2

2. Liga: Pyrotechnik mal anders


Interessante, neue Variante einer ‘Pyroshow’ gestern Abend vor dem Zweitligaspiel des FC St. Pauli gegen Greuther Fürth.

Was hier so aussieht als würde der Dachstuhl eines größeren Gebäudes in der Nachbarschaft des Stadions brennen, ist bei näherem Hinsehen lediglich ein beim Einmarsch der Mannschaften auf dem Dach des benachbarten Hochbunkers in Gang gesetztes Pyro-Feuerwerk, wie man es in dieser Form so wohl auch noch nicht gesehen hat.
Das Pyro-Verbot des DFB sollte von den Organisatoren so offensichtlich auf ungewöhnliche Art und Weise umgangen werden.
Genützt hat diese ungewöhnliche Art der Unterstützung am Ende übrigens auch nichts. Der Tabellenletzte der 2. Liga aus Hamburg verlor das Spiel gegen die Franken mit 0:1.

RuhrBarone-Logo

2 Kommentare zu “2. Liga: Pyrotechnik mal anders

  • #1
    Klaus Lohmann

    Wäre das vom Verein unterstützt und gewollt gewesen, hätte das doch auch im Südtribünen-Rohbau ablaufen können, wenn da ein zertifizierter Fireworker anwesend ist.

    Trotzdem – es ist eine akzeptable Lösung, die aber leider nicht jeder Stadionbetreiber baulich anbieten kann.

  • #2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.