17

BDS: Ruhrtriennale gibt Unterzeichner des “Academic Boycott of Israel” ein Forum

Achille Mbembe Foto: Heike Huslage-Koch Lizenz: CC BY-SA 4.0

Der kamerunische Historiker Achille Mbembe gilt als internationaler Star der postkolonialistischen Szene. Am 14. August soll er ihm Rahmen der diesjährigen Ruhrtriennale in der Jahrhunderthalle auftreten. Thema seines Vortrags: “Reflections On Planetery Living”. Im  heute erschienenen Ruhrtriennale-Programm ist über die Veranstaltung zu lesen: “Achille Mbembe beschreibt in seinem Vortrag das Konzept der „Reparation“ und die Modalitäten dessen, was er „planetarisches Leben“ nennt. Insbesondere befasst er sich mit der Eskalation der Technik und deren Auswirkungen auf die Wahrnehmung von Geschwindigkeit sowie die Entfesselung der Märkte und Wirtschaftssysteme.”

Mbembe gehörte 2010 zu den Unterzeichnern des “Academic boycott of Israel“, der ein Teil der BDS-Kampagne ist und Israel durch wirtschaftliche, finanzielle und wissenschaftliche Isolation zerstören will. Der Bundestag hat die BDS-Kampagne als antisemitisch verurteilt.

Für Mbembe ist Israel schlimmer als es früher Südafrika war. Auf dem Blog Starke Meinungen findet sich  ein passendes Zitat von Mbembe: “„(D)ie Auswirkungen des israelischen Projekts (sic) auf den palästinensischen Körper sind viel einschneidender als die relativ primitiven Operationen des Apartheidregimes in Südafrika zwischen 1948 und den frühen 1980er Jahren. (…) Das zeigt sich in seiner fanatischen Politik der Zerstörung, die darauf abzielt, das Leben der Palästinenser in einen Ruinenhaufen zu verwandeln oder in einen Abfallhaufen, der gesäubert werden soll. In Südafrika erreichten die Schutthaufen nie solche Ausmaße.“

Mit der Entscheidung Achille Mbembe auf das vom Land NRW und dem Regionalverband Ruhr veranstaltete und finanzierte Festival einzuladen verstößt Ruhrtriennale-Intendantin Stefanie Carp gegen Beschlüsse des nordrhein-westfälischen Landtags und der Stadt Bochum, der die Jahrhunderthalle gehört. Sowohl Stadt als auch Land  hatten in den vergangenen Jahren beschlossen, ihre Räume nicht für BDS-Aktivisten zur Verfügung zu stellen.

Der Anlass für diese Beschlüsse war die Debatte um einen Auftritt der BDS-Band Young Fathers 2018, die von diesem Blog ausging.

In einer Zeit, in der Wissenschaftler auf der ganzen Welt, und mit guten Aussichten auch in Israel, an Impfstoffen und Medikamenten gegen das Coronavirus forschen, offenbart sich der Wahnsinn des akademischen Boykotts gegen Israel so deutlich wie selten. Und nein, nicht Experten von Hipthemen wie “Postcolonial Studies” kämpfen darum, Menschenleben zu retten, sondern Mediziner, Biologen und andere Naturwissenschaftler. Und wie ernst es Mbembe und seine Eleven mit dem Boykott meinen werden wir sehen, wenn es Medikamente oder Impfstoffe gibt, an deren Entstehung israelische Wissenschaftler beteiligt waren.

 

RuhrBarone-Logo

17 Kommentare zu “BDS: Ruhrtriennale gibt Unterzeichner des “Academic Boycott of Israel” ein Forum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.