47

Liveticker: Essen, Demonstrationen für und gegen Israel…

IMG_20140718_164701

Essen. Heute demonstriert der Jungendverband der Partei Die Linke in Essen gegen Israel. Zeitgleich findet in der Nähe eine Gegenveranstaltung statt, wir berichten in einem Liveticker.

20.50 Uhr: Die offiziellen Veranstaltungen hüben wie drüben sind beendet. Auch wenn wir nicht wissen, ob es inoffiziell noch weitergeht, beenden wir an dieser Stelle unsere Berichterstattung. Wir bedanken uns bei allen, die mitgeholfen und mitgearbeitet haben.

20.22 Uhr: Auf dem Willy Brandt Platz ist Ruhe eingekehrt. Genauso friedlich und gut organisiert die pro Israel Demonstration abgelaufen ist, genauso wurde sie auch beendet. Gemeinsam hat man die Demonstration mit Bussen wieder verlassen. Auf der anderen Seite konnte man es allerdings selbst dann nicht lassen, als die Nummer eigentlich schon längst beendet war. Zwar sind die genaueren Umstände unbekannt, aber kurz vor Schluss kam es noch zu einer Festnahme einer Frau, die auf der Seite der pro palästinensischen Demonstranten teilgenommen hat und noch immer sollen knapp 100 dieser Leute auf dem Platz herumstehen…

20.03 Uhr: Obwohl sich noch immer knapp 200 Hamas Anhänger auf dem Willy Brandt Platz befinden und auch noch geschätzte 100 Demonstranten die friedlich für Israel demonstriert haben, wird es nun ruhiger. „Das ist in Auflösung… die gehen jetzt nach hause.“ So ein O-Ton über die pro palästinänsischen Demonstranten.

19.48 Uhr: In all dem Trubel ein Zeichen der Ruhe. Die Teilnehmer der Pro Israel Demonstration beginnen den Shabbat zu feiern. Shalom!

19.44 Uhr: Guten Nachrichten gibt es zur Zeit von der Synagoge. Dort ist alles ruhig und die Polizei hat das Areal weiträumig abgesperrt.

19.37 Uhr: Auch die Kollegen des WDR werden wüst beschimpft. Einer unserer Leute war dabei, als das Team des WDR, stellvertretend für den Sender, als „Judensender“ und Heuchler bezeichnet worden ist.

19.33 Uhr: Die Menschen, die vor dem Bahnhof für Israel demonstriert haben warten darauf, unter Polizeischutz den Kessel in dem sie stehen verlassen zu können. Trotz Palästinensertuch hat derweil die Polizei zwei Leute in den Kessel gelassen. Ein „Wir gehören zu denen…“ reichte als Passierschein… unglaublich.

IMG_20140718_185123

19.31 Uhr: Ein wenig ruhiger geht es bei dem zweiten Demonstrationszug der Pro Hamas Anhänger zu. Bis vor einigen Minuten sollen bis zu 300 Demonstranten, mehr oder weniger friedlich, durch die Innenstadt von Essen gezogen sein, begleitet von vergleichsweise wenig Polizei. Die gute Nachricht von hier ist, dass man nicht zur Synagoge gezogen ist.

19.30 Uhr: Ungehindert und ohne Konsequenzen rufen die Hamas Anhänger „Scheiss Juden“ und zeigen Plakate, auf denen der Davidstern gezeigt wird.

19.27 Uhr: Während sich in Essen unglaubliche Szenen abspielen, kollabiert hier die Technik, unglaublich. Ungehindert werfen Pro Hamas Demonstranten Steine und sogar Böller auf die weiterhin friedlichen Pro Israel Demonstranten. Was tut die Polizei? Bislang wohl wenig mehr als Lippenbekenntnisse. So soll in der Zwischenzeit die dritte Aufforderung zur Auflösung ausgesprochen worden sein, geschehen ist nichts. Ach doch… die Pro Israel Demonstration wurde „freundlich aber bestimmt“ aufgefordert, sich weiter zurückzuziehen… manche nennen das auch „abgedrängt“

19.08 Uhr: Auch nach der 1. Aufforderung der Polizei, die Versammlung aufzulösen, verharrt anscheinend ein größerer Teil der Hamas Symphatiesanten. Weiterhin fliegen Steine auf die Menschen, die friedlich für Israel demonstrieren. Hielt man sich bislang zurück, zeigen die antisemitischen Demonstranten nun ihr wahres Gesicht. Während die Polizei die 2. Aufforderung ausspricht, schallen „Scheiss Juden“ Rufe über den Platz.

19.03 Uhr: Nachdem sich unter den weiterhin fliegenden Wurfgeschossen sich auch ein, zwar geschlossenes, Messer befunden hat, fordert die Polizei die Pro Hamas Demonstranten nun auf, den Platz zu räumen und sich in Richtung HBF zu bewegen, 200 der Demonstranten scheinen dieser Aufforderung zu folgen.

18.58 Uhr: Es wird „ruppich“ so ein O-Ton. Eine weitere Festnahme eines Pro Hamas Demonstranten durch die Polizei, nachdem nicht nur Flaschen, sondern auch Transparentstangen auf die Pro Israel Demonstranten geworfen worden sind. Mehrere Demonstranten wurden getroffen. Über facebook haben wir gerade erfahren, was das so für Fahnen sein sollen, die von den Pro Hamas Demonstranten geschwenkt werden, auch die Symbole von ISIS sind zu sehen. Sirenen sollen zu hören sein.

18.47 Uhr: WB Platz: Einer unserer Leute befindet sich nun innerhalb der Pro Israel Demonstration. Kurz nachdem er dies mitteilen konnte, war die erste Meldung, dass Flaschen auf die Demonstranten fliegen.

18.44 Uhr: WB Platz. Pro Palästina Demonstrant festgenommen. Nach der Festnahme kam es zu Tumulten. Bemerkenswert, wie diese aus den eigenen Reihen der palästinensischen Demonstranten beruhigt worden sind. Anstatt sich mit der Polizei aufzuhalten, zeigte man in Richtung der Pro Israel Demonstranten und sagte: „Kümmert Euch um die da, das sind die Terroristen!“

18.38 Uhr: WB Platz: Esklalation in Essen. Die Einsatzplanung der Polizei vor dem HBF scheint katastrophal. Wurfgeschosse fliegen in Richtung der Pro Israel Demonstranten. Bis auf knapp 5m sollen die fundamental palästinensischen Demonstranten an die Gegendemonstration herangekommen sein, bevor es der Bundespolizei gelungen ist, eine doppelte Kette zu errichten. Polizeiwagen werden zwischen den Gruppen aufgestellt. So schnell war es das dann mit dem gerade noch ausgesprochenem Lob für die Arbeit der Polizei.

18.22 Uhr: Willy Brandt Platz. Ein Lob für die Arbeit der Polizei. Den Polizisten ist es gelungen einen Durchbruchsversuch der Pro Palästina Demonstranten zu verhindern. Beide Gruppen stehen sich nur knapp 20m entfernt Gegenüber. Pro Palästinensische Demonstranten halten die Gegendemonstranten auf dem Willy Brand Platz für Dreck und skandieren lauthals „Dreck muss weg!“

18.13 Uhr: Essen. Auf der Kettwiger Straße versucht die Polizei eine zweite Kette zu errichten, nachdem die erste durchbrochen worden war. Es ist nicht sicher, ob die Einsatzkräfte der Polizei ausreichend sind. Auch die zweite Kette steht unter Druck. Ziel der Demonstranten ist die Synagoge und die Polizei versuch alles, um dies zu verhindern.

18.08 Uhr: Weberplatz: So wie es aussieht, wollen nun mehr als 100 pro Palästinensische Demonstranten in Richtung des Hauptbahnhofes ziehen. Nur zur Erinnerung: Vor dem HBF befindet sich der Willy Brandt Platz, auf dem gerade die Veranstaltung „Gegen Antizionismus und Terror“ stattfindet. Aber auch zur Synagoge will man ziehen, jedenfalls hörten wir das vor Ort.

18.00 Uhr: Willy Brandt Platz: Parallel zur Veranstaltung der Linkspartei findet, nur 1000m entfernt, eine pro Israelische Gegendemonstration statt. Knapp 180 Menschen haben sich dort versamment und auch von dort werden Probleme gemeldet. So musste der Ort der Demonstration um ca. 100m verlegt werden, weil ein, O-Ton; „verdächtiger Gegenstand“ den ordnungsgemäßen Ablauf der Veranstalung verhindert hätte.

17.52 Uhr: Weberplatz. Solid hat die Veranstaltung offiziell für beendet erklärt und die Demonstranten aufgefordert, die Versammlung aufzulösen. Unsere Leute vor Ort zweifeln daran, dass die Demonstranten, dem nachkommen werden.

17.44 Uhr: Es ist voll auf dem Weberplatz, zu voll, jedenfalls vor der Bühne. Finden die Verantstalter und kündigen eine weitere Pause an. Mehr also 1000 sind es nun. Die Pause ist vielleicht auch nötig, die Stimmung wird als aggressiv beschrieben und ständig „auf der Kippe“. Versuchen Anhänger der Linken die „Internationale Solidarität“ hochleben zu lassen, so werden sie von ihren aggressiveren Mitdemonstranten gnadenlos niedergepfiffen und die „Allahu Akbar“ „Israel Kindermörder“ Rufe werden noch lauter. Am Rande des Platzes wird eine erste Festnahme berichtet. Ein Neonazi konnte es wohl nicht lassen und hat es erneut versucht, auf die Demonstration zu gelangen. Zu seinem Pech haben ihn aufmerksame Ordner erkannt und die Polizei erledigte den Rest. Disclaimer… Es ist möglich, dass es sich bei dieser Festnahme und die gleiche Polizeiaktion handelt, über die wir vorhin schon kurz berichtet haben.

17.29 Uhr: Weberplatz: Nun aber aktuell… fast. Nach unserer Schätzung haben sich auf dem Platz in der Zwischenzeit bis zu 800 Demonstranten eingefunden und die Tendenz ist stark steigend.

17.22 Uhr: Weberplatz: Dank technischer Probleme haben wir einige der Ereignisse ins Nirvana geschrieben, entschuldigung dafür… So, wo sind wir… In der Zwischenzeit sind ca. 200 weitere Anti Israel Demonstranten auf dem Platz eingetroffen. Immer wieder wird „Allahu Akbar“ skandiert und die Linken versuchen, diesen Rufen mit ihren Parolen zu begegnen, Aber mit „Hoch die internationale Solidarität“ kommen sie nicht gegen die antisemitischen Sprechchöre an. Aber es gibt auch Dinge die funktionieren, der Sicherheitsdienst, dem man im Vorfeld nicht sonderlich viel zugetraut hat, hat mehrere Leute von der Demonstration entfernt. So hatten sich z.B. Mitglieder der „Grauen Wölfe“ unter die Demonstranten gemischt und ihre Fahnen geschwungen. Sie wurden genauso der Demonstration verwiesen, wie eine Gruppe von jungen Neonazis, und die sich gleich die Polizei gekümmert hat.

IMG_7316

17.03 Uhr: Weberplatz: Während unter den Demonstranten auch Mitglieder der Grauen Wölfe ihre Fahnen schwenken, hält der Landesvorstand der Linken seine Rede.

16.45 Uhr: Weberplatz. Die solid Demonstration hat begonnen. Wir schätzen, dass dort ca. 300 Menschen zusammengekommen sind, weit weniger also, als sich in den sozialen Netzwerken angekündigt haben. Augenscheinlich radikale Muslime schwenken sowohl grüne, als auch palästinensische Flaggen, mithin also genau jene Winkelemente, die man von Seiten des Veranstalters eigentlich nicht hat sehen wollen. Aber was kümmert’s… Man wollte auch keine antisemitischen Parolen hören, doch genau diese werden nun skandiert. „Allahu Akbar“ und „Israel Kindermörder“ werden derart lautstark skandiert, dass der Veranstalter sogar mit dem Abbruch der Veranstaltung droht. Dabei scheint es den Veranstaltern weniger um die konkreten Inhalte dieser Parolen zu gehen, als vielmehr um die eigene Aussenwirkung. „Wir stehen hier unter Beobachtung“ so ein Redner.

RuhrBarone-Logo

47 Kommentare zu “Liveticker: Essen, Demonstrationen für und gegen Israel…

  • #1
    Klaus

    <>

    Immer wieder schön zu sehen … Wenn die Leute das alte antisemitische Klischee des jüdischen Kindstöter mit “Israel Kindermörder”-Rufen beschwören, soll das zwar unterbleiben. Aber nicht weil es antisemitisch ist, nein, weil man beobachtet wird. Zum kotzen diese Solid-Leute.

  • #2
    Olsen

    „Allahu Akbar“ und „Israel Kindermörder“ sind also antisemitische Parolen? Hmm, da würde ich aber doch noch mal über das eigene Weltbild nachdenken.

  • #3
    Serdat

    Ekelhaft wie verlogen ihr seit, mit der Antifa wird es keinen Frieden mehr geben. Ob ihr es wollt oder nicht Allah ist der einzige Gott und auch ihr werdet von ihm gerichtet werden. Wir werden mehr und mehr und ihr weniger und weniger.

  • #4
  • #5
    Leni

    Auch wenn Allahu Akbar erstmal islamistisch erscheinen sollte ist es so, dass dies in islamisch-geprägten Ländern ein „normaler“ Spruch auf Demos ist. Er wird benutzt um die eigene Position zu symbolisieren. Auch wenn evtl sekularen.
    Während es bei „europäischen“ Demonstrationen evtl tausend verschiedene Sprüche für jeden Anlass gibt ist es dort Allahu Akbar, was immer angewandt werden kann.
    So zumindest meine Erfahrung.

  • #6
    S.Blau

    Gegen oder mit wem demonstrieren die Linken da eigentlich ? Für Palästina und somit gegen Israel, was ja antisemitisch ist, oder pro Israel, was wiederum gegen Muslime und somit ja fremdenfeindlich ist ?
    Oder ist es gar egal, hauptsache randalieren ?

  • #7
    Klaus

    @2:

    1) Ich habe nicht behauptet, “Allahu Akbar” sei antisemitisch. Das haben sie sich eingebildet.

    2) Natürlich ist „Israel Kindermörder“ ein antisemitischer Ausruf. Und das gleich aus zwei Gründen:
    a) Wenn leider auch Kinder bei Angriffen sterben, so werden sie getötet und nicht ermordet. Kinder werden von Israelis nicht absichtlich aus niederen Beweggründen getötet, was Voraussetzung für einen Mord wäre.
    b) Das Juden angeblich Kinder ermorden würden, ist eine der ältesten, bekanntesten und widerwärtigsten falschen Behauptungen, die schon seit Jahrhunderten Juden von Antisemiten behauptet werden.

  • #8
    Olsen

    @ 9:
    Wie kommen Sie denn darauf, dass ich mit Ihnen gesprochen habe? Als ich meinen Post abgeschickt habe, stand Ihrer noch gar nicht da.

  • #9
    Hank

    Danke Solid-Ruhr das ihr den Nazis in die Hände spielt.
    Ein Nazistratege hätte ea sich nicht besser ausdenken können und sagt nicht ihr hättet nicht ahnen können was jetzt passiert.
    Alles geht auf euer Konto Solid-Ruhr.

  • #10
  • #11
    Micha

    „Trotz Palästinensertuch hat derweil die Polizei zwei Leute in den Kessel gelassen. Ein “Wir gehören zu denen…” reichte als Passierschein… unglaublich.“

    Vielleicht gehören sie ja wirklich zu „denen“. Oder ertragen es zumindest nicht mehr, mit Antisemiten zu demonstrieren und stehen dann doch lieber bei den Leuten mit den Israelfahnen. Ich kann mir zumindest vorstellen, dass jemand zu soetwas hingeht, weil er nur Frieden in Israel-Palästina will und dann merkt, was für eine Veranstaltung das EIGENTLICH ist und ihm das zu krass wird. Die moderieren sich ja selten als Antisemiten an.

  • #12
    Andreas Yaron

    Es ist unerträglich was da gerade stattfindet und doch eigentlich eine Schande, dass in Essen überhaupt jemals wieder Juden am Pranger stehen. *Solid hat die gesamte Verantwortung dafür zu übernehmen. Sie hätten es wissen müssen (und wurden oft genug gewarnt), dass die undifferenzierte Hetze gegen Israel genau dieses Pack anzieht, dass sich da heute zusammengerottet hat.

  • #13
    kk

    “Allah ist der einzige Gott und auch ihr werdet von ihm gerichtet werden. Wir werden mehr und mehr und ihr weniger und weniger.”

    haha– köstlich.

    der arme allah kann einem leid tun. wenn ich solche fans hätte… würde ich auswandern.

  • #14
    Friedensdemonstrant

    So eine einseitige Berichterstattung. Das ist sehr beschämend für mich als Deutscher!
    Hat man die Demonstranten gefragt, ob die Pro Hamas sind? Eine Beurteilung ohne jegliches Wissen! Die Menschen haben sich dort versammelt, um eine Stimme für die täglich sterbenden Kinder zu sein.

  • #15
    Andreas Yaron

    So haben sie lediglich der Botschaft des Judenhasses und der Gewalt ihre Stimme gegeben.

  • #16
  • #17
    Trepper

    @Rabbit „Seht ihr mal wo uns eure Multikultur hingebracht hat“

    …ja, Antisemitismus und Pogrome hat es im „arischen“ Deutschland ja nicht gegeben….

  • #18
    Aimée

    Ich komme eben von der Antifademo in Mainz, erschreckend, wenn Muslime so friedliche demonstrieren, dann möchte ich nicht wissen, was kriegerisch ist.

    Allahu Akhbar und Kindermörder Israel, auch hier an Einseitigkeit nicht zu übertreffen.
    Klingt jetzt abwertend, aber da hat sich Mob zusammengerauft, der weder differenziert noch die Hamas kritisiert, geschweige denn Kritik an den 170.000 Ermordeten in Syrien eingestehen will…. halt doch, das waren die Zionisten mit den Amis. Wenn dies selbst Kinder meinten, dann sollten unsere Politiker langsam ernsthaft über Konsequenzen nachdenken.

  • #19
    Hank

    @Friedensdemonstrant
    Ich weiß es ist sehr warm, du solltest jetzt ganz viel trinken und dir einen feuchten Lappen auf die Stirn legen. Sollten sich deine Symptome nicht bessern ist dringend ein Arzt zu empfehlen.

  • #20
    Axel

    Das Thema ist ohnehin schon schwierig genug, leider machen diese Zuschreibungen ala „alle auf der Demo waren pro Hamas“ oder „alle Demonstranten sind antisemitisch“ das Thema nicht gerade einfacher und ich würde mir gerade bei solch einem sensiblen Thema mehr sorgfalt von JournalistInnen wünschen. Das Gefühl in den wichtigen Nachrichtenkanälen unterlegen und nicht genügend ernst genommen zu sein führt sonst, unterfüttert von dem Wissen darum in diesen Kanälen nicht angemessen vertreten zu sein, dazu, dass innerlich aufgewühlte Menschen wie Serdat sich dazu genötigt fühlen eine provokativen Kommentar zu schreiben. Dass der Inhalt davon indiskutabel ist, das ist eine Sache, dass sich noch mehrere Menschen sich dazu herablassen auf diesem Niveau zurückbeißen zeigt ganz gut welche gefährliche Dynamik in der ganzen Sache steckt, frei nach dem Motto „Wertest du mich ab, so wert ich dich ab!“
    Und auch ausländerfeindliche Kommentare, die das Demonstrationsrecht von Menschen mit Migrationshintergrund in Frage stellen (wie bei Nightwolf) erinnern an eine nicht zu unterschätzende Dimension dieser Dynamik: Neben Religion spielt in diesem Konflikt auch Ohnmacht eine ganz große Rolle, vor allem auf einer der beiden Seiten. Unabhängig davon ob es dieses Gefühl der Ohnmacht auf der einen Seite berechtigt ist: Damit sollte man umgehen, wenn man nicht nur weiter Öl ins Feuer gießen möchte.

  • #21
    Puck

    Höchst interessant: Ich habe eben die Berichterstattung im WDR-TV gesehen. In der Aktuellen Stunde wird nur über die Demonstration auf dem Weber-Platz berichet, die Lokalzeit schaltet life zum Bahnhof Essen, wo beide Domonstrationen aufeinandertreffen. Der Reporter berichtet, daß alles friedlich abläuft (das war so um ca. 19.45). Dann folgt ein Schnitt und der Reporter steht plötzlich an einer anderen Stelle (ich denke, das ist eine Life-Schaltung?). Während er versichert, daß auf der Pro-Palästina-Demo keine haßerfülten Worte gegen Israel zu hören gewesen wären, hält ein grinsender Typ ein Plakat: Israel=Terroristen in die Kamera…

  • #22
    Himynameis

    Ganz „schön“: die Steigerung der Gleichsetzung von Juden/Israelis mit Hitler: http://www.derwesten.de/staedte/essen/pro-palaestina-demo-eskaliert-img1-zoom-id9611618.html
    Hier dann noch inklusive Holocaustleugnung („angeblich früher Opfer“). Ekelhaft.

