Wer schaut eigentlich Regionalfernsehen?

Gestern berichtete ich über Probleme beim Regionalsender nrw.tv. Das war nicht einfach.

Als ich gestern über nrw.tv schrieb, musste ich erst einmal auf Wikipedia nachschauen, was der Sender denn so sendet. Vom Zappen her wusste ich, dass es den Sender gibt. Länger als eine halbe Minute habe ich ihn mir nie angeschaut.

Ähnlich geht mir das mit dem zweiten Regional-/Lokalsender Center.tv. Ist irgendwo im Kabel, schaue ich mir auch nie an. Und dann ist da noch der  WDR. Im Kabel habe ich die Lokalzeit Ruhr, via DVBT noch ein paar andere Lokalzeiten. Wenn ich weiß, dass etwas kommt was mich interessiert nehme ich die Lokalzeit auf – aber ansonsten? Zu viel „Backduell“ und „Das tollste Tier im Revier“.

OK, ich schaue sowieso viel weniger Fernsehen als Früher. Lesen tue ich eher mehr. Online und gedruckt – bei mir hat das Internet das Fernsehen verdrängt. Übrig geblieben sind eigentlich nur Serien wie 24 und die Simpsons – aber die kann ich fast auswendig.

Wenn ich mir überlege, wie intensiv vor ein paar Jahren – oder Jahrzehnten – über Regional- und Lokalfernsehen diskutiert wurde ist

Dir gefällt vielleicht auch:

9 Kommentare

  1. #1 | Bibo sagt am 18. Januar 2011 um 11:37 Uhr

    Also ich kenne diese Sender nur vom Namen her. Bei mir ist es ähnlich. Viel mehr Internet, weniger TV als früher. Und da ich keinen Kabelanschluss habe, statdessen TV über Astra schaue, gibt es diese Sender bei mir ohnehin nicht, soweit ich weiss. Früher habe ich regelmässig das Regionalfenster der AKS gesehen. In letzter Zeit aber auch nicht mehr. Das Internet verdrängt das immer mehr. Genau wie die Printausgaben der Tageszeitungen. Und das sage ich als gelernter Verlagskaufmann mit einem sehr bitteren Unterton in der Stimme….

  2. #2 | CyberPunk sagt am 18. Januar 2011 um 11:43 Uhr

    Ohne die Artikel hier, hätte ich wohl nie etwas von der Existenz dieser Sender erfahren. TV schaue ich nie, schon seit Jahren nicht mehr, es gibt genug andere Aktivitäten die ich dem Glotzen bevorzuge und Informationen hole ich mir im Internet.

  3. #3 | Stefan Laurin sagt am 18. Januar 2011 um 11:51 Uhr

    @Bibo: Das waren ja nur die großen Sender. Es gibt ja noch diverse online. Ob die jemand schaut, habe ich gar nicht gewagt zu fragen 🙂

  4. #4 | Bibo sagt am 18. Januar 2011 um 11:57 Uhr

    @Stefan: Die kenne ich dann gar nicht. Ich lese noch jeden Tag die gedruckte Lokalzeitung zum Frühstückskaffee. Das reicht mir dann an lokalen Nachrichten, ergänzend zum Internet. Dank Euch gibt es da ja jetzt im Netz auch gute Möglichkeiten. Der ‚Streuverlust‘ an Infos im TV wäre mir wahrscheinlich eh zu groß inzwischen. Was interessiert mich eine TV-Sendung in voller Länge, wenn mich nur ein kurzer Film darin dann wirklich interessiert…. Das ist in der Tageszeitung und auch im Netz besser. Da muss ich nur die Lokalnachrichten auch lesen, die mich wirklich interessieren… Das geht im klassischen TV (logischer Weise) schlecht.

  5. #5 | Michael Herzog sagt am 18. Januar 2011 um 13:15 Uhr

    Ich habe unter Schmerzen mitgekriegt, wie das Bürgerfernsehen in NRW umgebracht wurde – das, was es jetzt noch gibt, musste ins Internet abwandern und hat gegen die Videoportale natürlich keine Schnitte.

    Die Lokalfernsehsender würde ich eher als Dauerwerbesendung bezeichnen denn als vollwertiges Programm.

  6. #6 | Ede Zimmermann sagt am 18. Januar 2011 um 13:18 Uhr

    Ohoho,

    dann ist Euch aber eine der besten Sendungen des deutschen Fernsehens komplett entgangen.
    „Nur mit Nummer“ war großartig ein Castingshow ohne Ziel und jeder konnte mitmachen. Leute haben da aus Kinderbüchern vorgelesen, mit Alufolie auf dem Kopf was über Ufos erzählt, gesungen, gesteppt, alles. Präsentiert wurde jedesmal der „Alleinunterhalter der Woche“, das waren professionelle.
    Dazu saß der Moderator mit Wiskey in der Hand auf nem Ledersessel, gab hämische Kommentare ab und las aus Neil Postmanns „Wir amüsieren uns zu Tode“ vor.
    Ein volltätowierter Kneipenwirt, ich glaub Albert hieß er, gab den Rausschmeißer.

    Tolle Sendung, aber man ahnt es, es gab sie nur ein Jahr…

  7. #7 | Stefan Laurin sagt am 18. Januar 2011 um 13:22 Uhr

    @Michael Herzog: Was ich im Bürgerfernsehen oder auch im Bürgerfunk mitbekommen habe, fand ich meistens gruselig. Es mag Ausnahmen gegeben haben, aber vieles war echt hart an der Schmerzgrenze.

  8. #8 | teekay sagt am 18. Januar 2011 um 14:42 Uhr

    Von Wikipedia: ‚Im Jahr 2008 schalteten durchschnittlich 530.000 Menschen NRW.TV ein. Diese Zahl konnte im November 2009 auf über 0,73 Mio. Zuschauer täglich gesteigert werden.‘ Sicherlich muss man diese Daten mit Vorsicht interpretieren, aber 730.000 Leute klicken nicht jeden Tag auf ruhrbarone…Ich kenne zwar auch niemanden persoenlich, der das geschaut hat und die Zahl wird durch das Telehopping sicherlich verzerrt, aber grundsaetzlich sollte man den ‚impact‘ nicht ganz unterschaetzen denke ich.

  9. #9 | Erika sagt am 20. Januar 2011 um 05:52 Uhr

    Ja Stefan,
    ich habe dort immer gerne: https://www.cczwei.de dort gesehnen.
    Leider ist mein jetziger Kabelanbieter wohl nicht willens nrw.tv zu senden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung