‚Mach einen #StrichDurchVorurteile‘


Der deutsche Fußball setzt an diesem Wochenende ein sichtbares Zeichen für Vielfalt und Respekt. Ausgehend von der Bundesliga-Stiftung haben der Profifußball und der Deutsche Fußball-Bund die Integrationsinitiative des deutschen Fußballs ins Leben gerufen.
Mit der Unterstützung von mehr oder weniger prominenten Kickern soll durch diverse Aktionen in den Stadien so ein Beitrag zur besseren Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte in diesem Lande geleistet werden.

 
Den 26. Spieltag der Bundesliga und 2. Bundesliga vom 20. bis 23. März hat der Profifußball zum Integrationsspieltag ausgerufen. An allen 18 Spielorten laufen die Spieler in T-Shirts mit dem Kampagnenclaim „Mach einen Strich durch Vorurteile“ ein, der während des Spiels durch zusätzliche Badges auf dem rechten Trikotärmel der Spieler und der Trikotbrust der Schiedsrichter präsent ist. Die Einlaufkinder tragen Nationalflaggen in Form kleiner Fähnchen und repräsentieren damit die Vielfalt der Bundesliga und 2. Bundesliga mit Spielern aus mehr als 50 Nationen. Durch die gemeinsame Präsentation eines Banners machen die Protagonisten vor Spielbeginn deutlich, dass sie gegen Fremdenfeindlichkeit und für ein respektvolles Miteinander einstehen.

 
Weitere Informationen zur Integrationsinitiative des deutschen Fußballs gibt es u.a. auch unter www.strich-durch-vorurteile.de.

Dir gefällt vielleicht auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.