0

Neues Buch über den Sport1-‚Doppelpass‘ zeigt, wie viel Potenzial der Sendung verschwendet wird

Experte Marcel Reif (Mitte) und  Moderator Thomas Helmer (li.) 2016 im Doppelpasss bei ‚Sport1‘. Archiv-Foto: Robin Patzwaldt

In Kürze endet für Millionen von Sportfreunden endlich die fußballfreie Zeit. Mit der nahenden Rückkehr der Profikicker wird dann an jedem Sonntagmittag bei vielen auch wieder ein vertrautes Ritual in den Verlauf des Wochenendes Einzug halten:  11 Uhr am Sonntag? Das ist bei häufig über einer Million Fans Zeit für den „Doppelpass“. Der beliebte Fußballtalk auf Sport 1 (früher DSF), der kürzlich zum 1.000. Mal über die Bildschirme flackerte, ist auch nach vielen Jahren noch ein Pflichttermin für Fußballfreunde und Journalisten.

Stars der Szene, wie Franz Beckenbauer, Rudi Völler, Mario Basler, Jürgen Klopp oder Uli Hoeneß, haben bei ihren Gastauftritten am Münchener Flughafen, wo die Sendung produziert wird, im vergangenen Vierteljahrhundert deutsche Fernseh-Geschichte geschrieben.

Der Verlag ‚Die Werkstatt‘ würdigt das Jubiläum der Sendung jetzt ganz aktuell in einem schönen Buch, das alte Anekdoten frisch in Erinnerung bringt, dem Leser einen Blick hinter die Kulissen ermöglicht, die Protagonisten vorstellt und dabei unabsichtlich doch eine traurige Entwicklung dokumentiert.

Wer, wie ich in den vergangenen Tagen, in diesem Buch schmökert, der sieht viele aktuelle Fotos, die dem aktuellen Personal der Sendung gewidmet sind. Moderator Thomas Helmer, die Assistentinnen Ruth Hofmann und Laura Papendick und die traditionelle ‚Hofkapelle‘ werden vorgestellt und dürfen sich in diesem Buch positiv in Szene setzen. Das ist alles ganz nett anzuschauen und zu lesen.

Das Herz geht einem Betrachter jedoch erst so richtig auf, wenn von den alten Zeiten der Sendung die Rede ist. Kein Zufall, dass die für die große Mehrheit wohl schönsten Erinnerungen, die tollsten Storys alle schon weit in der Vergangenheit liegen.

Die Moderatoren Rudi Brückner (1995 bis 2004) und Jörg Wontorra (2004 bis 2015) waren es, die mit dem ‚DoPa‘ die wirklich großen Schlagzeilen schrieben, die der Sendung zu dem machten, was sie dann irgendwann war: Eine Vorzeigesendung des Sportjournalismus in diesem Lande, ein Talk, den man als Fußballinteressierter nicht verpassen wollte. Dieser Stammtisch setzte die Schlagzeilen, über die dann mit Freunden diskutiert werden konnte.

Seit Ex-Profikicker Thomas Helmer den Doppelpass moderiert, hat die Sendung jedoch leider viel von dem verloren, was sie früher so sehenswert machte. Kein Wunder also, dass auch in dem Buch die eigentlichen Highlights aus der Vor-Helmer-Ära stammen.

Der unvergessliche Udo Lattek prägte mit seiner Streitlust als Experte das Format viele Jahre lang. Seine hitzigen Diskussionen mit Uli Hoeneß sind bis heute unvergessen. Die Auftritte vom damaligen WDR-Reporter Manfred ‚Manni‘ Breuckmann, der sich seinerzeit u.a. mit ‚Kaiser‘ Franz Beckenbauer fetzte, oder auch der legendäre Auftritt vom damaligen Lauterer Aufsichtsrat Robert Wischermann, der kaum einen zusammenhängenden Satz herausbrachte, all diese Highlights, sie liegen schon lange zurück. Zu lange, wie man als Betrachter dieses Rückblicks leider feststellen muss.

Die Sendung hat in den vergangenen Jahren viel von dem eingebüßt, was sie einst über viele Jahre hinweg so interessant und sehenswert machte. Interessante Gespräche, klare Meinungen, irgendetwas Überraschendes, all dies sucht man heute im Regelfall beim Doppelpass vergeblich. Helmers Art zu moderieren wirkt im Vergleich dazu häufig ungelenk und zudem nur wenig charismatisch. Dieses Buch dokumentiert das (vermutlich ohne Absicht 😉 ) aus meiner Sicht sehr gut.

Die vergleichsweise platte, austauschbare Sendung der Gegenwart, wir hier auf 160 Seiten der noch erfrischend unangepassten, meinungsstarken Ausgabe der Vergangenheit gegenübergestellt. Dabei kommt die aktuelle Sendung nicht wirklich gut weg, wird für einen Zuschauer der ersten Stunde, so wie mich, rasch zum Beiwerk.

Ein sehr lohnenswertes Buch für alle, die die Sendung im Verlaufe der vergangenen Jahre mit Interesse begleitet haben, ist es letztendlich trotzdem. Für 19,90 Euro in der Hardcover-Ausgabe ist die Neuerscheinung zudem ein relatives Schnäppchen!

Schaut euch das Buch bei Gelegenheit einfach mal an. Ich kann es jedem Fußballfan nur wärmstens empfehlen. 🙂

PS: Aus rechtlichen Gründen kann ich hier diesmal leider keine Fotos aus dem Buch zeigen. Ich habe daher zur Auflockerung des Beitrags heute einmal neben dem Buchcover zwei ältere Aufnahmen von meinem Besuch beim Doppelpass im Jahre 2016 beigefügt.

 

ISBN-13: 978-3730705162

 Gebundene Ausgabe: 160 Seiten

Verlag: Die Werkstatt

Preis: 19,90 Euro

Das berühmte ‚Phrasenschwein‘ im Sport1-Doppelpass. Archiv-Foto: Robin Patzwaldt

 

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.