1

Karate! Kinder! Kawaii Katzen!

Leon Büning (13), Sensei Jörg Uretschläger und Jana Zoll (12) - Karatekas und Katzenstreichler.

Leon Büning (13), Sensei Jörg Uretschläger und Jana Zoll (12) – Karatekas und Katzenstreichler.

Als begeisterter Cineast kennt man ja nicht nur gute – sondern auch eine Unmenge an schlechten Filmen. In die letztgenannte Kategorie fällt eindeutig das Machwerk Karate, Küsse, blonde Katzen – eine ziemlich üble deutsch-chinesische Filmproduktion aus den 70er Jahren, die alleine schon wegen der deutschen Synchronisation nüchtern schwer zu ertragen ist. Eine chinesisch-deutsche Kooperation aus der Vergangenheit, von der man auch heute noch Angst haben muss. OK, zugegeben: Eingefleischte Fans der deutschen Erfolgsserie Schulmädchenreport (Mit 100 Millionen Zuschauen immerhin die erfolgreichste deutsche Produktion aller Zeiten), die zugleich Filme wie Kill Bill mögen, kommen auf ihre Kosten.

Eine ganz andere Kooperation, gibt es seit dem letzten Jahr im beschaulichen Oer-Erkenschwick: Das Karatezentrum Oer-Erkenschwick kooperiert dort mit dem lokalen Tierschutzverein – und unterstützt diesen durch Spenden, Katzenvermittlung und weitere aktive Mithilfe.

Das oben genannter Film vielleicht irgendwann nicht mehr der erste Treffer bei der Suche nach Katzen und Karate bei Google ist, wäre dem Karatezentrum Oer-Erkenschwick ebenfalls hoch anzurechnen.

Sina Soberg (Gute Seele und Empfang im Dojo), Jörg Uretschläger; Foto: Peter Ansmann

Sina Soberg (Gute Seele und Empfang im Dojo), Jörg Uretschläger; Foto: Peter Ansmann

Den Lebenslauf von Jörg Uretschläger als normal und gradlinig  zu bezeichnen, wäre eine Lüge: Jahrelang moderierte er beim Einkaufssender QVC, war als Model tätig und in diversen Nebenrollen im TV zu sehen, z.B. bei Alarm für Cobra 11, Verbotene Liebe und Richterin Barbara Salesch. Nachdem für Jörg Uretschläger ein für ihn vorgesehener Job (Er war zuvor Trainee in bei einem großen Elektrofachkette.) wegfiel, wagte er den Schritt in die Selbständigkeit. Seit Jahrzehnten betreibt Jörg Uretschläger Karate – und so fiel der mutige Entschluss, sein Hobby zum Beruf zu machen: Mit seiner eigenen Kampfkunstschule. Vor vier Jahren gründete Jörg Uretschläger – nach kurzer Planungsphase – das Karatezentrum Oer-Erkenschwick. Seinen Standort hat das Karatezentrum in einem, eher ruhigen, Industriegebiet am Rande von Oer-Erkenschwick.

Kampfkunst - Mensch - Ausbildung; Foto: Peter Ansmann

Kampfkunst – Mensch – Ausbildung; Foto: Peter Ansmann

Auf zwei Etagen gibt es Trainingsflächen, auf denen die über 300 Schüler – die in verschiedene Gruppen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene aufgeteilt sind – die japanische Kampfkunst Karate trainieren.

Neben dem regulären Unterricht, gibt es auch Seminare für Polizisten und Mitarbeiter des Ordnungsamtes, die ja – beruflich bedingt – häufig mit renitenten Mitbürgern zu tun haben: Mehr Selbstvertrauen durch Kenntnisse in einer Kampfkunst können da im Job nicht schaden.

Beim sportlichen Teil im Karateunterricht, werden die Fitness, sowie die Koordinations- und Konzentrationsfähigkeit verbessert. Daneben gibt es auch Theorie: Bei den Kindern ist Sicherheit ein Schwerpunkt: Wie verhalte ich mich wenn mich ein Fremder anspricht? Was mache ich wenn ich z.B. die Mutter im Supermarkt verliere? Wen rufe ich an, wenn Papa bewegungslos auf dem Boden liegt und niemand sonst da ist? Welche Rufnummer hat die Feuerwehr? Welche Rufnummer hat meiner Mutter im Büro?

Kinder und Jugendliche lernen im Dojo auch Zusammenhalt; Foto: Peter Ansmann

Kinder und Jugendliche lernen im Dojo auch Zusammenhalt; Foto: Peter Ansmann

Das Thema Missbrauch wird natürlich ebenfalls behandelt: Die Kinder lernen hier vor allem laut „NEIN! Hör auf, ich will das nicht.“ zu schreien – und Erwachsene auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Bei den älteren Schülern  geht es auch um Themen wie Mobbing und Sicherheit in den sozialen Medien. Ebenfalls Unterrichtsthema bei den Kinder und Jugendlichen: Höflichkeit – und wie wichtig Zivilcourage und Empathie im Leben sind.

Sachspenden zum Wohl der Tiere - im Karatezentrum Oer-Erkenschwick gesammelt; Foto: Sina Soberg

Sachspenden zum Wohl der Tiere – im Karatezentrum Oer-Erkenschwick gesammelt; Foto: Sina Soberg

„Motivation“ ist  ebenfalls ein großes Thema im Karate-Unterricht: Ausrufe wie „Entweder ich gewinne – oder ich lerne.“ und „Schmerzen vergehen, der Stolz bleibt.“ motivieren die jungen Karatekas.

Der eigene Willen ist das wichtigste Instrument um seine Ziele zu erreichen – im Leben und im Karate: Diese Botschaft bekommen die Kinder und Jugendlichen hier mit auf dem Weg.

Um zu zeigen, dass man gemeinsam stärker ist und mit dem eigenen Willen wirklich etwas erreichen kann, startete die Kampfkunstschule im letzten Dezember ein auf zwei Wochen befristetes Projekt:

Gemeinsames Engagement für den Tierschutz

Die Hilfe für Katzen war naheliegend: Die Wohnung von Jörg und Sina wird mit zwei kleinen pelzigen Mitbewohnern geteilt. Als Begünstigten wollte Jörg Uretschläger außerdem ein eher kleines Tierheim als Kooperationspartner: Da diese besonders auf Spenden angewiesen sind. Die Wahl fiel schließlich – nach einigen Besuchen vor Ort – auf den Tierschutzverein Oer-Erkenschwick (An der Feuerwache 10, 45739 Oer-Erkenschwick). Jörg Uretschläger:

Weihnachten ist Spendenzeit. Und ich höre den Eltern zu. Sehr viele Eltern wollen spenden. Die haben nur Angst, dass die Spende beim falschen Empfänger ankommt. Sie wollen die Hilfe regional. Und wollen nicht, dass die Spende verpufft. Sina liebt Tiere, meine Schwester liebte Tiere. Und meine Schwester ist ja auch verstorben und sie hat gesagt, das ganze Trauergeld sollten wir spenden. Ich versuche jetzt im Gedenken alles für Tiere zu tun.

Was die Ruhrbarone interessiert: Wie kam es zur Kooperation mit dem Tierheim?

Jörg Uretschläger:

Jana, die macht bald ihren Dan und arbeitet ehrenamtlich beim Tierheim, hab ich um die Adresse gebeten und ich bin da mal bei Nacht hingefahren. Und da war sogar zufällig geöffnet. Ich hab mich da vorgestellt: „Ich bin der Jörg und möchte was spenden.“ Da waren alle Damen erstmal komplett überfordert mit uns. „Wir sind hier eine Karateschule, wir sind hier um die Ecke.“ Und so ging das los. Die Kinder haben dann, nachdem es anlief, ihr Sparschwein hier gespendet. Ich habe tagtäglich ein Bild gepostet, von einer Katze die ein Zuhause sucht. Wir waren die ganze Zeit nur im Gespräch über Katzen. Und ich ging hier den Leuten richtig auf den Sack.

Jörg Uretschläger (Vorne) und Katze Floh, auch Luna genannt (Hinten). Foto: Sina Soberg

Jörg Uretschläger (Vorne) und Katze Floh, auch Luna genannt (Hinten). Foto: Sina Soberg

Kinder aus dem Karatezentrum betätigten sich ab Dezember 2018 regelmäßig als Katzenstreichler. Sina Soberg – gute Seele des Dojos – und Jörg Uretschläger schauten regelmäßig in dem kleinen Tierheim vorbei, streichelten Katzen und machten Videos und Fotos der Stubentiger, um diese in den sozialen Medien zu teilen und damit auf zu vermittelnde Katzen hinzuweisen.

Jana Zoll (12): Seit mehreren Jahren als Katzenstreichlerin aktiv; Foto: Peter Ansmann

Jana Zoll (12): Seit mehreren Jahren als Katzenstreichlerin aktiv; Foto: Peter Ansmann

Darüberhinaus gingen die Erlöse aus dem Verkauf des Buchs Samurai Kids im Karatezentrum Oer-Erkenschwick, in den ersten beiden Dezemberwochen, komplett in die Spendenbüchse – die zugunsten des örtlichen Tierschutzvereins im Dojo (Aus dem japanischen: „Ort des Weges“. Ein Übungsraum wird in den japanischen Kampfkünsten – wie z.B. Karate, Judo, Kendo, Aikido oder Ju-Jutsu – als Dojo bezeichnet.) aufgestellt war: Die Eltern der Karatekids wurden auf die Spendenaktion aufmerksam gemacht, die Schüler der Karateschule machten Freunde und Verwandte auf das Projekt aufmerksam. Jörg Uretschläger:

Wir haben alle Spenden oben aufgebaut. Und das den Kindern jedes Mal gezeigt und gesagt: „Das habt Ihr geschafft! Mit Euren Eltern.“ Die Eltern fanden das Megaklasse. Die Sachspenden konnten wir nur mit zwei Autos zum Tierheim fahren. Gemeinsam haben wir das geschafft. Wir können was bewirken.

Sina Soberg (Karatezentrum Oer-Erkenschwick) betätigt sich als Katzenstreichlerin; Foto: Jörg Uretschläger

Sina Soberg (Karatezentrum Oer-Erkenschwick) betätigt sich als Katzenstreichlerin; Foto: Jörg Uretschläger

In den sozialen Medien machte die Karateschule auf zu vermittelnde Tiere aufmerksam, teilte Bilder von diesen: Die Erfolgsmeldungen – jede Spende zugunsten des Tierheims – der Aktion wurde täglich auf Facebook aktualisiert: Die Sachspenden – Katzenkörbe, gewaltige Mengen an Katzenfutter, Katzentoiletten, Transportboxen, Katzenspielzeug – mussten aus Platzgründen vom ersten Ausstellungsort (Vor dem Trainingsraum im Obergeschoss.) ins Erdgeschoss verlagert werden: Weil sonst kein Fluchtweg mehr vorhanden gewesen wäre. Die Spendenbüchse füllte sich von Tag zu Tag.

Auf Facebook und Instagram machte die Karateschule auf die Charity-Aktion aufmerksam.

Auf Facebook und Instagram machte die Karateschule auf die Charity-Aktion aufmerksam.

Aus dem Tierheim des Tierschutzvereins gab es regelmäßig neue Fotos und Videos von zu vermittelnden Katzen: Jana Zoll (12 Jahre; Foto weiter oben) übt seit mehreren Jahren Karate in Oer-Erkenschwick, steht kurz vor ihrer Shogun-Prüfung (Der Meistergrad bei Kindern und Jugendlichen: „Der schwarze Gürtel“) und ist seit Jahren als Katzenstreichlerin aktiv. Jana Zoll, die regelmäßig Katzen im Tierheim streichelt, sorgte für einen permanenten Informationsfluss zwischen dem Dojo und dem Tierheim: Neuzugänge im Tierheim fanden so schnell ihren Weg auf die Facebook-Seite der Karateschule.

Neues Zuhause durch Vermittlung des Dojos: Mosche Dajan (Links) und Ariel Scharon; Foto: Peter Ansmann

Neues Zuhause durch Vermittlung des Dojos: Mosche Dajan (Links) und Ariel Scharon; Foto: Peter Ansmann

Einige Katzen – wie z.B. Herr Dajan und Herr Scharon – fanden durch die Aktion ein neues Zuhause. In zwei Wochen kamen außerdem 761.03 Euro an Geldspenden zusammen. Dieser Betrag wurde von der Karateschule auf 1000 Euro aufgestockt.

Am 15. Dezember konnten Jörg Uretschläger, Sina Soberg und Jana Zoll einen Scheck in Höhe von 1000 Euro an die Vorsitzende des Tierschutzvereins Oer-Erkenschwick, Ute Brinkmann, übergeben.

Jörg Uretschläger, Jana Zoll, Ute Brinkmann (Vorsitzende des Tierschutzvereins Oer-Erkenschwick), Sina Soberg: Übergabe der gesammelten Spenden 15. Dezember 2018.

Jörg Uretschläger, Jana Zoll, Ute Brinkmann (Vorsitzende des Tierschutzvereins Oer-Erkenschwick), Sina Soberg: Übergabe der gesammelten Spenden 15. Dezember 2018.

Zwei Fahrten mit dem Auto waren notwendig um die zahlreichen Sachspenden (Hier sind ein Teil der Sachspenden zu sehen.) zum Tierheim zu bringen: Der – bleiben wir beim Karate – durchschlagende Erfolg überraschte das Team des Dojos und auch die Mitarbeiter beim Tierschutz.

 

Das Engagement für den Tierschutz geht natürlich auch in Zukunft weiter: Demnächst findet in der Karateschule ein Selbstverteidigungskurs statt. Für die ehrenamtlichen Tierhelferinnen beim Tierschutzverein Oer-Erkenschwick und deren Freundinnen.

Die Schüler des Dojos betätigen sich weiter als Katzenstreichler.

Einer von ihnen ist Leon Büning (13 Jahre). Leon macht seit dem letzten Jahr Karate und betätigt sich seit drei Monaten wöchentlich als Katzenstreichler im lokalen Tierheim. Die Disziplin, die notwendig ist um wöchentlich dieser Selbstverpflichtung nachzukommen, zahlt sich natürlich auch beim Karate aus: Die Prüfung zum siebten Kyū (Ein Rang im Karate) meisterte Leon mit Bravour und erhielt am Ende der Unterrichtsstunde  von Sensei Jörg Uretschläger den gelben Gürtel und die dazugehörige Urkunde überreicht. (Sensei ist in den japanischen Kampfkünsten die Anrede für den Lehrer/Meister.)

Leon Büning (13): Streichelt regelmäßig Katzen - und bekam am 13. März den gelben Gürtel.

Leon Büning (13): Streichelt regelmäßig Katzen – und bekam am 13. März den gelben Gürtel; Foto: Peter Ansmann

Wie geht es weiter?

Beruflich hat Jörg Uretschläger in diesem Jahr ein volles Programm: Eine DVD zum Thema Kyusho-Atemi (Diese Technik lernt Jörg Uretschläger beim internationalen Großmeister in Kyusho, Toni Kauhanen.) ist in Planung. Trotz dieses Arbeitspensums – Jörg Uretschläger gibt im gesamten Bundesgebiet Seminare zum Thema Kyusho – geht das Engagement für den Tierschutz weiter.

Neben der Hilfe bei der Vermittlung von Katzen, die wie gewohnt weiterläuft, gibt es im Dezember 2019 eine besondere Aktion der Karateschule. Jörg Uretschläger:

Wir werden Ende Dezember drei Mitgliedschaften bei uns verschenken. Wenn sich Leute anmelden – die zahlen jetzt in der Woche 89 Euro – die können umsonst trainieren. Inklusive Anzug, Tasche, alle Gürtelprüfungen und Jahresmarken. Es kommt nichts obendrauf. Umsonst. Aber, sie müssen sich verpflichten jeden Samstag im Tierheim zu erscheinen um mit den Katzen zu schmusen oder beim Aufräumen zu helfen. Also: Entweder 89 Euro – die nehme ich – oder einmal die Woche Tierpflege. Ich rufe da auch an und hake nach und will die Stunden auch belegt sehen.

Uneigennützig ist dieses Engagement natürlich nicht.

Jörg Uretschläger:

Tiere bauen uns auf.

Jeden Tag, wo wir am Ende des Jahres voll ausgepowert waren und uns versucht haben uns bis zu den Weihnachtsferien zu schleppen:

Wir sind immer oben an den gespendeten Sachen vorbeigelaufen. Das hat Sina und mir soviel gegeben.

Das hat gezeigt: Wir können was bewirken. Das hat was für unser Chi, für unser Karma getan.

Das war das Geilste schlechthin. Leute, haben gesammelt, die kannte ich gar nicht. Die Bäckereiverkäuferin  hat uns Sachen mitgegeben: Das war Hammer.

Und der Ausdruck der Mädels im Tierheim als wir da aufgeschlagen sind, mit dem Scheck und den Brocken: Hammer.

Das Tierheim in Oer-Erkenschwick sucht auch zurzeit menschliche Mitbewohner für zu vermittelnde Katzen:

Floh - auch Luna genannt - sucht ein neues Zuhause...

Floh – auch Luna genannt – sucht ein neues Zuhause…

Floh war für circa sechs Wochen vermittelt und kam zurück, weil sie sich mit der vorhandenen Katze nicht verstand. Die „vorübergehenden Besitzer“ kommen immer noch vorbei, um mit ihr zu spielen (Floh ist ca. 10 Jahre alt).

Hope ist sieben Jahre alt und auf der Suche nach einem Zuhause...

Hope ist sieben Jahre alt und auf der Suche nach einem Zuhause…

Charity-Aktion für den Tierschutz:

Kinder lernen NEIN zu sagen:

Höflichkeit lernen:

Karate für Kinder:

Karate für Jugendliche:

Impressionen aus dem Dojo:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Historisches im Dojo:

Der Schlüsselanhänger des ersten Karatevereins in Deutschland: In den Räumen war später die Sparkasse untergebracht, die 1988 beim Gladbbecker Geiseldrama überfallen wurde...

Der Schlüsselanhänger des ersten Karatevereins in Deutschland: In den Räumen war später die Sparkasse untergebracht, die 1988 beim Gladbbecker Geiseldrama überfallen wurde. Sehr viele Karatemeister haben diesen Schlüsselanhänger in ihren Händen gehalten…

 

RuhrBarone-Logo

Ein Kommentar zu “Karate! Kinder! Kawaii Katzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.