6

Ostermärsche: Einsicht in letzter Sekunde

Vernunft in letzter Sekunde: der Ostermarsch denkt um.

Wie wir Ruhrbarone heute morgen aus Kreisen des Zentralen Organisationskomitee der Ostermärsche (ZK Oster) erfuhren, werden die heute und morgen stattfinden Ostermärsche dramatische Veränderungen in letzter Sekunde erfahren.

Organisator Manfred: “Wir haben da einfach echt viel abstruses Aluhutgelaber über die Jahre angehäuft. Keine Ahnung wieso, ist einfach passiert. Wir werden das in unserem Stuhlkreis nochmal durchdiskutieren. Nun müssen wir fix wieder zurück zu den Themen Menschlichkeit und Freiheit kommen. Und ganz ehrlich mal: wir haben mal rumgefragt, keiner weiß mehr, wer auf diese Atomausstieg-Nummer gekommen ist. Manchmal verrennt man sich einfach.”

So soll es dann am heutigen Ostersonntag Demonstrationen für eine Nato-Mission in Syrien, für die Verlegung der Fußball-Weltmeisterschaft in das Mutterland der Demokratie Frankreich und für Blauhelmtruppen auf der Krim und in der Türkei kommen.  Das musikalische Programm wurde ein wenig geändert, ein wenig ergänzt. So kommt es, dass Marius Müller-Westernhagen sein “Freiheit” auf der selben Bühne performen wird, auf der auch Dieter Dehm auftreten wrd.

Wie wir Ruhrbarone erfuhren wird Dehm nun “Go West” von den Pet Shop Boys performen, gerüchtenzufolge nur in ein Bodypainting der Farben der israelischen Flagge gehüllt. Dehm selbst verrät, dass er auch weiterhin das klare Wort nicht scheuen wird: “Der Gerd ist ein Strichjunge Putins. Das wird man ja nochmal sagen dürfen!”

Etwas komplizierter stellte sich die kleinteilige Gestaltung dar.

ZK Oster-Mitgliedin Gudrun: “Am meisten Sorgen machten uns kurz vor knapp nun die Plakate: aber wir wären nicht die kreativen Alt-68er, die wir sind, wenn wir nicht auch dieses Problem knorke gelöst hätten.”

Mit einigen wenigen Pinselstrichen waren die neuen Mottos gestaltet. “Atomkraft – ja, bitte.”, “NATO, rein nach Syrien!”, “Free Palestine – from Hamas” heisst es nun. Überraschend wirkte auf uns dann doch “Putin ist ein Huso.” Darauf angesprochen erklärt Manfred: “Ach, das hat der Torben-Henrik, der Sohn von Brigitte, Hannes und Torsten vorgeschlagen. Wir haben das noch nicht so ganz gecheckt. Aber Jugend ist ja immer töfte.”

Was bleibt, ist, dass der Ostermarsch im Westen Deutschlands an zahlreichen Militäreinrichtungen vorbei führt. Vor der NATO-Basis in Geilenkirchen sollen nun “Unterstützt unsere Jungs!”-Schilder in den Himmel gehalten und Fresskörbe an die Wachsoldaten verteilt werden.

Gudrun: “Wir haben einfach echt viel gut zu machen.”


seba/ sewe

RuhrBarone-Logo

6 Kommentare zu “Ostermärsche: Einsicht in letzter Sekunde

  • #1
    ke

    Jean Pütz erstellt auf Facebook auch immer wieder interessante Kommentare zu aktuellen Nachrichten.
    Zum Thema Ostermarsch: https://www.facebook.com/jeanpuetzoffiziell/videos/1556521181112017/

    Er stellt hier auch seine Meinungsänderungen zum Thema Bewaffnung etc. dar.

    Atomkraft – Ja bitte
    Das muss doch wirklich nicht sein.

    "Ami go home" war ja auch nur cool, bis die strukturschwachen Regionen merkten, dass jetzt der Arbeitgeber/der Kunde fehlt.

  • #2
    Ines C.

    Bester April-Scherz ever! Ihr seid die Besten, liebe Ruhrbarone, -für Demokratie, Freiheit und Menschlichkeit.

  • #3
  • #4
  • #5
    Arnold Voss

    Atomkraft, ja bitte? Ich liebe Aprilscherze mit einem Haltbarkeitsdatum von mindestens 24.000 Jahren. 🙂

  • #6
    nussknacker56

    Köstlich.

    Nur dass dem Dehm ein Funken Vernunft bzw. Humor unterstellt wurde hat den Beitrag als Aprilscherz entlarvt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.