8

Tief im Kaninchenbau…

Angela Merkel ist Hitlers Tochter - Im Land der Verschwörungstheorien

Angela Merkel ist Hitlers Tochter – Im Land der Verschwörungstheorien

Die Medienlandschaft und das Medienverhalten haben sich in den den letzten 20 Jahren – man kann es nicht anders sagen – revolutionär verändert.

Im letzten Jahrhundert war die Auswahl an Medien recht übersichtlich: Es gab Zeitungen und eine ganze Menge an TV-Sendern – und der Konsument hatte die Wahl, wo und wie er sich informiert. Der konservative Konsument griff zur FAZ, zum Handelsblatt oder zur WELT, eher alternativ angehauchte Menschen lasen halt die taz, konkret oder den SPIEGEL. Darüberhinaus gab es Lokalzeitungen und jede Menge Nischenmagazine – von der Bravo für pubertierende Teens bis zu den St-Pauli-Nachrichten für Fans der Hansestadt Hamburg –  die aber auch noch einen gewissen Grad an Seriosität ausgestrahlt haben: Die Regenbogenpresse mit immer wechselnden und exklusiven Sensationsmeldungen aus dem Hochadel einmal ausgeschlossen.

Heuer ist die Sache mit den Medien komplizierter: Print stirbt. Lokale Zeitungen werden eingestellt. Verlage sparen und versuchen mit Bezahlmodellen ihr Geschäft ins Internet zu verlegen. Mit eher leidlichem Erfolg. Das Web 2.0 hat alles verändert: Der pure Nachrichtenkonsument von einst existiert nicht mehr.

Jeder kann heute Konsument und Produzent zugleich sein: Viel mehr als ein Facebook-, Twitter-, YouTube- und/oder Instagram-Account sind nicht notwendig, um seine eigenen Nachrichten und Botschaften global zu verbreiten. Dass diese Nachrichten nicht immer seriös und wahrheitsgemäß sind, ist bekannt: Fakenews und Verschwörungstheorien sind zu einem echten Problem geworden. Nicht ohne Grund prüft, bei Facebook, das Recherchebüro Correctiv seit 2017 Nachrichten im sozialen Netzwerk auf ihren Wahrheitsgehalt. Erfolgreich: Die Reichweite von Fakenews-Schleudern, wie z.B. anonymusnews.org, hat seitdem deutlich nachgelassen. Möchte der User eine Meldung teilen – die bereits den Faktencheck auf Facebook durchlaufen hat und als,  nennen wir es mal, Bullshit klassifiziert wurde – wird gewarnt und auf den Faktencheck hingewiesen. Facebook ist dieses Thema wichtig: Seit gestern kooperiert das soziale Netzwerk zusätzlich mit der Deutsche Presse Agentur (dpa) um Fakennews zu enttarnen und das Netzwerk sauber zu halten. YouTube geht inzwischen den gleichen Weg bei kontroversen Themen.

Amüsanter Roadtrip in eine andere Realität

Zum Themenkomplex Fake-News/Verschwörungstheorien gibt es seit 2018 ein interessantes Buch: Angela Merkel ist Hitlers Tochter – im Land der Verschwörungstheorien.  Die Autoren Christian Alt und Christian Schiffer haben sich in diesem – man kann vermutlich sagen: zukünftigen Standardwerk zur Thematik –  mit der Geschichte von Verschwörungstheorien und den aktuellen Verschwörungstheorien der letzten Jahre beschäftigt. Ich habe mir die Audiobook-Version des Werks gekauft – und wirklich genossen: Die Erzählweise ist äußerst erfrischend.

Ich bin ein großer Fan der Doku “Die Yes-Men regeln die Welt” (Die Yes-Men ist eine Aktivistengruppe die sehr erfolgreich Kommunikationsguerrilla betreibt.): Der Roadtrip von Christian Alt und Christian Schiffer, den Autoren von Angela Merkel ist Hitlers Tochter – im Land der Verschwörungstheorien, würde sich als Videodokumentation definitiv gut verkaufen. Sollte das Autorenteam in diesem Sinne etwas auf den Markt bringen: Einen Käufer hätten sie bereits.

Auf die Motivation dieses Buch zu schreiben, gehen die Autoren in der Einleitung ein.

Eigentlich hatten wir nie geplant, Aufklärer zu sein. Keine Ritter für das Schöne, Wahre und Gute. Entschlossene Abschmetterer des Bullthits da draußen. Wir wollten ganz sicher nicht mit zittrigen Fingern an Rauchmeldern herumfummeln, uns auf Ebay halbseidene Facebookgruppen kaufen müssen und uns durch Foren irgendwelcher Reichsbürger wühlen. Eigentlich wollten wir unsere Ruhe. Wir wollten vor der Playstation mit einer Tüte Flips abhängen und gelegentlich ein oder zwei Bier trinken gehen. Natürlich hatten auch wir mitbekommen, dass da etwas im Gange war. Dass immer öfter von sogenannten Fake-News gesprochen wurde. Dass es immer öfter hieß die Leute würden jeden heute Unsinn glauben und dass man ja andererseits gar nicht mehr so richtig klar sagen könne, was das eigentlich sei, die Wahrheit.

Wow! Nun ja: Ich hatte wirklich nicht vorgehabt die Audible-Version – die fast 7,5 Stunden Abpielzeit umfasst – in einem Durchgang zu hören. Dieser sehr plastische Teaser und der Hinweis auf die Rauchmelder und gekaufte Facebookgruppen, hat mir die Planung des Vortages gründlich durcheinandergebracht. Die Reise in den Kaninchenbau – einer Halbwelt aus Paranoia, Halbwahrheiten, Ressentiments und Irrationalität – ist faszinierend und, aufgrund der Auswirkungen die Verschwörungstheorien haben können, erschreckend zugleich.

Die Autoren behandeln die klassischen Verschwörungstheorien – angefangen von Nero und dem großen Brand von Rom, den ersten antisemitischen Verschwörungstheorien (Brunnenvergifter und Kinderopfer) bis zu den Illuminaten und den sogenannten “Protokollen der Weisen von Zion” – und die wesentlich abstruseren Verschwörungstheorien der heutigen Zeit: Die Verschwörungstheorien zur sogenannten Impf-Lüge, zum 11/9 und zur Mondlandung die es nicht gab, werden ebenso zerpflückt wie alternative Fakten zu Chemtrails, Flacherde, Echsenmenschen und zur BRD-GmbH. Die von der AfD – und anderen Nazis – verbreitete Lüge über den sogenannten “Bevölkerungsaustausch”, den natürlich die Zionisten unter Führung von George Soros in Kooperation mit den Reptiloiden von langer Hand geplant haben. Und die bizarrste Theorie: Angela Merkel ist die Tochter von Adolf Hitler.  Um nur einige merkwürdige Verschwörungstheorien zu nennen, die heuer im Schwange sind.

Christian Schiffer und Christian Alt gehen auf die sogernannte Filterblase in den sozialen Medien ein und beleuchten die Gefahren durch Fakenews: Bewaffnete Reichsbürger, die auch schonmal zu den Waffen greifen sind inzwischen eine reale Gefahr geworden. Die geteilten “alternativen Fakten” zum sogenannten Pizzagate, während des letzten Wahlkampfs um die US-Präsidentschaft, führten zu einem bewaffneten Angriff auf das, in diesen News genannte, Pizza-Restaurant. Diese Beispiele zeigen: Verschwörungstheorien sind gefährlich. Ein aktuelleres Beispiel, dass im Buch natürlich kein Thema ist: Der rechtsextreme Terrorist, der am 15. März 2019 in Christchurch/Neuseeland mindestens  50 Menschen ermordet hat, berief sich in seinem “Manifest” auf den angeblichen Bevölkerungsaustausch.

Verschwörungstheorien sind eben nicht mehr nur ein Popkulturding wie in den 90er Jahren, als wir jeden Dienstag Abend im Pyjama vor der Glotze hingen und uns bei Akte X so sehr gruselten, dass uns manchmal die Flipstüte aus unseren zitternden Teeniehänden glitt.

Der “moralische” Disput der Autoren, die – mit einer selbstgebauten Verschwörungstheorie – im Netz, auf den Bullshit der geglaubt wird, aufmerksam machen wollen, zeigt: Der Gang in den Kaninchenbau aus Fakenews war erschreckend. Die Sicht auf die alternative Realität ernüchternd.

Fazit: Ein interessantes – aufklärerisches – Buch, das die Gefahren von Falschmeldungen und abstrusen Theorien in den sozialen Medien spannend und unterhaltsam aufzeigt.

Auf Amazon und im Buchhandel erhältlich:

Angela Merkel ist Hitlers Tochter: Im Land der Verschwörungstheorien 

RuhrBarone-Logo

8 Kommentare zu “Tief im Kaninchenbau…

  • #1
    Gerd

    "Dass diese Nachrichten nicht immer seriös und wahrheitsgemäß sind, ist bekannt: Fakenews und Verschwörungstheorien sind zu einem echten Problem geworden. Nicht ohne Grund prüft, bei Facebook, das Recherchebüro Correctiv seit 2017 Nachrichten im sozialen Netzwerk auf ihren Wahrheitsgehalt."

    Fake News gab es immer, man nannte es früher bloß anders: Zeitungsente. Und der Grund für die Wahrheitsprüfung bei FB und Co. ist Druck der Politik, die lieber Fake News ruft, als die Gründe für ihre Misserfolge bei sich selbst zu suchen. Wer die zweitschwächste Kandidatin aufstellt, der muss sich nicht wundern, wenn er diese verliert. Der Vertrauensverlust in die alten Medien? Könnte das nicht vielleicht damit zusammenhängenden, dass Berichterstattung und Lebenswirklichkeit der Leser in manchen Fällen weit auseinander klaffen? Stichwort Köln. Und an diesem oder jenem Relotius?

  • #2
  • #3
    UIrich

    @"Gerd"

    "Zeitungsenten" sind in der Regel Falschmeldungen, die auf Grund von Fahrlässigkeit in die Welt gesetzt werden.

    Fake News hingegen werden in der Regel ganz bewusst gestreut, um andere Menschen zu manipulieren.

  • #4
    Peter Ansmann Beitragsautor

    @Scully: Vermutlich ein weiteres Experiment des Autorenteams zu diesem Thema…

    @Ulrich: Jepp. Das ist der Unterschied. Außerdem: Ein – mutmaßliches – Fakefoto des Babys irgendeiner Prinzessin, zehn Monte vor der Geburt auf die Titelseite zu bringen (Yellow Press): Das ist eine ganz andere Dimension (und Gefährdung) als Trolle die irgendwo in Russland sitzen und bewusst Desinformation in den Netzwerken (RT Deutsch etc.) verbreiten um Regierungen zu destabilisieren…

  • #5
    Gerd

    Hier perfektes Beispiel für das klassische Fake News, das m.A. viel gefährlicher ist, als irgenwelche Trolle, die VTen verbreiten. Medien, die die Wahrheit verheimlichen weil sie nicht ins Kozept passt.

    https://www.ruhrbarone.de/nrw-diffamierungen-wegen-enthuellungen-ueber-kita-imam/

    Was auch erklärt, warum deren Glaubwürdigkeit leidet.

  • #6
    Peter Ansmann Beitragsautor

    @Gerd: Die Unterdrückung bestimmter Nachrichten aus ideologischen Gründen ist natürlich gefährlich. Russische Trolls oder Extremisten, die bewußt auf Verschwörungstheorien oder Fake-News setzen, sind aber trotzdem nicht nicht weniger problematisch.

  • Pingback: Fake News von gestern | Ruhrbarone

  • Pingback: Holm Gero Hümmler: Mit eiskalten Fakten gegen Verschwörungsmythen | Ruhrbarone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.