Clap-Clip bämt Spiegel-Online

Pathos und Bathos. Die Trennlinie kann noch so groß sein, HochglanzhipstersozialmedienPRler überschreiten sie zielsicher. So wie unlängst mit dem neuen Imagevideo von Spiegel online.

Aber schön dass es das Medienmagazin Clap gibt. Seht selbst.

Lieblingszitat:

Ein Clap-Text muss den Leser nicht überzeugen – hauptsache, wir haben Text!

Dir gefällt vielleicht auch:

2 Kommentare

  1. #1 | Bulo sagt am 10. Mai 2015 um 23:03 Uhr

    Ich finde ja

    "Der Leser ist uns völlig wurscht!"

    viel schöner.

  2. #2 | dot tilde dot sagt am 11. Mai 2015 um 17:12 Uhr

    im original hat mir die frappierende ähnlichkeit der musik mit dem akte-x-thema sehr gefallen.

    ich fand das irgendwie passend.

    .~.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung