12

Alles was Sie über Pizzagate objektiv wissen müssen

Hat Kollegah “die Eier” – oder liegt da alles in Trümmern? (Symbolfoto: Flickr/ PilesofPics/ CC0 1.0)

  1. Es ist eine klassische Verleumdungskampagne.
  2. Bestenfalls kann man es als Verschwörungstheorie bezeichnen
  3. Es gab keinen Kinderpornografiering in einer Pizzeria in Washington D.C., in den zudem auch noch Hillary Clinton verwickelt ist.
  4. Diese Verleumdungskampagne hat dazu geführt, dass ein Mann mit einem Sturmgewehr besagte Pizzeria überfiel, um vermeintlich festgehaltene Kinder zu befreien. Es gab keine festgehaltenen Kinder. Der Mann sitzt nun für mehrere Jahre ein. Das ist gut so.
  5. Ein wissenschaftlicher Beweis für die Nicht-Existenz einer Sache ist nie zu führen.

Und nun hätte ich gerne 25.000 €, von denen ich die Hälfte an Mimikama spenden werde. Und von den verbliebenen 12.500 € kaufe ich mir u.a. echt viel Pizza.

Wer dafür zahlen wird? Mimimi-Rapper Kollegah. Wenn er zu seinem Wort steht.
Oder wie er wohl sagen würde, “wenn er die Eier hat”.

RuhrBarone-Logo

12 Kommentare zu “Alles was Sie über Pizzagate objektiv wissen müssen

  • #1
    Kai B und nicht W :)

    Lehnen wir uns zurück und warten auf die ersten Gipskopf-Kommentare aus dem hiphoppenden Jubelknecht-Kielwasser des Herrn.

  • #2
    Lemurian

    Über CSICOP gibs ähnliche Vorwürfe das die in einem Kinderpornoring verwickelt sein sollen…

  • #3
  • #4
  • #5
    Güteklasse A aus Freilandhaltung

    Tja leider weiss kollegah schon aufgrund harter spekulationen und mutmaßungen das pizzagate echt ist. wer an pizzagate glaubt den kann man auch mit harten fakten von seinem glauben abbringen. Und da kollegah schon vorher glaubt die "warheit" über pizzagate zu kennen sind alle journalistischen artikel die zu einem gegensätzlichen schluß unglaubwürdig. Kollegah will keinen echten journalismus sondern hofberichterstattung nur dann ist er bereit seine 25K zu bezahlen. Seine Eier sind halt schon so groß und dick die haben das hirn weggedrängt.

  • #6
    Micha

    <blockquote>Seine Eier sind halt schon so groß und dick die haben das hirn weggedrängt.</blockquote>
    Wie kann man etwas wegdrängen was gar nicht da zu sein scheint?

  • #7
    blabla

    Was eine billige Berichterstattung ist das den? 5 Sätze die ich bei meinen morgendlichen Geschäften hätte schreiben können.

  • #8
    paule t.

    "5 Sätze die ich bei meinen morgendlichen Geschäften hätte schreiben können."

    Mag sein. Es gibt eben Dinge, bei denen alles, was man objektiv darüber wissen muss, so schnell abgehandelt werden kann. Das macht dann die Berichterstattung vielleicht "billig" im Sinne von "einfach". Aber eben nicht im Sinne von "falsch" oder "nicht sorgfältig".

    Bei manchen Dingen ist es total einfach, einen kurzen, zutreffenden Text zu schreiben.

  • #9
    Malte

    Warum berichtet ihr denn nicht objektiv über das Thema? Solltet ihr ernsthaft Entlohnung fordern habt ihr scheinbar nie empirisch gearbeitet. Genug Diskussionsstoff ist doch vorhanden. Dass die Wikileaks E-Mails echt sind zweifeln nichtmals die Clintons oder Podestas an, womit die Verbindungen zu Epstein, Alefantis, Abramovic und co bewiesen sind. Was man mit den Informationen macht, nachdem man etwas im Kaninchenbau herumgekrochen ist, bleibt letztendlich jedem selber überlassen.

  • Pingback: Toxischer Mix: Xavier Naidoo, Adrenochrom und die AfD | Ruhrbarone

  • Pingback: COVID-19: Desinformation, Propaganda und Hetze während der Corona-Pandemie – Teil 5 | Ruhrbarone

  • Pingback: Mit W wie Wahnsinn: Widerstand2020 | Ruhrbarone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.