16

Ruhrtriennale: Young Fathers sollen sich von BDS distanzieren

Young Fathers Foto: Ash link Lizenz: CC BY 3.0

Die Ruhrtriennale verlangt in einem Facebookpost von der britischen Band „Young Fathers“ eine klare Distanzierung von der BDS-Kampagne. Die Band soll im August in der Bochumer Jahrhunderthalle im Rahmen des Festivals auftreten.

In der Vergangenheit hatte sich die Band mehrmals an Aktionen der antisemitischen Aktionsgruppe beteiligt, deren Ziel die wirtschaftliche, kulturelle und wissenschaftliche Isolierung Israels ist. So hatten die Young Fathers gemeinsam mit anderen Musikern Radiohead aufgefordert, nicht in Israel aufzutreten. Radiohead spielte trotzdem in Tel Aviv. Im vergangenen Jahr traten die Young Fathers nicht beim Berliner Pop-Festival auf, weil die israelische Botschaft einer dessen Sponsoren war. Mit 500 Euro hatte sich die Botschaft an den Reisekosten israelischer Musiker beteiligt.


Nun müssen sich Young Fathers entscheiden: Stehen sie weiterhin zur BDS-Kampagne und kommen der Aufforderung sich zu distanzieren nicht nach, müsste die Ruhrtriennale den Auftritt absagen.

Distanziert sich die Band und spielt in Bochum, wäre das eine Niederlage der BDS-Kampagne.

Mehr zu dem Thema:

„Mit BDS kommt der Antisemitismus als Antizionismus daher“

Young Fathers – BDS-Band stellt neues Album auf der Ruhrtriennale vor

RuhrBarone-Logo

16 Kommentare zu “Ruhrtriennale: Young Fathers sollen sich von BDS distanzieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.