[“The Natives Are Restless” – eine Ausstellung des Punk-Chronisten Christian Kock]

Ab Samstag tut sich wieder etwas im Herrenzimmer in Bochum.

Der Barbier Sven Reisner und der aus Münster stammende Fotokünstler und Musikliebhaber Christian Kock laden zu einer neuen Ausstellungsrunde ein.

Unter dem Motto „ The Natives Are Restless“  präsentiert  Kock ausgewählte Momentaufnahmen diverser Künstler aus dem weiten Feld des „organisierten Lärms“.

Schon als Jugendlicher entdeckte er seine Leidenschaft für Punkrock und Live-Konzerte.

„Geflasht“ von  Auftritten der Bands EA80 und Fugazi und inspiriert durch tolle Bandfotos auf seinen Plattencovern zuhause, beschloss er seine Eindrücke und Erlebnisse , die er bei seinen Konzertbesuchen sammeln konnte, fortan mit der Kamera festzuhalten.

So entstand in den letzten 20 Jahren eine Chronik vieler namenhafter und auch unbekannter Künstler aus diesem Musik-Genre, wie zum Beispiel Japandroids, Düsenjäger, Captain Planet, Dramamine, Press Gang, Black Lips, Messer, Sonic Chicken 4 und vielen mehr.

Dabei legte er seinen Schwerpunkt nicht nur darauf, die Musiker zu porträtieren, sondern auch ihr Umfeld und die Stimmungen dieser Konzerte mit seiner Kamera festzuhalten und letztendlich auch die Entwicklung der Punkmusik in den letzten zwei Jahrzehnten zu dokumentieren.

Auf meine Frage hin, was seine Begeisterung für diese Musikszene geweckt hat, sagt Kock, der sich mit 16 Jahren auch selber mal als Bassist einer „ dilettantischen Funpunk-Band“ namens Mäk Chicken versucht hatte, dass es dieser „unglaubliche Enthusiasmus und die herausragende Eigenständigkeit ist“ , die ihn bei den Live-Konzerten faszinieren, und er auch heute noch von der Energie und dem „absoluten Spaß“, den man bei den kleinen und großen Shows erleben kann, zutiefst beeindruckt ist.

Und nun folgt auf Kocks erste Ausstellung im Specops in Münster vor einigen Jahren, am Samstag die zweite Vernissage im Herrenzimmer in Bochum, Ostring 20.

Die Eröffnung ist um 18 Uhr, und der Abend wird von dem ebenfalls aus Münster stammenden  DJ Set „Herrengedeck“ musikalisch abgerundet.

Bis zum 08. 12. 2012 sind die Fotografien und Werke von Christian Kock wochentags von 12 – 20 Uhr zu besichtigen, der Eintritt ist kostenlos.

Einen kleinen Vorgeschmack seiner Bilder gibt es natürlich auch:

Wer gerne mit dem Künstler Cristian Kock  in Kontakt treten will, hat hier die Möglichkeit dazu.

Weitere Fotografien gibt es hier zu sehen.

Und -last but not least- hat Christian noch ein paar Plattentipps für euch, ich denke mal zur Einstimmung auf den kommenden Samstagabend 🙂

Neon Piss – s/t
Hystere – s/t
Messer – Alle Tage
Black Sleep Of Kali – Our slow decay
Hellshovel – Hated by the sun

Dir gefällt vielleicht auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.