Nach Nahles-Rücktritt: Martin Sonneborn bietet der SPD die Fusion an!

Sonneborn Partei Deutschlands: SPD vor der Rettung durch DIE PARTEI!
Text: Ruhrbarone, Foto: LinovonLinares [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Aus der Rubrik: Fast wahre Nachrichten von morgen! Nach dem Rückzug von Andrea Nahles (SPD), kommt nun Bewegung in die deutsche Politik. Martin Sonneborn (DIE PARTEI) bietet der SPD die Fusion an.

Sonneborn rettet die SPD

Nach Sonneborn rettet die Welt: Ein wesentlich komplizierteres Projekt für den Vorsitzenden der Partei DIE PARTEI. Martin Sonneborn in einem Statement für die Ruhrbarone:

SPD und die PARTEI – reichen sich die Hand! Was so leicht klingt, ist nicht unkompliziert. Als seriöse PARTEI wird es schwer, eine Satiretruppe wie die SPD bei uns zu integrieren. Aber vor der deutschen Geschichte, sind wir diesen Schritt schuldig. Ich sehe den Fusionsverhandlungen, die heuer in Berlin beginnen, gelassen entgegen.

Die Ruhrbarone werden, selbstverständlich, weiterhin über die Vereinigung der beiden Volksparteien berichten!

Dir gefällt vielleicht auch ...

21 Kommentare

  1. #1 | Nina sagt am 2. Juni 2019 um 12:16 Uhr

    ❤️ Wenn Nico in der SPD das Ruder übernimmt, dann wähle ich die auch! ❤️

  2. #2 | Robert Müser sagt am 2. Juni 2019 um 12:38 Uhr

    Gute Idee,
    da wächst zusammen, was zusammengehört!

    Satirisches Fachpersonal dürfte die SPD genug haben

  3. #3 | Nanny-Ogg-Otso sagt am 2. Juni 2019 um 15:21 Uhr

    Endlich mal eine Partei,die voll und ganz versteht,was diesem Land fehlt….Ich bin für Fusion…beste Grüsse aus dem ehemaligen Göttingen

  4. #4 | Ingo appelt sagt am 2. Juni 2019 um 17:26 Uhr

    Hat die SPD nicht schon genug Komiker?

  5. #5 | Name sagt am 2. Juni 2019 um 18:37 Uhr

    Die SPD ist nicht seriöse genug für die partei, deshalb kann ich mir keine Fusion vorstellen.
    Außer es wird in der SPD ordentlich aufgeräumt

  6. #6 | Lothar Löser sagt am 2. Juni 2019 um 18:38 Uhr

    SPD Wehr?!?!?

  7. #7 | Christian Scholz sagt am 2. Juni 2019 um 20:00 Uhr

    Ha ha.. Was erstmal nach Satire klingt könnte tatsächlich eine Rettung für das sinkende SPD-Schiff sein. Zumindest ist Sonneborn /Semsrott allemal glaubwürdiger als die Genossen

  8. #8 | Che Guevara sagt am 2. Juni 2019 um 21:21 Uhr

    Sonneborn, darauf trinke ich jetzt erstmal ein kühles Bierchen und feier Dich im stillen. ?

  9. #9 | sualc rehtlaw sagt am 3. Juni 2019 um 02:34 Uhr

    Ob die SPD diese Chance auch noch verstreichen lässt ?

  10. #10 | Purydango sagt am 3. Juni 2019 um 03:11 Uhr

    Und Martin Schulz bringt Nico dann Kaffee

  11. #11 | Matthias sagt am 3. Juni 2019 um 09:18 Uhr

    Die neue Partei könnte man dann ja Satirische Einheitspartei Deutschlands SED nennen.

    Die SPD kennt das Verfahren ja schon.

  12. #12 | thomas weigle sagt am 3. Juni 2019 um 10:56 Uhr

    @ Matthias "Die SPD kennt das Verfahren ja schon." Ist das jetzt Satire oder einfach nur Unkenntnis des Vorgangs der Zwangsvereinigung von SPD und KPD unter dem Druck der Sowjets.

  13. #13 | Fred sagt am 3. Juni 2019 um 11:19 Uhr

    Ich bin sozialdemokratisch erzogen, sozialisiert und demokratisiert.
    Endlich hat diese Partei durch die Partei eine Möglichkeit sich vom Suendenfall der Schröderschen Wirtschaftspolitik rein zu waschen.
    Endlich ist diese Partei wieder wählbar.

  14. #14 | Nicht witzig, Jusos! Nahlestreue Kräfte der Jusos eskalieren! Angela Merkel in Geiselhaft! | Ruhrbarone sagt am 3. Juni 2019 um 11:29 Uhr

    […] SPD an die Entführer und hat ansonsten seinen Rücktritt innerhalb eines Jahres angekündigt. Die Fusionsverhandlungen mit der PARTEI wurden erstmal, bis zur nächsten Krise, auf Eis […]

  15. #15 | Daniel B sagt am 3. Juni 2019 um 16:00 Uhr

    Nach dem grandiosen Erfolg der GroKo und dem anschließenden "weiter so" der Koalitionspartner halte ich es für falsch, mit der SPD zu fusionieren. Die GroKo wird in Kürze schneller untergehen als die Titanic und danach ist die Alleinherrschaft der Partei "Die Partei" quasi unausweichlich!

    #Sonneborn #Bundeskanzler

  16. #16 | Felix sagt am 4. Juni 2019 um 14:27 Uhr

    Die Partei an die Macht. Lasst uns diese Ego-Gier Welt endlich beenden und Leute mit Kompetenz in der Politik einsetzen.

    Go Sonneborn!!!
    Grüße aus BW

  17. #17 | Sebsatian KLiesch sagt am 4. Juni 2019 um 23:14 Uhr

    Die PARTEI und DieSPD sollen fusionieren , das ist ja so Sinnvoll wie Deutsche Bank und Commerzbank.

  18. #18 | Suicide is Painless: Die Krise der SPD und der Rückzug von Andrea Nahles | Ruhrbarone sagt am 5. Juni 2019 um 07:07 Uhr

    […] Und ja: Auch die Ruhrbarone haben am 2. Juni 2019 getwittert: Fast richtige Nachrichten zur Rettung der SPD. Martin Sonneborn regelt die Sozialdemokratie! […]

  19. #19 | Die Fußball-WM in Katar wegen Korruption auf der Kippe? Kann man nicht bringen!Ruhrbarone sagt am 19. Juni 2019 um 04:52 Uhr

    […] Martin Sonneborn hat’s, mit der Vergabe der Fußbbal-WM nach Deutschland, ja schonmal fast geschafft: […]

  20. #20 | Marin Sonneborn (DIE PARTEI) zur Krise in Thüringen (Neue Länder!)Ruhrbarone sagt am 6. Februar 2020 um 21:58 Uhr

    […] der Waage sein wird. Die Ruhrbarone haben, exklusiv, ein (kurzes) Interview mit Martin Sonneborn (Politkenner, ehemaliger Chefredakteur des Politmagazins „Titanic“, Vorsitzender der Partei DIE […]

  21. #21 | Martin Sonneborn (DIE PARTEI) zur aktuellen Krise der SPD | Ruhrbarone sagt am 10. August 2020 um 15:15 Uhr

    […] jetzt: Auch noch eine Personalentscheidung in der SPD zur Frage der Kanzlerkandidatur. Für die sympathischen Ruhrbarone hat Martin Sonneborn heuer trotz […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.