Corona-Wahnsinn: Stoppt den Profifußball in Deutschland! – Jetzt!

DFB-Pokal und Meisterschale. Foto: Robin Patzwaldt

Na, habt ihr noch Lust auf Fußball? Ich meine, unter diesen Umständen? Der Bundesliga steht ein Wochenende ins Haus, wie es sich noch vor wenigen Tagen kaum einer vorstellen wollte oder auch nur konnte. Inzwischen sind Geisterspiele im Profizirkus traurige Realität. Erste Spiele haben in den vergangenen Tagen schon gänzlich ohne Zuschauer im jeweiligen Stadion stattgefunden. Eine befremdliche Erfahrung, wie auch viele Offizielle im Nachgang zugeben mussten.

Egal ob Schiedsrichter, Spieler oder Manager, viele Beteiligte fanden diese Veranstaltungen schlicht gruselig.

Und die Fans? Der eine Teil von ihnen ist sauer, weil er um jeden Preis ins Stadion will um seine Mannschaft aktiv zu unterstützen, der andere ist lediglich sauer ob der sich darstellenden Umstände, vermisst das Spiel, wie er es gewohnt ist und liebt.

Von den armen Zeitgenossen die für sich privat aufwändige Reisen in andere Regionen und sogar Länder geplant hatten und nun in fremden Städten vor Ort sind, wo der Sinn ihrer Reise, das Spiel ihrer Mannschaft, ohne sie stattfinden muss, einmal ganz zu schweigen.

Zufrieden stellt die derzeitige Situation niemanden. Trotzdem soll auch weiterhin gespielt werden, wenn es nach dem Willen der DFL geht.

Einerseits ist das verständlich, weil sportliche Entscheidungen getroffen werden sollen, die für die mittelfristige Zukunft wichtig sind. Wer wird Meister? Wer steigt ab? Wer kommt neu in die Liga? Wer darf im kommenden Jahr international spielen? Das sind Fragen, die organisatorisch kaum fair zu klären sind. Hierzu bedarf es eines sportlichen Wettstreits, der die Basis für diese Entscheidungen bilden muss.

Das liebe Geld wird im Profisport natürlich auch eine wichtige Rolle spielen. Die Bundesliga generiert große Teile ihrer Umsätze aus TV- und werbeeinnahmen. Viele Geschäftspartner der Liga legen Wert darauf, dass ihr Name im Zusammenhang mit dem Produkt entsprechend genannt und verbreitet wird. Logisch, dass man da den ‚Zirkus‘ so lange am Laufen halten will/muss, wie es nur geht.

Jetzt, wo ringsherum jedoch immer mehr Ligen ihren Spielbetrieb unterbrechen oder gar abbrechen, da der Höhepunkt der Pandemie noch längst nicht erreicht scheint und die Dauer nicht seriös abzuschätzen zu sein scheint, da wäre es jedoch endgültig an der Zeit den Spielbetrieb auch im Fußball hierzulande einzustellen.

Es macht schlicht keinen Sinn eine Liga in einen Spieltag zu schicken, wenn im Umfeld schon die ersten akuten Corona-Fälle zu erkennen sind, erste Beteiligte und sogar komplette Teams in Quarantäne müssen. Da ist das Ende in absehbarer Zeit doch ohnehin bereits vorprogrammiert.

Daher sollte die DFL das Drama frühzeitig beenden. Besser ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende! Auch wenn es zweifelsohne weh tut….

PS: Ich hätte hier und heute auch lieber einen kleinen Vorbericht zum Revierderby BVB gegen S04 veröffentlicht, so wie in den vergangenen Jahren. Aber das Spiel, das nach aktuellem Stand noch immer am Samstag vor leeren Rängen im Westfalenstadion durchgeführt werden soll, war mir in Anbetracht der traurigen Umstände noch nie so egal wie diesmal.

Dir gefällt vielleicht auch:

2 Kommentare

  1. #1 | Thomas Weigle sagt am 13. März 2020 um 16:10 Uhr

    Ab Dienstag ist ja nun Schluss. Es bleibt unverständlich, dass an diesem Wochenende noch gespielt wird. Das Bremenspiel am Montag ist allerdings von der zuständigen Behörde bereits abgesagt worden, da man befürchtet, dass sich einige 100 Fans wie am Mittwoch bei BMG vor dem Stadion versammeln. Richtig also.

  2. #2 | DFL beschließt Verlegung des 26. Spieltags der Bundesliga und 2. Bundesliga | Ruhrbarone sagt am 13. März 2020 um 16:21 Uhr

    […] Corona-Wahnsinn: Stoppt den Profifußball in Deutschland! – Jetzt! von Robin Patzwaldt in Sport […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung