh (damals hatten die Knappen nach vier Spielen vier Punkte auf dem Konto, aktuell sind es deren drei), am Ende klappte es dann aber sehr zur Freude aller Fußballromantiker im Lande dennoch mit dem Aufstieg. Zu Panik besteht also (noch) kein Grund.

Doch während es im Mai 2022 am Ende unter Coach Mike Büskens noch knapp zur Rückkehr in die Bundesliga reichte, erscheint die aktuelle Lage noch ein Stück weit komplizierter. Der Kader hat durch den zweiten Abstieg in den vergangenen Jahren diesmal offenkundig noch mehr an Substanz eingebüßt, bei unverändert knappen Kassen in Gelsenkirchen.

Schlimmer noch, Trainer Thomas Reis wirkt in diesen Tagen erschreckend plan- und machtlos. Keine überzeugende Taktik, kein erkennbaren Konzept, eine Mannschaftsaufstellung, die (noch) nicht harmoniert. Zwei rote Karten in den ersten vier Spielen sind da nur ein Beleg für die fehlende Abstimmung im Team.

Da taten mir die Schalke-Anhänger unter meinen Freunden und Bekannten schon fast leid. Von ‚Kreisklassenfußball‘ ihrer Lieblinge war da am Freitag bei einigen von ihnen schon leicht verzweifelt die Rede. Auch wenn ich ein so hartes Urteil zu diesem frühen Zeitpunkt der Spielzeit noch für etwas übertrieben halte, machte auch mir als Außenstehender der schwache Auftritt der Königsblauen erhebliche Sorgen.

War es am Ende vielleicht doch ein Fehler mit Thomas Reis als Hauptverantwortlichen Coach auf der Bank in die 2. Liga zu starten? Nachdem mit ihm der Klassenerhalt nicht gelang, hätten andere Vereine womöglich versucht über einen Trainerwechsel einen neuen Impuls zu setzen.

Auch wenn die Bilanz von Reis in der Rückrunde der Saison 2022/23 durchaus positiv war, war der finale Eindruck der Arbeit des Trainers eben doch ein brutaler Niederschlag durch die Pleite in Leipzig, die den Abstieg, der sich seit Wochen abzeichnete, endgültig besiegelte.

Reis einfach weitermachen zu lassen, könnte sich als schwerer Fehler erweisen. Zur Erinnerung: Auch in 2021 ging man mit Abstiegstrainer Dimitrios Grammozis in die neue Saison. Der damalige Übungsleiter schaffte es damals in der neuen Liga nicht ausreichend frische Energie und Leidenschaft im Kader zu entfachen. Erst nach dem Trainerwechsel zu Klubikone Mike Büskens erlangte die Mannschaft dann am Ende der Runde noch auf den letzten Drücker den notwendigen Schwung für die erfolgreiche Rückkehr ins Fußballoberhaus. Aktuell zeichnet sich rund um die Arena eine ähnliche Entwicklung ab.

Und in der kommenden Woche steht beim Auswärtsauftritt in Wiesbaden schon einiges auf dem Spiel. Hier sind Reis und seine Schützlinge der klare Favorit und nach dem schwachen Auftakt endgültig zum Siegen verdammt. Aber das waren sie als Aufstiegskandidat daheim gegen Kiel ja eigentlich auch schon….

… hinterher sah man dann enttäuschte Schalker auf dem Platz. Foto: Michael Kamps

Dir gefällt vielleicht auch:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Werbung