BVB: Fan- und Förderabteilung veranstaltet Podiumsdiskussion vor der Bundestagswahl

Das Dortmunder 'Westfalenstadion'. Foto: BVB
Das Dortmunder ‚Westfalenstadion‘. Foto: BVB

Und da sage noch mal jemand Sport sei nicht auch politisch: Die BVB-Fanabteilung veranstaltet am 12. September 2013 eine Podiumsdiskussion im Presseraum des Westfalenstadions (Nordtribüne) zum Thema ‚Sportpolitik‘. Beginn wird am übernächsten Donnerstag um 19 Uhr sein.

Mögliche Themen für eine solche Runde gibt es ja auch reichlich. Nicht nur durch die umstrittenen Polizeieinsätze in den letzten Woche. Bundesweit haben Fans in der letzten Zeit mehr Mitsprache und Beteiligung an den Vorgängen rund um und in den Stadien eingefordert. Da kann man über die vorherrschenden, unterschiedlichen Ansichten und Forderungen sicherlich auch bei dieser Gelegenheit trefflich drüber reden, und wohl auch streiten.

Ihre Teilnahme zugesagt haben: Thorsten Hoffmann (CDU), Sabine Poschmann (SPD), Michael Kauch, MdB (FDP), Daniela Schneckenburger, MdL (Bündnis 90/Die Grünen), Ulla Jelpke, MdB (Die LINKE), Christian Nissen (Piratenpartei).

Themen- und Fragevorschläge können bereits per E-Mail unter ‚fanpolitik@bvb-fanabteilung.de‘ eingereicht werden.

Der Eintritt zur Veranstaltung am 12.09.13 ist übrigens kostenlos.

Die Fan- und Förderabteilung des BVB schreibt in ihrer Einladung:

„Die letzte Saison war nicht nur geprägt von sportlichen Erfolgen, die unsere Borussia einfahren konnte. Nein, wir, die Fans von Borussia Dortmund, haben auch viele (fan-)politische Themen in der abgelaufenen Saison bearbeitet. Stets im Fokus der Arbeit: die deutsche Innenpolitik. Kurz vor der Bundestagswahl organisiert die Fanabteilung gemeinsam mit dem Fan-Projekt Dortmund nun eine Podiumsdiskussion mit Dortmunder Politikern.

Jeder erinnert sich sicherlich noch an die 12:12-Aktionen sowie die Fandemo, die wir BVB-Fans im Dezember des vergangenen Jahres gemeinsam durchgeführt haben. Anlass hierfür war das DFL-Sicherheitspapier, das die Fanszene erschüttert und zum Handeln bewegt hat. In vielen Gesprächen mit den Verantwortlichen des BVB haben wir zahlreiche Kritikpunkte und Änderungsvorschläge vorgebracht, die schließlich mit dazu führten, dass die DFL das Papier zum sicheren Stadionerlebnis erheblich nachbesserte. So haben wir Fans einen wichtigen Beitrag zur Entschärfung des Konzeptes „Sicheres Stadionerlebnis“ der DFL geleistet.

Allerdings blieb bei vielen der Eindruck zurück, dass die Debatte von der Politik initiiert und geführt worden ist, ohne die Lebenswirklichkeit der Fans und die tatsächlichen Gegebenheiten des Fußballalltags zu kennen oder wahrzunehmen. Aus diesem Grund haben wir nun Politiker von sechs verschiedenen Parteien eingeladen, ins Stadion zu kommen und mit uns verschiedenste Fragestellungen rund um das Thema Fußball und Fans zu diskutieren.

Mit der Veranstaltung möchten wir eine Möglichkeit zur Verständigung in strittigen Fragen, aber auch zum gegenseitigen Verstehen schaffen, um Vorurteilen und Pauschalisierungen entgegenzuwirken und mögliche Lösungsansätze aufzuzeigen. Gleichzeitig erhoffen wir uns natürlich eine offene und interessierte Diskussion mit den Fans.

Wir laden euch herzlich ein, am 12. September 2013 um 19.00 Uhr mit uns zusammen zu diskutieren. Das ist die Gelegenheit, sich noch vor der Bundestagswahl über die sportpolitischen Grundsätze der verschiedenen Parteien zu informieren, aber auch die Befürchtungen, Sorgen und Wünsche der Fans an die Politik heranzutragen. … Wir freuen uns auf euer Kommen und eine spannende Diskussion!“

Dir gefällt vielleicht auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung