#1 | discipulussenecae sagt am 3. Dezember 2017 um 05:34 Uhr

Ich kannte Mathias Zschaler weder vom Lesen noch persönlich. Aber ich finde es gut, wie sich eine junge Frau von einem alten Freund verabschiedet. Einfach nur von Herzen. Schön, daß es das heute noch gibt.