2

Es wäre besser, wenn der BVB Mario Götze noch in diesem Sommer abgeben würde!

Mario Götze. Archiv-Foto: Robin Patzwaldt

Mario Götze sorgt bei Borussia Dortmund aktuell für viele Diskussionen. Soll der Weltmeister von 2014 seinen im kommenden Sommer auslaufenden Vertrag beim BVB vorzeitig verlängern, oder nicht? Der Verein wünscht sich wohl eine längere Dienstzeit des Offensivspielers. Er selber zögert noch.

„Es gab schon das ein oder andere Gespräch mit dem BVB. Aber ich habe noch ein Jahr Vertrag und bin auch hier in jeglicher Hinsicht total entspannt“, sagte Götze zu dem Thema. „Ich gehe jetzt in meine zehnte Bundesliga-Saison – da ist es logisch, dass das Ausland in den Überlegungen auch mal eine Rolle spielt. Als Fußballer hast du das Privileg, in nahezu jedem Land der Welt arbeiten zu können“, wird er zitiert.

Das klingt so, als ob er sich alle Optionen offen halten möchte, was aus seiner Sicht ja auch sinnvoll erscheint. In solchen Fällen stellt sich natürlich aber auch die Frage, wie das Interesse von anderer Seite, sprich aus Sicht des BVB, aussieht.

Dass der Verein grundsätzlich mit Götze über 2020 hinaus verlängern möchte, sickerte schon mehrfach durch. Doch wäre das wirklich klug?

Es ist noch kein Jahr her, da galt Mario Götze, der im Sommer 2016 aus München zu den Westfalen, wo er große Teile seiner Jugend verbracht hatte, zurückkehrte, als totaler Flop. Anfang der Spielzeit 2018/19 fand sich der 27-Jährige sogar über Wochen hinweg auf der Tribüne wieder, wurde er von Trainer Lucien Favre, obwohl gesund, nicht im 18-er-Kader der Spieltage berücksichtigt.

Im Laufe der Wochen steigerte sich Götze jedoch, erkämpfte sich seine Einsatzzeiten mehr und mehr zurück. Gegen Ende der Saison war er dann ein anerkannter Bestandteil des BVB und hatte auch seine Anteile daran, dass die Schwarz-Gelben bis zum letzten Spieltag um die Deutsche Meisterschaft mitspielten.

Sein berechneter Marktwert bei Transfermarkt.de stieg folglich erstmals wieder leicht an, liegt aktuell bei 25 Millionen Euro.

Hat Götze wirklich das Format um die Borussen in den nächsten Jahren weiterzubringen? Zweifel bleiben. Götze ist einfach nicht mehr der Spielertyp, der er zu Beginn seiner Profikarriere einmal war. Er ist zweifelsohne ein guter Bundesligaspieler. Doch reicht es bei ihm Dauerhaft für mehr? Er verdient im Ligavergleich ein Spitzengehalt. Passen seine Leistungen noch dazu?

Lässt man die ganzen Emotionen rund um seine Person einmal außen vor, dann spricht aus Sicht seines derzeitigen Arbeitgebers deutlich mehr viel dafür, sich von Götze sogar noch in diesem Sommer zu trennen. Aktuell bekäme man für ihn immerhin noch eine ordentliche Ablösesumme. Der Kader des BVB ist ohnehin reichlich besetzt, soll in diesen Tagen unbedingt verkleinert werden. Für Götze ließe sich in diesen Wochen, ganz im Gegensatz zu Andre Schürrle, Shinji Kagawa & Co., mit Sicherheit gut ein Abnehmer finden.

Sollte Mario Götze in Dormund hingegen ohne eine vorzeitige Verlängerung in sein letztes Vertragsjahr gehen, sich am Ende womöglich gegen eine Vertragsverlängerung in Dortmund entscheiden, dann droht dem BVB sogar ein Abgang ganz ohne Transfererlös, wie damals bei Robert Lewandowski. Und das wäre aus Vereinssicht natürlich die schlechteste aller Möglichkeiten, die es unbedingt zu vermeiden gilt.

RuhrBarone-Logo

2 Kommentare zu “Es wäre besser, wenn der BVB Mario Götze noch in diesem Sommer abgeben würde!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.