  • #23
    Jo

    Ich bin sehr neugierige Ausländer aus EU, hochgebildet und deshalb ist für mich echt Interessant zu sehen solche Situationen und natürlich ich frage, was passiert. Und glücklicherweise habe ich diese Demonstration gesehen. Ich lerne von den anderen Länder zu erzählen in meinem Heimat. Ich sah eine Gruppe, die ruhig war und andere, die hat Müll, Deos… gegen Polizei und andere Gruppe geschmissen, war agressiv und hat geschreit. Ich:“Warum hat Ihr Flage der Türkei, was gibt es hier mit der Türkei zu tun?“. Junge Mann:“Weil beide Muslimisse Länder sind und es geht um Religion.“.Ich:“Ah?Aber warum hier in Deutschland?“. Er:“Weil wir die Menschen informieren wollen.“Ich:“Aber die schreien da nur und sind sehr provokativ, die geben kein Information, worum geht es, was wollen sie sagen, die behandeln sind unhöflich.Er:“Gehe nach Hause!“.Ja, ich gehe, ich laufe.“Freie Meinungsäusserung“ habe ich da auch gehört.Wenn ihre eigene Ziel war negative Emotion für Zuschauer, dann haben sie es erreicht.Wenn die wollen, dass EU zuhört und ernst nimmt, müssen diese Leute lernen, wie man hier in EU Demonstrationen sich höflich behandelt.Meiner Meinung! nach waren da viele junge Leute, die einfach das Grund gesucht haben, sein Wut rauszulassen (schlechte Deutschkentnisse,ohne Ausbildung, ohne Arbeit und deswegen nicht aktzeptiert in Gesellschaft sind).

  • #24
    Arnold Voss

    Historisch ist es eindeutig ein Fortschritt, wenn deutsche Polizisten eine Synagoge schützen anstatt wohlwollend zuzusehen, wie sie angezündet wird. Ein historischer Rückschritt übelsten Ausmaßes ist es jedoch, dass es in Deutschland wieder Menschen gibt, die Synagogen stürmen wollen. Diesen Leuten gilt es zu zeigen, dass das in Deutschland nicht mehr geht, und das jedem Einzelnen so deutlich, dass er es sich nie mehr traut. Ach ja, ich bin übrigens Atheist.

  • #25
    IbnKalb

    Leute, so mies das auch war, was da passiert ist aber da waren keine ISIS-Flaggen! Das entspricht einfach nicht der Wahrheit. Die schwarze Shahada-Flagge wird in dieser Form nicht vom ISIS verwendet, sondern von der Hizb al-Tahrir!
    Es mag verlockend sein die Demonstranten in die Nähe des ISIS zu rücken, weil der gerade so hässlich durch die Medien geistert aber wahr wird es dadurch nicht.

    Die deutsche Hizb al-Tahrir hat dagegen ihre ganz eigene Geschichte mit Neonazi-Kooperation. Siehe Google.

  • #26
    Jürgen Klute

    Zur Information: Die deutsche Übersetzung der Charta der Islamischen Widerstandsbewegung (Hamas) | ‪http://europenews.dk/de/node/43391‬

  • #27
    Stefan Laurin

    AJM: Strafanzeige ist gestellt. Deine IP geben wir an alle Dienste weiter 🙂

  • #28
    ben

    zwei kurze hinweise:

    nach dem versammlungsrecht ist es nicht möglich, personen oder personengruppen wegen der gesinnung o.ä. von einer versammlung unter freiem himmel auszuschließen. lediglich eine „grobe störung“ (lautes zwischenrufen reicht nicht aus) kann zum ausschluss führen. das gilt grundsätzlich auch für neonationalsozialisten, bozkurts usw. meiner meinung nach handelten ordner und vor allem die polizisten dort rechtswidrig, aber das wird (falls klage eingereicht wird) wohl ein verwaltungsrichter entscheiden.

