Groschek auf Überläufersuche?

SPD Generalsekretär Michael Groschek soll auf Überläufersuche sein.

Nach Informationen der Ruhrbarone soll sich SPD-Generalsekretär Michael Groschek heute Vormittag mit mindestens einem künftig Mitglied der Landtagsfraktion der Linkspartei getroffen haben. Die SPD dementierte auf Nachfrage von uns ein Treffen Groscheks mit dem von uns benannten künftigen Mitglied der Landtagsfraktion ebenso wie Groscheks Anwesenheit an dem betreffenden Ort.

Dir gefällt vielleicht auch:

15 Kommentare

  1. #1 | PeterM sagt am 11. Mai 2010 um 13:14 Uhr

    Könnte sich Groschek nicht mit dem Linken getroffen haben, weil es sowieso bald Gespräche geben wird? Wäre ein ganz normaler parlamentarischer Vorgang. Und deswegen recht wahrscheinlich.

  2. #2 | Ulrich sagt am 11. Mai 2010 um 13:19 Uhr

    Als die Gerüchte laufen lernten ……..

  3. #3 | Detlef Obens sagt am 11. Mai 2010 um 13:19 Uhr

    Ich vermute so etwas ebenfalls seit Gestern! Die SPD könnte sogar Glück damit haben! Oder die Grünen (:-) ! Warten wir es ab!!

  4. #4 | Christian S. sagt am 11. Mai 2010 um 13:22 Uhr

    Jetzt wird’s schmutzig. 🙂

  5. #5 | Stefan Laurin sagt am 11. Mai 2010 um 13:36 Uhr

    @PetraM: Ein solches Treffen würde wahrscheinlich nicht an dem Ort stattfinden der uns genannt wurde.

  6. #6 | ch_we sagt am 11. Mai 2010 um 13:44 Uhr

    An dem betreffenden Ort ist ein Treffen mit dem genannten zukünftigen Mitglied einer genannt bleibenden Partei aber auch in Zukunft unter Einbeziehung des Ortes, an den wir schon vor der Wahl immer gegangen sind und der auch nach der Wahl noch steht, möglich? Und wenn das nicht so ist – hat die Linkspartei dann die Bewegungsfreiheit eingeschränkt?

  7. #7 | walter sauerland sagt am 11. Mai 2010 um 14:33 Uhr

    menno : sonne gerüchte. Nach nicht näher verizierbaren Quellen traf sich Matthias Groschek. ach nee : also der vetter von Groscheks Tante : nee : der Tante ihr Pudelfrisör.. also mit wem? Der Bodenpflegerin von Zimmermanns Nichte? und dann anne pommesbude in Marl-Hüls?
    Auf ne Doppel Pommes Currywurst majo?
    Fragen über Fragen..aber der Verfassungsschutz wirds schon wissen
    Der ist nämlich Wahlgwinner : Extremisten überall : mehr Kohle für den Überwachungsstaat .
    axo : wer überwacht die FDP? nicht nötig : die pennt sowieso 😉

  8. #8 | fragender sagt am 11. Mai 2010 um 14:37 Uhr

    Wo ist denn der betreffende Ort ?

  9. #9 | emden09 sagt am 11. Mai 2010 um 16:41 Uhr

    Also ihr glaubt etwas zu wissen, traut Euch aber nicht es (den Namen, den ihr ja offensichtlich zumindest der SPD genannt habt) zu veröffentlichen, vermutlich weil Eure Quelle dann doch zu dubios ist, um einer Strafanzeige wg. „übler Nachrede“ o.ä. standzuhalten.

    Also streut ihr Gerüchte. Stillos, Inhaltsleer, Bedeutungslos. Wallraff (oder doch eher Ulrike Meinhof – sorry mein Gedächtnis spielt mir nach all den Jahren manchmal Streiche) war es glaube ich, der das, was Ihr hier macht seinerzeit mal als „Schweinejournalismus“ bezeichnete.

    Bis zur Wahl ließ sich das Blog hier ja ganz gut lesen, aber das hier ist jetzt wirklich der Journalistische Offenbarungseid schlechthin. Wollt Ihr Euch nicht einfach bei den Lesern dafür entschuldigen.

  10. #10 | Stefan Laurin sagt am 11. Mai 2010 um 16:49 Uhr

    @emden09: Die Quelle ist gut. Wir haben keinen Grund an ihr zu zweifeln. Aber weil wir genau keinen „Schweinejournalismus“ (Was immer das sein soll…) betreiben, halten wir uns mit Details zurück. Das finde ich fair und verantwortbar.

  11. #11 | Dirk Borhart sagt am 11. Mai 2010 um 20:01 Uhr

    Lieber Stefan Laurin,
    was bitte schön sollen wir noch machen, außer klar zu sagen: Groschek hat sich nicht heute Vormittag mit mindestens einem künftig Mitglied der Landtagsfraktion der Linkspartei getroffen?
    Auch an dem von ihnen in unserem Telefonat benannten Ort war Michael Groschek heute nachweislich nicht.

    Ich finde, das sei mir als persönlicher Kommentar erlaubt, diese Geschichte sehr suspekt.
    Um so mehr stellt sich die Frage: warum schreiben sie dennoch diesen Artikel hier? Und wer ist diese angebliche „gute“ Quelle an der sie keinen Grund zu zweifeln haben?
    Mein Tipp: sie sollten schleunigst Anfangen an ihrer „Quelle“ zu zweifeln.

  12. #12 | Stefan Laurin sagt am 11. Mai 2010 um 20:09 Uhr

    Lieber Dirk Borhart,
    ich habe ja geschrieben dass sie dementiert haben. Wer die gute Quelle ist werde ich nicht sagen, aber bislang war sie immer vertrauenswürdig. Wir werden es sehen.

  13. #13 | Dirk Borhart sagt am 11. Mai 2010 um 20:12 Uhr

    Ich glaube, da kann sich jetzt jeder seinen Teil zu ihrer „Quelle“ denken.

    Komisches Spiel.

  14. #14 | ein anderer Ulrich sagt am 11. Mai 2010 um 21:57 Uhr

    Immer und überall geht es um die einfache Frage, wer wem was bzw. wieviel bietet. Dabei muss das Was gar nicht unbedingt Geld oder etwas Geld-Ähnliches sein. So werden Koalitionen zwischen Parteien „geschmiedet“, aber auch Kooperationen zwischen Parteien und einzelnen Menschen.

  15. #15 |     DEMOKRATISCH - LINKS » Blog Archiv » * Presseschelte sagt am 11. Mai 2010 um 21:59 Uhr

    […] in aller Ruhe die weitere Entwicklung abwarten. Sicher ist: Es wird noch spannend. Der Blog die Rurhrbarone hat auch bereits von eventuellen Überläufern berichtet, was ich hier nur bestätigen kann. Ich […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.