7

[Marianne Faithfull beeindruckt in Düsseldorf mit einem starken Konzertabend]

michalak-1

 

 

 

 

 

Im bestuhlten Saal der Düsseldorfer Mitsubishi Halle herrschte am Montagabend schon vor Konzertbeginn eine regelrecht andächtige und intime Atmosphäre. Man war sich dessen bewußt, dass man gleich einer Künstlerin zuhören würde, die nicht einfach nur ein paar Songs ihres neuen Albums zum Besten geben wird, sondern die ihr Publikum mit auf eine Zeitreise nehmen würde….auf ihre eigene, die 1964 im London der „Swinging Sixties“ ihren Anfang nahm.

Marianne Faithfull wurde mit Applaus empfangen.

Sie war noch sichtlich beeinträchtigt nach ihren zwei schweren Unfällen in den letzten beiden Jahren und mußte sich abstützen und ein Sessel stand für sie bereit, aber sie wirkte dadurch nicht schwach oder gar zerbrechlich.

Ja, sie war alt geworden, aber wie ich fand, nicht gezeichnet vom Leben ( auch wenn man es hätte vermuten können im Hinblick auf ihre Vergangenheit ).

Marianne Faithfull betrat mit Würde und Haltung, immer noch gutaussehend und gut gelaunt ihre Bühne und moderierte sich mit ein wenig Selbstironie und mit ihrer unverkennbaren tiefen und rauchigen Stimme selber durch den Abend.

Man spürte ganz deutlich die Kraft, die immer noch von ihr ausgeht und der Wille und der Mut und die Liebe zur Musik. Ohne die… wäre sie heute nicht mehr hier. Sie hat sie überleben lassen und ihr durch die schwersten Zeiten ihres Lebens geholfen, und dann läßt sie uns daran teilhaben.. an ihrem Leben.

Sie läßt es mit ihrem Publikum Revue passieren….Stück für Stück, mal melancholisch, mal heiter, mal traurig und mal resolut, und zwischendurch läßt sie es sich nicht nehmen mit diesem auch zu kommunizieren.

50 Jahre sind nach ihrem ersten großen Erfolg vergangen. Es war ein Song, den Mick Jagger für sie schrieb, viele weitere Künstler u.a Nick Cave und Roger Waters folgten, die sie künstlerisch ebenfalls begleitet haben. Lieder mit ihr komponierten, als sie am Boden lag, dem Heroin verfallen, ihren Sohn hergeben mußte, Stücke über ihr exzessives und intensives Leben und ihren Überlebenskampf mit sich selbst.

Und ich würde sagen, sie hat ihn gewonnen. Dafür steht ihr aktuelles Album, es ist ein Fazit, ein Résumé … sie ist angekommen und bereut nichts.

Wunderbar, wenn man das irgendwann mal von sich behaupten kann und wunderbar, dass Marianne Faithfull mit fast 70 Jahren immer noch dem nachgehen kann, was sie liebt und man spürt ihre Dankbarkeit.

Mit ihrem aktuellen Album „Give My Love To London“ wird sie noch viele weitere Monate auf großer Jubiläums- Europa-Tour unterwegs sein, und ich habe euch aus Düsseldorf ein paar Fotos mitgebracht.

Galerie

RuhrBarone-Logo

7 Kommentare zu “[Marianne Faithfull beeindruckt in Düsseldorf mit einem starken Konzertabend]

  • #1
  • #2
    Günther A. CLassen

    Behutsam geschriebener Artikel. Scheint der Kollegin gefallen zu haben.
    Ich liebe die warme, rauchige, sich immer wieder erotisch überschlagende Stimme der Faithfull seit ihren stets zutiefst melancholischen Alben „Broken English“ (1979) und „Dangerous Acquaintances“ (1981).

    Für ihr Leben steht ihr HIt „The Ballad of Lucy Jordan“
    http://www.youtube.com/watch?v=d0NxhFn0szc
    und auf ihrem aktuellen Album „Give my Love to London“ greift sie einen mit „Sparrows will sing“ (Roger Waters) http://www.youtube.com/watch?v=yHVFarjq-D0 wieder unvermittelt ganz tief und an die Seele: „Callooh, Callooh Callay“.

  • #3
    Günther A. Classen

    @Maggie

    Hier die Setllist vom 11. Oktober in der Stuttgarter Liederhalle:
    http://www.setlist.fm/setlist/marianne-faithfull/2014/liederhalle-stuttgart-germany-23cc90a7.html
    Die ist imho identisch.

  • #4
    Günther A. Classen

    LIebe Leut‘,

    macht doch mal endlich die eckigen [Arbeits-]Klammern um den Titel wech. ;-))))))

    Das irritiert (nicht nur) mich ganz schröklich.

    Beste Grüße

    GAC

  • #5
    Günther A. Classen

    LIebe Leut‘,

    macht doch mal endlich die eckigen [Arbeits-]Klammern um den Titel wech. ;-))))))

    Das irritiert (nicht nur) mich ganz schröklich.

    Danach könnt‘ Ihr natürlich auch diesen Beitrag schreddern.

    Beste Grüße

    GAC

  • #6
    Sabine Michalak Beitragsautor

    Hallo ihr beiden 🙂 ..Erstmal lieben Dank für die Rückmeldung !..Ja, ich mag sie und bewundere sie…das stimmt. 🙂

    Das mit der Setlist hat sich ja auch prima geklärt ..die Seite kannte ich noch nicht.

    Beste Grüße, Bine

    ;O)

  • #7
    Günther A. Classen

    Bitte sehr, @Bine,

    von der Tournee aus Stuttgart stehen sogar schon Videos im Net. The Price of Love:
    http://www.youtube.com/watch?v=wczMcA8tMdo
    Give my Love to London
    http://www.youtube.com/watch?v=bnLc0o0032Y
    Die Clips aus Hannover sind leider von sehr schlechter Bildqualität.

    Dafür gibt es aber eine nette Dokumentation zum Album.
    http://www.youtube.com/watch?v=Cjel_2KRF6s

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.