Drosten: Wir müssen aus dem Kurzzeit-Lockdown anders rauskommen als wir reingekommen sind“

Prof.Christian Drosten-Direktor Institut für Virologie; Foto: Charité / Wiebke Peitz

In einem seiner mittlerweile selten gewordenen Talkshowauftritte erklärt der Chefvirologe der Charité, Christian Drosten, die Gefährlichkeit der aktuellen Welle, warum eine Triage verhindert werden muss  und macht Vorschläge für die Zeit danach. Drosten hat in diesem Video Zeit, seine Gedankengänge zu erläutern und nutzt auch Grafiken, die zum Verständnis beitragen. Nehmt euch ein wenig Zeit und schaut euch das Video an:

Dir gefällt vielleicht auch:

8 Kommentare

  1. #1 | ccarlton sagt am 2. November 2020 um 14:40 Uhr

    Und diese Lektüre solltet ihr auch nicht ignorieren. Jemand hat u.a. statische Merkwürdigkeiten bei der Belegung der Intensivstationen entdeckt.

    https://www.heise.de/tp/features/Corona-Lockdown-Droht-tatsaechlich-eine-akute-nationale-Gesundheitsnotlage-4942433.html

  2. #2 | Pia sagt am 2. November 2020 um 17:21 Uhr

    Drossten sollte gehört werden.

  3. #3 | Carlchen sagt am 2. November 2020 um 18:23 Uhr

    @ ccarlton

    hat dir schon mal jemand gesagt, dass deine "Corona-Skepsis" nur noch nervt, aber gewaltig?

  4. #4 | ccarlton sagt am 2. November 2020 um 19:10 Uhr

    #4: Es ist mir durchaus bewusst, das es hier viele Leser gibt, die sich von Fakten, die ihrem Weltbild widersprechen gestört fühlen. Aber grade die brauchen diese Art von Informationen.

    https://www.intensivregister.de/ Und dann zu Zeitreihen.

  5. #5 | Robert Müser sagt am 2. November 2020 um 19:48 Uhr

    Die wissenschaftlichen Arbeiten des zitierten Professor für Pädagogische Psychologie in Sachen Corona sind beeindruckend und die Basis der aktuellen fachlichen Diskussion:

    ~/~
    (…)
    n/t

    Drosten und Co. können da einpacken.

    Übrigens wird dieses Elaborat durch diverse Heise-Kommentatoren mehr als deutlich zerpflückt.

    Der Pizzabäcker meines Vertrauens hatte übrigens noch eine knallharte Analyse der aktuellen Pademie im Angebot, die m.E.n. eine höhere wissentschaftliche Qualität als der Heise-Artikel aufweist:

    "Corona isse nix gut für Geschäft!"

  6. #6 | Peter sagt am 2. November 2020 um 22:02 Uhr

    @ ccarlton

    du hast also eine Mission: den Schlafschafen bei den Ruhrbaronen die Querdenken-Aufklärung zu bringen – und wenn die keiner haben will? Machst du trotzdem weiter, ist klar …

  7. #7 | ccarlton sagt am 3. November 2020 um 13:34 Uhr

    #6: Wenn Sie nicht zu Gegenargumenten, sondern nur zu persönlichen Angriffen fähig sind, sollten Sie schweigen!

  8. #8 | Peter sagt am 3. November 2020 um 13:58 Uhr

    @ ccarlton

    wer will denn mit dem Querdenker ccarlton zu diskutieren? Gibt’s da überhaupt jemanden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung