10 Jahre Ruhrbarone

Teilweise veganer Geburtstagskuchen á la Ruhrbarone
Teilweise veganer Geburtstagskuchen á la Ruhrbarone (Photo by Gianna Ciaramello on Unsplash)

Vor zehn Jahren, im Dezember 2007, starteten wir das Blog Ruhrbarone. Der erste Text erschien am 10. Dezember und es brauchte ein paar Tage, bis es lief. Im Oktober hatten sich ein paar von uns, Stefan Laurin, Ulrike Traub und Christoph Schurian im Freibeuter im Bochumer Bermudadreieck getroffen und den Namen sowie eine grobe Struktur festgelegt. David Schraven und Thomas Nückel waren damals schon dabei, konnten an dem Abend aber nicht anwesend sein.

21.021 Beiträge und  116.919 freigeschaltete Kommentare

Im Dezember ging es dann los. 21.021 Beiträge und 116.919 freigeschaltete Kommentare später ist es heute nicht zu vermessen zu sagen: Haben wir ganz gut gemacht. Und natürlich auch: Machen wir weiter.

Von einem reinen Regionalblog, das die Einigkeit im Ruhrgebiet vorantreiben wollte – was für ein absurder Gedanke aus heutiger Sicht – haben wir uns mittlerweile zu einem Blog entwickelt, das auch über NRW und das Ruhrgebiet hinaus viele Leser gefunden hat. Das freut uns natürlich. Vor allem, weil wir nie ein Konzept entwickelt haben und hier alle Autorinnen, alle Autoren machen können was sie möchten.

Wir lassen uns ungerne etwas vorschreiben.

Die Ausnahmen: Hier erscheinen keine Plädoyers für Verbotspolitik, hier wird nicht gegen Israel gehetzt und hier fällt kein gutes Wort über Nazis. Wir mögen den Westen, Individualismus und lassen uns ungerne etwas vorschreiben.

Das sorgt immer wieder für Ärger. Ob SPD, CDU, FDP, Grüne, Linke, AfDDie Rechte, Pro NRW oder MLPD – wir hatten schon mit allen Streit. Meistens haben wir gewonnen und uns durchgesetzt.

Eigentlich jeden Tag

Das möchten wir auch die kommenden zehn Jahre so halten. Denn wir und unsere 10.000 Leser und Leserinnen am Tag haben noch weiter Lust auf dieses Blog.

„Es kommt der Tag, da will die Säge sägen“, heißt es in Adolf Winkelmanns wunderbarem Film „Jede Menge Kohle“. Wir denken, der Tag an dem die Säge sägen will ist heute. Oder morgen. Ach, eigentlich will sie jeden Tag sägen.

Dir gefällt vielleicht auch:

14 Kommentare

  1. #2 | Rosa sagt am 13. Dezember 2017 um 17:57 Uhr

    ******Herzlichen Glückwunsch, Mädels! ******

  2. #3 | Rosa sagt am 13. Dezember 2017 um 17:58 Uhr

    Und Jungs.

  3. #4 | discipulussenecae sagt am 13. Dezember 2017 um 18:04 Uhr

    "Die Ausnahmen: Hier erscheinen keine Plädoyers für Verbotspolitik, hier wird nicht gegen Israel gehetzt und hier fällt kein gutes Wort über Nazis. Wir mögen den Westen, Individualismus und lassen uns ungerne etwas vorschreiben."

    Neben den gut geschriebenen, sauber recherchierten und (fast) immer interessanten Artikeln sechs sehr gute Gründe, Euch auch weiterhin jeden Tag zu lesen!

    Herzlichen Glückwunsch und weiter so!

  4. #5 | nussknacker56 sagt am 13. Dezember 2017 um 19:55 Uhr

    Herzlichen Glückwunsch zum Zehnjährigen an das Blog Ruhrbarone: Einer der Lichtblicke in der deutschen Medienlandschaft. Ich hoffe, Ihr verliert auch in Zukunft nicht die Lust und den Spaß an gutem Journalismus.

  5. #6 | Helmut Junge sagt am 13. Dezember 2017 um 21:19 Uhr

    Glückwunsch zum 10-jährigen!,
    Ich kommentiere und schreibe als Gastautor seit 2009 bei den Ruhrbaronen.
    Ich hätte auch woanders bloggen können, aber bei den Ruhrbaronen fühle ich mich wohl.

    Wäre das nicht ein guter Spruch für eine Fernsehwerbung?

    Ich empfehle "Ruhrbarone".

  6. #7 | abraxasrgb sagt am 13. Dezember 2017 um 22:01 Uhr

    Heya, so jung, wie das Eifohn 😉
    Das nenne ich mal synchron!
    Congrats!

  7. #8 | Werntreu Golmeran sagt am 14. Dezember 2017 um 11:24 Uhr

    Frohe Weihnachten!

    =;-)

  8. #9 | Grabotki sagt am 14. Dezember 2017 um 15:33 Uhr

    Beste Werbung. Minister Uhlenberg empfiehlt 2008 Ruhrbarone.

  9. #10 | thomas weigle sagt am 14. Dezember 2017 um 15:50 Uhr

    "Was Besseres findest Du überall," mag zwar für vier bekannte Musiker gelten, aber nicht für die Ruhrbarone. Fast immer jedenfalls. Glückwunsch!!
    P.S. Im weiten Netz gibt es doch tatsächlich hier und da linke Wirrköppe, die behaupten, die RBs seien nazifreundlich. Kopfschüttel!!

  10. #11 | JuppSchmitz sagt am 15. Dezember 2017 um 09:01 Uhr

    Herzlichen Glückwunsch zum 10jährigen (obwohl ich als Hobby-Köln natürlich lieber den 11ten Geburtstag würdige). Ich bin auf Euch vor ca. 4 Jahren aufmerksam geworden, als Ihr über dieses antisemitische Davidstern-Hakenkreuz Flugblatt von Die Linke-Duisburg berichtet habt, und habe es bisher nicht bereut!
    Ruhrbarone: Ein sehr schöner Name.

  11. #12 | still not loving israelkritik sagt am 16. Dezember 2017 um 00:54 Uhr

    Alles Gute und hoffentlich die nächsten 10 Jahre weiter so!

  12. #13 | Robin Patzwaldt sagt am 16. Dezember 2017 um 22:24 Uhr

    @Thomas: "Im weiten Netz gibt es doch tatsächlich hier und da linke Wirrköppe, die behaupten, die RBs seien nazifreundlich"

    In den Jahren in denen ich hier mitwirke wurden wir schon als quasi alles bezeichnet. Von ganz links bis rechts. Man muss nur den Namen 'Ruhrbarone' mal googeln. Spannend, was man da so alles findet. Und solange das so bunt gemischt ist, scheinen wir insgesamt doch einiges richtig zu machen. 🙂

  13. #14 | Bebbi sagt am 16. Dezember 2017 um 22:42 Uhr

    "hier wird nicht gegen Israel gehetzt "

    Ich kann mich nicht an einzigen kritischen Artikel zu Israel erinnern, wo doch hier sonst alles und jeder kritisiert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung