#1 | Berthold Grabe sagt am 18. März 2020 um 11:20 Uhr

Ein gute Darstellung rationaler Demokratie! Nur warum nennt er nur Trump oder AfD als Beispiel die den Konsens zerstören?
Letztlich hat das doch Hillary Clinton und die etablierte Politik bezogen auf die AfD sogar zuerst praktiziert, ihre Befürchtungen vorwegnehmend und somit problemverstärkend, wenn nicht sogar erzeugend agiert.
Es wird auch gerne vergessen, das unsere einseitige Darstellung von Trump jenseits politischer Blasen mit den Realitäten normaler Bürger in den USA soviel zu tun haben, wie grüne Männchen vom Mars.
Was fast jeder bestätigt der sich dort auskennt.
Sind wir schon so weit, das wir den Anteil der eigenen Position am Problem nicht mehr wahrnehmen können?