Bundestag: Petition gegen das CERN

Ruhig läuft das LHC Experiment am CERN im schönen Kanton Genf: Atome klatschen gegeneinander wie Wellen an den Strand. Geht es nach einer beim Bundestag anhängigen Petition ist damit bald Schluss.

Udo Zawierucha, der die Petition gegen die deutsche Finanzierung des CERN am 12. März auf den Weg gebracht hat, kennt sich aus mit den Gefahren dieser Welt: Er gibt in seinem  Verlag Bio-i-Miner Endzeitliteratur heraus. Neben den üblichen Sorgen um den Untergang der Welt durch künstlich erzeugte Schwarze Löcher führt  Zawierucha auch ideelle Grüne an: „…die mangelnde Berücksichtigung philosophischer, religiöser/christlicher und juristischer Sichten und Erkenntnisse…“ gehört für ihn zu den größten Mängeln der heutigen Forschungspolitik:

„Die Frage nach dem Ursprung des Universums und unseres Seins stellt eine religiöse Frage dar. Sie endete bisher immer in einem Schöpfungsmythos, so auch die gegenwärtigen Antworten der Naturwissenschaften, die damit in den Status einer Religion gelangen. Die Art und Weise, in der Naturwissenschaften ihre Ergebnisse als Fortschritt anpreisen und die daraus resultierenden technologischen Verfahren stellen die eigentliche Gefährdung für das Leben auf der Erde dar.“

Der Ansturm auf die Petition hält sich bislang in Grenzen. Beim CERN können sie also beruhigt sein: Nur 166 Unterzeichner wollen den Forschern die Unterstützung der Bundesrepublik künftig verweigern. Sie haben noch bis zum 20. Mai Zeit das Ende der Welt zu verhindern.

Das Bild stammt aus einem Comic der genialen Reihe The Joy of Tech auf Geekculture

Dir gefällt vielleicht auch:

2 Kommentare

  1. #1 | amo sagt am 17. Mai 2010 um 21:08 Uhr

    Atome klaschen da sicherlich nicht gegeneinander.
    LHC = Large Hadron collider, also so was wie Protonen oder Neutronen.

  2. #2 | Jens König sagt am 18. Mai 2010 um 09:03 Uhr

    Ich lach mir schlapp.
    „Wo im Universum gibt es supraleitende Magnete, wo werden Bleikerne auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt und durch gezieltes gegeneinander Laufen zur Kollision gebracht?“

    Wo gibt es Menschen, Autos, Petunientöpfe etc. Wo im Universum gibt es Onlinepetitionen? Zur Untermauerung seiner Ansichten taugt diese rhetorische Frage dummerweise gar nicht.
    Aber das mit den Bleikernen auf Lichtgeschwindigkeit bringen ist der Hammer. Das wird auch keinem auf der Erde gelingen. Erst Recht nicht Physikern. Die wissen nämlich, dass soetwas nicht geht.

    Aber halt, eigentlich ist das eine ganz traurige Geschichte. Der Mann hat offensichtlich Angst. Angst vor etwas, das er nicht versteht und das ihm bedrohlich erscheint, er flüchtet sich in esoterische, religiöse Vorstellungen. Deshalb würde auch rationales Argumentieren vermutlich nicht helfen, der irrationale Geist findet immer eine Gefahr in jeglicher Wissenschaft.
    Eine traurige Wiedergeburt von Don Quijote.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.