0

Das Konzert von Kiefer Sutherland in Köln

Man kennt Kiefer Sutherland seit über drei Jahrzehnten als professionellen Schauspieler.

Heute Abend präsentierte sich der der Sohn von Schauspielstar Donald Sutherland im Rahmen seiner “Not Enough Whiskey in Europe”-Tour  im üppig gefüllten Gloria Theater in Köln zum erstem Mal in Nrw als exzellenter Sänger und stellte sein im letzten Sommer erschienenes Debütalbum „Down In A Hole“ vor. Die Songs dafür schrieb er zusammen mit seinem besten Freund Jude Cole, mit dem er bereits 2002 eine eigene kleine Plattenfirma “Ironworks” gründete, um  heimische Musiker zu unterstützen und ihnen eine Plattform zu bieten.

„Down In A Hole“ und ist laut Sutherland eine Art Tagebuch. Ein sehr persönliches Album, in dem er auf sein Leben zuückblickt und seine Gefühle in Musik ausdrückt.

So sang er bei seinem Konzert heute Abend authentisch und sehr sympathisch vor über 800 Gästen  über die Geheimnisse seines Lebens, über Festnahmen, Affären, tragische Momente und den Alkohol, der lange sein Leben bestimmt hat, verpackt in wunderschöne Country-Songs. Seine ergreifenden Geschichten ließ er von einer Band begleiten und wurde zurecht für seine Gesangskünste und auch seine Offenheit und Ehrlichkeit in seinen Texten gefeiert.

Einige seiner Songs waren noch recht unbekannt, dennoch schaffte es der Kinostar als Musiker ebenso zu überzeugen und ließ seine Gäste für einen Abend lang seine Filmrollen gänzlich vegessen. Hier sind die Fotos:

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.