#1 | der, der auszog sagt am 11. September 2013 um 18:39 Uhr

zu NRW III: wie irritierend die Umfragen von Meinungsforschungsinstituten sein können und welch skurrile Schlüsse Journalisten daraus ziehen, zeigt sich, wenn man sich den Artikel der Kölnischen Rundschau einmal genüsslich auf der Zunge zergehen lässt.

Berichtet wird über die vom WDR bei infratest dimap in Auftrag gegebene Untersuchung des Wahlvolkes in NRW, bei dem u.a. die Linkspartei gerade einmal auf 4% der Stimmen kommt. Daraus zu folgern: „Die Linke (4 Prozent)… würden an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern“ ist mehr als dämlich, denn diese Aussage setzt voraus, dass letztendlich nur die NRW Bürger darüber zu entscheiden haben, wer am 22. September in den Bundestag einzuziehen hat.

In den heute in der Welt veröffentlichten Zahlen von forsa kommt die Linkspartei auf stattliche 10% und ist damit drittstärkste Partei und sogar um 1% Punkt stärker als die Grünen, die sowohl bei den durch infratest in NRW, als auch bei den durch forsa in ganz Deutschland Befragten nur noch auf schlappe 9% kommt.

hier gehts zur Welt:
https://www.welt.de/politik/deutschland/article119907175/Gruene-stuerzen-ab-Sogar-die-Linke-ist-jetzt-staerker.html