Charaktertest eindrucksvoll bestanden – Ein Hoch auf die Fans des BVB!

Die 'gelbe Wand' in Dortmund. Foto: Robin Patzwaldt
Die ‚gelbe Wand‘ in Dortmund. Foto: Robin Patzwaldt

Die Erleichterung rund um das Westfalenstadion hätte nach Schlusspfiff kaum größer ausfallen können. Die Südtribüne feierte noch minutenlang, als wäre gerade ein Titel errungen worden. Jürgen Klopp machte einen entspannten und glücklichen Gesichtsausdruck, wie schon seit Wochen nicht mehr gesehen. Dabei hatte die Dortmunder Borussia lediglich am 11. Spieltag ihren erst dritten Saisonsieg gefeiert. Und das auch nur mit einem zittrigen 1:0, nach 22 zu 1 Torschüssen. Zudem durch ein ungewöhnliches Eigentor des Gegners tief in der zweiten Halbzeit.
All das hatte nach dem Spiel gestern zunächst offenbar keine Bedeutung, es waren die drei Punkte die zählten, das reine Erfolgserlebnis, welche den zuletzt verunsicherten Köpfen beim BVB versicherte ‚Ja, wir können es noch.‘

 

Was war im Vorfeld der Begegnung der beiden Borussias gestern bereits diskutiert worden. Der Vizemeister aus Dortmund auf dem 18. Und damit letzten Tabellenplatz? Und das nicht etwa unmittelbar am Start der Saison, nein, als Resultat einer Zwischentabelle im laufenden elften Saisonspieltag. Das hatte so natürlich niemand erwartet. Am wenigsten wohl auch und gerade die Anhänger des BVB.
Doch auch und gerade diese haben den Charaktertest der letzten Tage gestern eindrucksvoll bestanden. Unglaublich, wie geschlossen die Fans im Stadion gestern Jürgen Klopp und das Team unterstützten, mit welcher Geschlossenheit sich Mannschaft und Fans der Krise (einmal mehr) entgegenstemmten. In vielen Stadien der Liga wäre gemurrt und rasch gepfiffen worden. Nicht so in Dortmund, wo sich Fans und Mannschaft auch schon nach den letzten Heimniederlagen gegen Hamburg und Hannover als Einheit präsentierten. Die Belohnung dafür gab es nun gestern.

 
So etwas gibt es nur bei ganz besonderen Fußballclubs. Und der BVB, das war vielen von uns natürlich auch schon vorher klar, gehört eben auch dazu.
Diesen Beweis, wenn es denn noch einen gebraucht hätte, haben die Anhänger des BVB gestern einmal mehr erbracht. Auf eine Art und Weise, wie ich sie schon lange nicht mehr miterleben durfte. Da weiß man dann plötzlich wieder, dass es beim Fußball eben auch um mehr geht als um Titel und Triumphe. So ein Gemeinschaftsgefühl bekommt man nicht häufig mit im Alltag.

 
Das ist es was den Fußball, gerade auch hier bei uns in Dortmund, so schön macht!
Sportlich war der Sieg gegen Gladbach eher eine unnötige Zitterpartie.
Trotz drückender Überlegenheit haben die Schwarzgelben mal wieder deutliche Probleme beim Torabschluss gehabt, und die in letzter Zeit leider so häufig vorhandene Portion Pech. Christoph Kramer war es letztendlich zu verdanken, der mit seinem spektakulären Eigentor aus 40 Metern Torentfernung in der 59. Spielminute zum entscheidenden Treffer einnetzte, dass gut 80.000 dieses spektakuläre Gemeinschaftsgefühl am Sonntag erleben durften.

 
Für den BVB, und das weiß rund um das Team natürlich auch jeder, kann es nur der Startschuss, die Initialzündung für eine Aufholjagd in der Bundesliga gewesen sein.
Es gibt noch immer viel zu verbessern nach der nun wieder anstehenden 14-tägigen Länderspielpause. Auch vor weiteren Rückschlägen wird der Vizemeister nicht gewappnet sein.
Doch wenn Mannschaft und Fans sich weiterhin als eine solche Einheit präsentierten wie gestern, dann muss einem vor dem Rest der Saison in der Bundesliga nicht Bange sein. Ganz im Gegenteil…

Dir gefällt vielleicht auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung