Wir und Heute – „Oh du gräßliche….“

Weihnachten steht vor der Tür: Grund genug, dem Grauen noch mal ins Gesicht zu blicken. Martin Kaysh berichtet von schwierigen 2,5 Prozenten. Die Lokalpolitik den Wahnsinnigen! David Schraven denkt zurück an eine wilde Zeit…..

Zu den anderen Folgen des „Wir und Heute“-Podcastes – und zum Abo des YouTube-Kanals geht es hier.

Die Hörversionen des Podcasts, sowie die Abos für iTunes und Spotify sind hier zu finden.

Dir gefällt vielleicht auch:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Ke
Ke
6 Jahre zuvor

Ja, es ist nicht nachvollziehbar, dass Dortmund beim Campfire wohl nicht aktiver geworden ist.
Was unsere Bundestagsabgeordneten die ganze Zeit machen und was sie für Dortmund leisten, konnte mir bisher auch nicht vermittelt werden.

Dass eine 2,5 Prozenthürde nicht OK ist, kann ich auch nicht nachvollziehen.

Warum brauchen wir in D mehr People? Wir haben in vielen Regionen immer noch enorme Arbeitslosenquoten und schicken regelmässig gut qualifizierte Menschen in den Ruhestand, wenn Grossunternehmen im immer ferneren Osten expandieren.

Herr Laschets Mannschaft muss langsam sichtbar werden.
Überall im Land ist Stau, die Bahnen haben Probleme ….

Werbung

Entdecke mehr von Ruhrbarone

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen