5

Krönender Abschluss des Europa-Wahlkampfes 2019: DIE PARTEI feierte in Dortmund

FCK MLPD / LOL SPD / THC statt AFD: Klare Ansagen eines PARTEI-Genossen; Foto: Peter Ansmann

FCK MLPD / LOL SPD / THC statt AFD: Klare Ansagen eines PARTEI-Genossen; Foto: Peter Ansmann

Für Europa reicht’s! Ruhrbarone können, wenn die Abschlusskundgebung einer Partei im Europawahlkampf im schönen Ruhrpott stattfindet, diese ja schlecht ignorieren.

In Dortmund feierte DIE PARTEI das Wahlkampfende. 

Angekündigt war auch die Teilnahme von Niko Semsrott, einem der beiden Spitzenkandidaten zur Europawahl, bei diesem Event. Er war jedoch nicht anwesend. Der Wahlkampfstress der letzten Wochen forderte seinen Tribut.

Es war viel los am gestrigen Samstag in der City von Dortmund: Infostände von Bündnis90/Die Grünen, SPD, CDU, Piratenpartei, FDP und MLPD. Irgendeine Freikirche verteilt Bibeln, die Ruhrbarone gingen dabei leer aus. Das Wetter ist sommerlich: Die Sonne scheint, es ist warm, der Himmel ist blau mit wenigen Wolken. Dementsprechend:

Es sind sehr viele Menschen in der charmanten City von Dortmund unterwegs.

Von der letzten Tatsache, wird die Stimmung eines Ruhrbarons, selbstverständlich, nicht getrübt.

Gutgelaunt schauen sich die Ruhrbarone auf der Abschlussveranstaltung der PARTEI um. Es herrscht beste Stimmung beim Event vor der Reinoldkirche in Dortmund.

Eine ganz Spezielle Stimmung herrscht bei den Sozen am Infostand. Fast wie auf einer Beerdigung. Es läuft gut bei der SPD in Dortmund; Foto: Peter Ansmann

Eine ganz Spezielle Stimmung herrscht bei den Sozen am Infostand. Fast wie auf einer Beerdigung. Es läuft gut bei der SPD in Dortmund; Foto: Peter Ansmann

Als „Herzkammer der Sozialdemokratie“, hatte einst Herbert Wehner (Legendärer, ehemaliger Fraktionsvorsitzender der SPD, wegen dem derzeitigen Zustand der SPD, aktuell mutmaßlich im Grabe rotierend,) die schöne Stadt Dortmund bezeichnet:

Das passt! Ein paar Meter von der Veranstaltung der PARTEI entfernt, bei der SPD, herrscht auch beste Partylaune (Foto oben). Die Stimmung dort, entspricht offensichtlich genau den Erwartungen zum Ergebnis der Sozialdemokraten bei der Europawahl 2019.

Das Wetter? Es war sehr gut! Sehr viel los und gute Stimmung: Abschlussveranstaltung DER PARTEI im EU-Wahlkampf 2019; Foto: Peter Ansmann

Das Wetter? Es war sehr gut! Sehr viel los und gute Stimmung: Abschlussveranstaltung DER PARTEI im EU-Wahlkampf 2019; Foto: Peter Ansmann

Krasser Gegensatz zum SPD-Stand: Gute Stimmung und richtig viel gute Laune bei der Veranstaltung der PARTEI. Außerdem wesentlich mehr Publikum.

Bei der PARTEI wird geschwätzt, getrunken und gefeiert. Angrenzend zu dieser Veranstaltung steht ein einsamer Infostand der Piratenpartei. Dort ist sogar noch weniger los als bei der SPD, was auch irgendwie eine erwähnenswerte Leistung darstellt.

Musikalisches Programm bei der Abschlussveranstaltung Für Europa reicht’s der PARTEI: Die musikalische Unterhaltung war sehr gut, auch wenn man ansonsten eher Musik von Ernst Busch oder Schlager gewohnt ist. Die Musik war, selbst für älteres Publikum, nicht zu laut. Die Musikauswahl war wohl dem überwiegend jüngeren Publikum (Durchschnittlich unter 45 Lebensjahre, grob geschätzt!) geschuldet.

Das Bier entscheidet! Hendrik Klünner (Vorsitzender der PARTEI Dortmund) und Jana Dembowski haben am Getränkestand alle Hände voll zu tun. BTW: Jana Dembowski ist stellvertretende Vorsitzende der PARTEI Recklinghausen und wird auch, wegen eines FCK-MLPD-Stickers, in einer irrelevanten Parteizeitung, die den Ruhrbaronen zurzeit nicht übermäßig freundlich gesonnen ist, erwähnt.

Hendrik Klünner (DIE PARTEI Dortmund) und Jana Dembowski (DIE PARTEI Recklinghausen); Foto: Peter Ansmann

Hendrik Klünner (DIE PARTEI Dortmund) und Jana Dembowski (DIE PARTEI Recklinghausen); Foto: Peter Ansmann

Ausgestattet mit Bier, bei so einem Wetter muss dem Körper ja Flüssigkeit zugefügt werden, geht’s weiter. Die Ruhrbarone treffen auf Bilgin Duman, früherer Direktkandidat der PARTEI Köln bei der Bundestagswahl 2017 in Köln-Ehrenfeld.

Team Sonneborn / Semsrott: Bilgin Duman (DIE PARTEI Köln); Foto: Peter Ansmann

Team Sonneborn / Semsrott: Bilgin Duman (DIE PARTEI Köln); Foto: Peter Ansmann

Bilgin Duman war im mobilen Wahlkampfteam von Nico Semsrott, dem Spitzenkandidaten der PARTEI, neben MdEP Martin Sonneborn (Vorsitzender der PARTEI), zur Wahl des EU-Parlamants, mit dabei.

Die Ruhrbarone wollen natürlich wissen, wie es so gelaufen ist mit der Wahlkampftour.

Bilgin Duman: Der Wahlkampf ist gut gelaufen. Der Start in Frankfurt war nicht so toll wie vor zwei Jahren. Aber es hatte einen guten Anfang, weil Martin Sonneborn da war. Frankfurt war der Anfang, danach in Würzburg, als einzige Stadt in Bayern, da war es ziemlich langweilig. Bayern halt. Die haben dann auch auf Facebook bemängelt, dass sie jetzt alleine ihren eigenen Wahlkampf machen müssen. Das war für sie unmöglich.

Ruhrbarone: Wo ist Nico Semsrott heute?

Bilgin Duman: Nico schrieb, dass er sich wegen der Strapazen der letzten Wochen, zurücknehmen möchte. Weil er ja demnächst im Europaparlament einzieht und dort sehr viel arbeiten muss. Deshalb möchte er sich heute schonen.

Ruhrbarone: Wie ist Deine Prognose für das Ergebnis der PARTEI morgen?

Bilgin Duman: Ich denke realistisch sind, mittlerweile, drei Sitze. Es könnten 2,6% bis 3,4% sein. Wenn wir ganz großes Pech haben, kriegen wir sogar vier Leute rein.

Ruhrbarone: Also mindestens Sonneborn, Semsrott, Bombe?

Bilgin Duman: Ja. Und der Krieg geht vielleicht auch ins Parlament. Wenn wir ganz großes Pech haben.

Ruhrbarone: Zur Spaßpartei. Was denkst Du, wie es der SPD morgen ergehen wird?

Bilgin Duman: Auf einem Weg zu einer guten Spaßpartei, wird die SPD wahrscheinlich Punkte verlieren. Das Ansehen ist ja nicht mehr da. Die werden wohl bei 17% oder so landen.

Ruhrbarone: Hast Du als professioneller Wahlkämpfer einen Tipp für die Zukunft der  SPD?

Bilgin Duman: Weniger SPD sein.

Der Platz füllt sich. Weitere PARTEIler treffen ein. Die PARTEI hat ja auch den Tierschutz auf ihre Fahnen geschrieben. Eine Genossin trägt ein Einhorn auf ihrem Rücken mit. Gelebte Tierliebe.

Katzen und Eihörner ziehen immer: Viel los in Dortmund! Foto: Peter Ansmann

Katzen und Eihörner ziehen immer: Viel los in Dortmund! Foto: Peter Ansmann

Die Ruhrbarone treffen auf Matthias Eidens (DIE PARTEI Duisburg): Listenplatz 88 der Partei zur Europawahl. Es ist gutgelaunt, übt aber auch Selbstkritik: Genau, wie es sich für einen echten PARTEI-Kader gehört! Der Merchandising-Stand vor Ort ist gut bestückt mit Aufklebern, T-Shirts und Informationsmaterial.

Was aber fehlt: Die Aufkleber zur Rettungsaktion des  Hauptbahnhofs in Duisburg.

Ernster Hintergrund: Der Hauptbahnhof in Duisburg ist sanierungsbedürftig und wurde zeitweise durch Panzertape zusammengehalten. DIE PARTEI in Duisburg hatte deshalb Panzertape, zur Rettung dieses wunderschönen Bauwerks, gesammelt. Eine vorbildliche Aktion. Schade, dass darauf nicht in Dortmund aufmerksam gemacht wurde.

Arbeitet aktiv an der Instandsetzung des Hauptbahnhofs in Duisburg mit: Matthias Eidens (DIE PARTEI Duisburg); Foto: Peter Ansmann

Arbeitet aktiv an der Instandsetzung des Hauptbahnhofs in Duisburg mit: Matthias Eidens (DIE PARTEI Duisburg); Foto: Peter Ansmann

Die Ruhrbarone schauen sich weiter um. Auf der Bühne ist viel los. Nach einem Dosenwerfwettbewerb (Alice Weidel, Alexander Gauland, Beatrix Amelie Ehrengard Eilika von Storch und Bernd Hoecke konnten hier „weggeputzt“ werden), gibt es musikalische Einlagen und Reden von PARTEI-Mitgliedern.

Es spricht auch ein Aktivist der Seebrücke Dortmund. Ernster Hintergrund: Der Wahlwerbespot der PARTEI zur Europawahl, in dem  das Sterben im Mittelmeer thematisiert wurde.

Ernstes Thema: Ein Aktivist der Seebrücke spricht zum Thema "Flüchtlingssterben im Mittelmeer"; Foto: Peter Ansmann

Ernstes Thema: Ein Aktivist der Seebrücke spricht zum Thema „Flüchtlingssterben im Mittelmeer“; Foto: Peter Ansmann

Lena Oberbäumer kommt aus Bielefeld, was an sich schon bemerkenswert ist, und hat als Direktkandidatin für den Bundestag im Jahre 2017 stolze 1,9% der Erststimmen geholt.

Von Lena erfahren die Ruhrbarone, dass, in ganz Deutschland, Leute Bielefeld-Ortsvereine eröffnen. Als Huldigung der bekannten Verschwörungstheorie Bielefeld gibt es gar nicht.

Lena Oberbäumer (DIE PARTEI Bielefeld); Foto: Peter Ansmann

Lena Oberbäumer (DIE PARTEI Bielefeld) ;Foto: Peter Ansmann

Die Ruhrbarone haben natürlich ein paar Fragen an Lena:

Ruhrbarone: Wie läuft es in Bielefeld? Den Ort gibt es doch eigentlich gar nicht.

Lena Oberbäumer: Wr sind ein Kreisverband und uns gibt es ja. Andere, die das nicht glauben, machen überall in Deutschland kleine Bielefeld-Ortsvereine auf.

Ruhrbarone: War das Eure Idee?

Lena Oberbäumer: Nö. Aber wir freuen uns darüber, dass wir überall Zuhause sind in Deutschland und Europa und der Welt natürlich.

Ruhrbarone: Wie lief der Wahlkampf zur Europawahl in Bielefeld?

Lena Oberbäumer: Gut. Sehr gut. Sonneborn war ja da und hat Wahlkampf mit uns gemacht. Wir hatten eine Veranstaltung mit 400 Leuten. Das war großartig.

Ruhrbarone: Gute Stimmung?

Lena Oberbäumer: Die Stimmung war total gut. Wir hatten eine super Band. Gen Null hat vorher gespielt. Und hat die Stimmung aufgeheizt. Das Wahlkampfteam war großartig, hat die Leute mitgenommen, so dass dann wirklich Spalier gestanden wurde, als Martin angereist ist. Es war sehr schön.

Ruhrbarone: Deine Prognose für die Europawahl?

Lena Oberbäumer: 100% plus X. Das haben wir gestern schon gefeiert. Da sind wir auch sehr sicher, das sagen ja auch alle seriösen Prognosen.

Politprominenz in Dortmund: Thomas Hintner

Ein prominentes Gesicht in Dortmund: Thomas Hintner ist der Generalsekretär der PARTEI.

Als Namensgeber und Förderer der Jugendorganisation der PARTEI, der Hintnerjugend, ist er zugleich Vorbild, Hoffnung  und moralischer Leuchtturm für die Jugend in Deutschland und Europa. Keine leicht zu bewältigende Aufgabe.

Andreas Kemna (DIE PARTEI Recklinghausen) neben dem Generalsekretär der PARTEI und Namensgeber der Hintnerjugend, Thomas Hintner; Foto: Peter Ansmann

Andreas Kemna (DIE PARTEI Recklinghausen) neben dem Generalsekretär der PARTEI und Namensgeber der Hintnerjugend, Thomas Hintner; Foto: Peter Ansmann

Bei Bier, BRINKHOFF’s No. 1 ist nicht seine Lieblingssorte, kommt man ins Gespräch. Über Nazis damals und heute, Bier, den schönen Ruhrpott, Karl Lagerfeld, die PARTEI, Facebook, die MLPD, Claudia Schiffer, die Arbeit bei der TITANIC, Karate und die Probleme von Menschen mit einer Körpergröße von „nur“ 170 cm.

Endlich jemand, der gegenüber Bier der Marke Oettinger nicht abgeneigt ist.

Der TITANIC-Redakteur und Mitgründer der PARTEI, spricht über seine Abneigung zu öffentlichen, unvorbereiteten Reden und über seine Eindrücke aus Dortmund.

Er interessiert sich für die Themen im Blog der Ruhrbarone.

Die Ruhrbarone erwähnen natürlich die Naziproblematik in Dortmund. Klar: Die Rechte läuft aktuell durch Dortmund. Als Führer der deutschen Jugend, ist die Naziproblematik natürlich ein wichtiges Thema für ihn. Für die Stimmung im Ruhrgebiet und Duisburg interessiert sich der Generalsekretär der PARTEI ebenfalls. Die Ruhrbarone erwähnen die Nazidemo am 1. Mai in Duisburg. Ein sehr nettes Gespräch, über die Frage was man damals wusste und wieso, trotzdem, heute wieder bestimmte, menschenverachtende, Meinungen en Vogue sind.

Thomas Hintner, der Generalsekretär der PARTEI, hat außerdem noch etwas Programm in Dortmund auf seiner Agenda.

Nazis damals. Nazis heute. In Dortmund.

An die, von den Nazis zerstöre, alte Synagoge in Dortmund erinnern heute nur noch eine Gedenktafel und ein Gedenkstein. Dort möchte er sich umschauen.

Trotz guter Stimmung auf der Abschlussveranstaltung zum Europawahlkampf der PARTEI:

Die ernsten Themen sind nicht in Vergessenheit geraten.

Thomas Hintner macht sich auf den Weg.

Es ist 16:30 Uhr: Die Veranstaltung soll bis 22.00 Uhr gehen.

Zeit, auch für die Ruhrbarone, sich auf den Weg zu machen.

Bis zu diesem Zeitpunkt, war es eine schöne und rundum gelungene Veranstaltung.

Es spricht alles dafür, dass sich dies, bis zum Ende der Wahlkampfparty um 22.00 Uhr, nicht mehr ändern wird.

Ein wirklich schöner Nachmittag in Dortmund.

Für Europa reicht’s!

Thomas Hintner (DIE PARTEI / Hinterjugend) erklärt irgendwas; Foto: Peter Ansmann

Thomas Hintner (DIE PARTEI / Hinterjugend) erklärt irgendwas; Foto: Peter Ansmann

RuhrBarone-Logo

5 Kommentare zu “Krönender Abschluss des Europa-Wahlkampfes 2019: DIE PARTEI feierte in Dortmund

  • #1
    ke

    Die SPD wird auch weiterhin in Dortmund stark sein. Dafür sind die Strukturen zu fest. Ebenso schafft die Parteispitze es auch weiterhin, Mitglieder für ihren Wahlkampf zu motivieren.
    Vermutlich ist es den hiesigen Genossen auch egal, wer unter ihnen Chefin ist. Oder ist es ein Pflichtgefühl, die Hoffnung auf einen Posten? Nach dem Bruch des Koalitionsvertrags im Rahmen von Artikel 13 hat auch Frau Barley, die immerhin offiziell für Verbraucher und Justiz zuständig ist, für ihren Wahlkampf immer noch Unterstützer. Erstaunlich.

    Bei die Partei wird es spannend, wie sie sich weiter entwickelt. Bei der letzten EU-Wahl wurde das Wahlversprechen, jeden Monat einen anderen Abgeordneten ins Parlament zu schicken, gebrochen.
    https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/die-partei-sonneborn-will-weiter-60-mitglieder-nach-bruessel-holen-a-972789.html

    Dass die Piraten sich selber zerlegt hatten ist traurig. Es waren einige gute Impulse in den Programmen.

    Zu den Grünen fällt mir ehrlich gesagt wenig ein. Haben die ein Programm abgesehen von Bienen, Klima, Genderkram ohne viel Gefühl? Für die FDP gilt dies auch.

    OK, dass ich Herrn Webers Performance schrecklich finde, habe ich mehrfach erwähnt. Aber auch der Rest der CDU-Spitze scheint sich doch eher vom Wahlkampf zu distanzieren und alles zu vermeiden, mit dem Resultat für die CDU in Verbindung gebracht zu werden.

    Ich gehe jetzt wählen und habe selten ein so schlechtes Gefühl bei meiner Stimmabgabe gehabt. Die Übereinstimmung mit dem Programm passt an zu vielen Stellen nicht.

  • #2
    ke

    Vielleicht interessiert der Strassenwahlkampf auch gar nicht. Bei Facebook sind ja insbesondere die alten Parteien, die meistens auch über das böse Internet mit seinen angeblichen Manipulationen schimpfen, extrem aktiv.
    https://netzpolitik.org/2019/zahlen-bitte-so-viel-geben-deutsche-parteien-fuer-werbung-auf-facebook-aus/

  • #3
    Joachim Spehl

    Vielen Dank nochmal an die Partei "Die Partei" für die Plattform.
    – Joachim von der Seebrücke Dortmund –
    Hier ein paar Eindrücke zum Vortrag.
    https://web.facebook.com/SeebrueckeDortmund/posts/461297441283751

  • #4
    thomas weigle

    Zum ersten Mal habe ich eine Partei gewählt, die ihre Mandatszahl mindestens verdoppeln konnte. Schade, dass es nach den neuesten Zahlen nicht für ein drittes Mandat langt. Schönes Ergebnis auf jeden Fall.

  • Pingback: The Day After: SPD und die Europawahl - Best of Twitter | Ruhrbarone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.