Weniger Studienanfänger an den Unis im Ruhrgebiet

Ruhr Uni N-Gebäude Foto: M Lizenz: Gemeinfrei

Im Studienjahr 2021 haben sich 35.861 Menschen an den Hochschulen des Ruhrgebiets neu eingeschrieben. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Statistischen Landesamtes IT.NRW hervor. Das war ein Rückgang von 6,7 Prozent gegenüber dem Studienjahr 2020 und 10,6 Prozent im Vergleich zum Vor-Corona-Jahr 2019. Insgesamt waren 282.679 Studenten im Wintersemester 2021/22 an den Hochschulen des Ruhrgebiets eingeschrieben – 1,6 Prozent weniger als im Wintersemester 2020/21 und 1,3 Prozent weniger als 2019/20.

Die meisten Studenten waren 21/22 an der FernUniversität Hagen (64.788) eingeschrieben. Größte Präsenzuniversität war mit 41.604 Studenten die Ruhr-Universität Bochum, dicht gefolgt von der Universität Duisburg-Essen (41.097).

Dir gefällt vielleicht auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.