    „allahu akbar“-rufe sind wohl kaum antisemitisch, wie aus den ersten posts zu lesen ist (war sicher auhc nicht so gemeint)

  • #29
    ben

    und noch was: Auf dem Foto unten ist die schwarze Flagge der Hizb-ut Tahrir zu sehen, nicht ISIS (ISIS verwendet übrigens dieselbe Flagge wie Al Shabab usw). Die Hizb-ut-Tahrir-Fahne (isl. Glaubensbekenntnis aus schwarzem Grund) wurde auch in mehreren Al-Quaida-Videos als „Hintergrund/Wandschmuck“ verwendet. Das öffentliche Zeigen der Flagge in Deutschland stellt ein Verstoß gegen das Vereinsgesetz dar, da der Verein (Ableger der Muslimbruderschaft) in Deutschland wegen antisemitischer und antiwestlicher Hetze verboten wurde (rechtskräftig). Allerdings ist es mittlerweile bei sunnitischen Demos üblich, dass sich Radikale mit der Muslimbruderschaft verbunden zeigen und die Fahne schwenken. Sofern ich das mitbekomme, tut die Polizei in den meisten Fällen nichts. Entweder aus Unwissenheit (glaube ich nicht, es gibt auch Szenekundige dort) oder aus „Deeskalationszwecken“ (man kann ja in D. schon froh sein, wenn die Polizei den Antisemiten nicht noch ihre Megafone überlässt).
    Übrigens: Es gibt (wohl um dem Repressionsdruck, sofern es einen gibt, zu entkommen) die Fahne jetzt auch mit schwarzem Glaubensbekenntnis auf weißem Grund (Farbtausch). Vereinssymbol bleibt es weiterhin, das öffentliche Zeigen meiner Meinung nach auch weiterhin strafbar. #ausraiderwirdjetzttwix

  • #30
    ex-linker

    Das Spiel von [solid]Ruhr ist erbärmlich! Erst, allen Warnungen zum Trotz, den antisemitischen Mob zu mobilisieren und dann die Hände wie einst Pontius Pilatus in Unschuld zu waschen und den Dingen ihren vorhersehbaren Lauf zu lassen. Denn nichts anderes hat man mit der vorzeitigen und kalkulierten Auflösung der Demonstration getan. Auch wenn ich schon seit einigen Jahren nicht mehr Mitglied dieser „Partei“ bin: ich muss jetzt erst einmal duschen. Das Gefühl jahrelang in einer Jauchegrube gebadet zu haben ist gerade mal wieder übermächtig!

  • #31
    Bianca Baum

    ach… und bevor ich es vergesse, zu erwähnen:

    –> Bei meiner Abreise wurde mir von einem Polizisten geraten, meine Kettenanhänger (Kreuz und Davidsstern zu bedecken!!! Das muss man sich mal reinziehen!?!? Wo bin ich denn hier!?!?)

  • #32
    Thomas Weigle

    @ 30 Ex-Linker Wir hätten vor dem Eintritt in diese Partei einmal, nur einmal der bürgerlichen Presse glauben sollen, die genau das beschrieb, was wir beide dann erlebt haben, bzw. jetzt von außen betrachten dürfen, uns fragen, wie wir in diesen Haufen politischer Geisterfahrer geraten konnten.

  • #33
    ex-linker

    @Thomas Weigle: FACK! Was ich am erschreckensten dabei fand war, wie man den eigenen Israelhass mit Händen und Füßen verteidigte. Als ob man versucht einem Katholiken die Existenz Gottes zu widerlegen. Und welche Wahnbilder dahinter zum Vorschein kamen. Da wurde sogar behauptet, dass die ganz amtliche Tatsache, dass ca. ein Fünftel der israelischen Bevölkerung Araber sind und Arabisch eine der zwei offiziellen Amtssprachen in Israel ist (http://de.wikipedia.org/wiki/Israel#Amtssprachen, eine Fälschung des Mossads sei.

  • #34
    Reese

    @Klaus:Ich könnte einen Riesen Text zu einigen Texten hier loswerden,aber Laien Politik und Polemik überlasse ich anderen,aber eines zu Ihnen:Ich habe 12 Monate in Israel,Gaza,Libanon..gelebt,waren Die schon einmal dort?
    Es ist Mord wenn Israel Kinder tötet,es ist einfach seit 4 Generationen ein andauerndes Verbrechen was dort geschieht,Ihre Ausführungen sind realitätsfern ,unwissend und klingen wie billige Propaganda-besichtigen Sie einmal in Ruhe die Lager,dann dürfen Sie sich noch einmal über vorsätzliche Kindestötung in tausendfachem Fall äußern ,vorher würde ich besser schweigen,wie immer wenn man keine Ahnung hat!!!

  • #35
    Arnold Voss

    Reese, wenn sie da überall waren und so viel aus eigenem Augenschein kennen, warum schreiben sie als Zeuge dann nicht unter ihrem richtigen Namen? Dann könnten wir überprüfen ob sie wirklich so viel wissen und wo sie ihr Wissen her haben. Ein bisschen Mut stände ihn bei so viel Ahnung gut zu Gesicht, oder?

  • #36
    Klaus

    @34: Ich glaube Ihnen kein Wort. Wer von Lagern in Gaza schreibt, war nicht einmal eine Minute dort. Die Menschen wohnen dort in Häusern; nicht in Lagern.

    Oder meinen sie dieses „Lager“ in Gaza?

    http://www.ambiente-mediterran.de/luxushotel-in-gaza

    Im übrigen sind ihre Argumente lediglich Scheinargumente auf Kindergartenniveau. Zu den drei Ausrufezeichen am Ende hat Pratchett schon das Richtige geschrieben: „Multiple exclamation marks,‘ he went on, shaking his head, ‚are a sure sign of a diseased mind“.

  • #37
    Alerta

    Ich bin kein Freund irgendeiner Seite dieses Konflikts, aber wenn ich sehe wie Graue Wölfe, deutsche Neonazis und Leute mit Hamas und Hizb-u-Tahir-Flagge demonstrieren und solche ekelhaften antisemitischen Parolen brüllen bin ich der Meinung, dass man sich diesen Gruppen entgegen stellen muss. Das Alles ist kein Deut besser als was auf einer NPD-Demo oder einer Montagsmahnwache von Lars Mährholz rumläuft.

  • Pingback: Eine Demonstration der Besorgnis und der Solidarität mit Israel « haGalil

  • #39
    Brad Pitt

    @7 Der Kern dieses Gerüchts über die Juden das du meinst ist der RITUALmord. Du möchtest das zwischen Tötung und Mord differenziert wird? Dann differenziere auch zwischen Mord und Ritualmord. Selbst WENN Israel zwingend (per definitionem offenbar) keinen Mord an Kindern verüben kann, ist das ein unsinniges Argument, oder liegt auch Rassismus vor, wenn (nicht nur in Parolen) die Deutsche Abschiebepraxis als Mord bezeichnet wird?

    Assoziationsketten sind keine Beweisführungen.

  • Pingback: NRW-Linken Chef Michalowsky biegt sich die Wirklichkeit zurecht | Ruhrbarone

  • Pingback: Antisemitismus ist kein Import – Nicht alle Demos sind ein Skandal | Ruhrbarone

  • #42
    friedlmaier

    Ein schwieriges thema für jeden der den nahen osten nicht kennt weil die politischen Gruppierungen verschieden denken und agieren. Die Quintessenz ist die , dass Meschen angst haben und auf konflikt programmiert werden durch indoktrination . Da reicht ein kleiner Funke und das pulverfass explodiert.
    Ich bin jetzt 50 Jahre alt und seit ich denken kann bzw. auch schon davor gibt es Krieg im nahen osten , es hat sich nichts geändert seit dem Jonkipur Krieg.
    Alle wissen es, nur keiner kann sich damit anfreunden , nur in einem Frieden liegt die Lösung .
    Israel wehrt sich gegen die Raketenangriffe der Palästinenser , die Palästinenser werden zum Kanonenfutter der Hamas und sitzen mehr oder weniger zwischen den Stühlen. Wie man es auch sehen mag , “ on the bottom line “ sterben jeden tag menschen obwohl es völlig unnötig ist.
    Schuldig sind die hardliner auf beiden seiten und die mächte dahinter. Eigentlich kann man z. T. von einem Stellvertreterkrieg reden.

  • #43
  • Pingback: Linker Bundestagsabgeordneter gegen US-Hilfe für Yeziden | Ruhrbarone

  • Pingback: Essen setzt deutliches Zeichen für Frieden | Die Freiheitsliebe

  • Pingback: Essen: Nach antisemitischer Demo – Urteil wegen Volksverhetzung | Ruhrbarone

  • Pingback: Essen: Noch mehr Demos für und gegen Israel | Ruhrbarone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.